Advertisement

Zusammenfassung

Samuel Rachel (1628–1691), ein Staatsman aus Schleswig-; Holstein (er war u. a. Gesandter beim Nimweger Kongress), nimmt in der Geschichte der Völkerrechtswissenschaft eine wichtige Stelle ein. Rachel war nämlich der erste, der den grossen Pufendorf bekämpfte, nach dessen Lehre das ganze Völkerrecht in Naturrecht aufging. Zwar glaubte Rachel, dass der Richter für die privatrechtlichen Verhältnisse ohne Zweifel das Naturrecht zum Massstab nehmen sollte, doch betonte er, als ein in der Praxis des Staatenlebens geschulter Diplomat, für die zwischenstaatlichen Verhältnisse das sog. positive Recht, wie es sich in Verträgen oder in der dauernden Gewohnheit deutlich zeigt.

Literatur

  1. 1).
    Rachelius, De Jure Naturae et Gentium dissertationes, wovon S. 233 f. die zweite Abhandlung: De Jure Gentium.Google Scholar
  2. 2).

Copyright information

© Martinus Nijhoff, The Hague, Netherlands 1968

Authors and Affiliations

  • Jacob Ter Meulen

There are no affiliations available

Personalised recommendations