Die Datierten Gemälde A. de Gelders

  • Karl Lilienfeld
Part of the Quellenstudien zur Holländischen Kunstgeschichte book series (QHK, volume 4)

Zusammenfassung

Die früheste Jahreszahl, die wir auf den datierten Gemälden de G-elders kennen, findet sich auf einem seiner Hauptwerke, auf dem „ Ecce Homo ” in Dresden. Es trägt die Inschrift: A. de Gelder f 1671. Damals zählte der Künstler 26 Jahre, hatte also ein Alter erreicht, in dem man bei den Malern jener Zeit auch eine gewisse künstlerische Reife erwarten kann. Ein Hauptwerk ist dieses „Ecce Homo ” nicht nur durch seine grossen Dimensionen und den Reichtum an Figuren und Beiwerk, sondern auch durch seine rein kiinstlerische Bedeutung. Bekanntlich ist es in enger Anlehnung an Rembrandts Ecce Homo-Radierung von 1655 enstanden, 2) und es entspricht die Komposition des Gemäldes in vielen Teilen diesem Vorbilde. Die vorspringende, wie eine Bühne wirkende Terrasse mit den Hauptpersonen, das Zurückweichen der Architektur zu beiden Seiten, das sich um die Terrasse drängende Volk in Riickenansicht, all dies setzt bei unserm Kiinstler die Kenntnis der Rembrandtschen Radierung voraus. 3) Und doch, betrachtet man das Gemälde auf seine einzelnen Teile, wie Figuren, Gruppen, Architekturglieder, so erkennt man wohl überall

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Science+Business Media Dordrecht 1914

Authors and Affiliations

  • Karl Lilienfeld

There are no affiliations available

Personalised recommendations