Advertisement

Das Duvenstedter Brook bei Hamburg Als Experimentierfeld — Erhaltende und Aufbauende Eingriffe in Ein Naturschutzgebiet

  • Jes Tüxen
Chapter
  • 30 Downloads
Part of the Berichte über die Internationalen Symposia der Internationalen Vereinigung für Vegetationskunde book series (TUEN, volume 9)

Zusammenfassung

An der Nordspitze der Freien und Hansestadt Hamburg liegt das rund 830 ha große Naturschutzgebiet „Duvenstedter Brook“, dessen Vegetation im Maßstab 1: 5000 in den Jahren 1963 und 1964 mit Studenten der Pädagogischen Hochschule Lüneburg kartiert wurde. Zwei größere Vegetationskomplexe lassen sich unterscheiden. In der westlichen Hälfte herrschen Heiden vom Typ des Calluno-Genistetum und vor allem des Ericetum, in die zahlreiche kleine und kleinste Hochmoore eingestreut sind. Diese Teillandschaft ist mehr oder weniger stark entwässert, so daß gerade die Hochmoore stark geschädigt oder ganz zerstört sind. Auch sind auf den trockeneren Rücken im Wuchsgebiet des Quercionrobori-petraeaeerst in jüngster Zeit Aufforstungen vorgenommen worden, in denen z.B. Pinus nigra und Alnus incana besonders störend empfunden werden. — In der östlichen Hälfte des Brooks wachsen naße Querco-Carpineten und Carici — Alneten, die viel weniger unter Entwässerung zu leiden haben und im ganzen recht natürlich erhalten sind. Freilich sind auch hier gesellschaftsfremde Holzarten häufig, unter denen Picea sitchensis auf Alnetum — Standorten besonders abschreckende Bilder zeigt. Landwirtschaftliche Nutzungsflächen, vor allem Gründländereien sind im Ostteil des Brooks verbreitet, während Ackerland vorwiegend im Westen größere Flächen einnimmt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ehlers, M.: Naturpark Harburger Berge. Stand der Einrichtungsmaßnahmen am 31.12.1962. — Elbe u. Heide 1963 (3): 22–23. 1963.Google Scholar
  2. Ellenberg, H.: Die Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen. In: Walter, H. Einführung in die Phytologie. IV(2). — Stuttgart 1963.Google Scholar
  3. Tüxen, J.: Vegetationstypen im Naturschutzgebiet „Duvenstedter Brook“ der Freien und Hansestadt Hamburg. — Hamburg 1967.Google Scholar
  4. Tüxen, R.: Der Pflanzensoziologische Garten der Hansestadt Bremen. — Der Schlüssel 5: 49–53. Bremen 1940.Google Scholar
  5. Tüxen, R.: Der Pflanzensoziologische Garten in Hannover und seine bisherige Entwicklung. — 94.-98. Jber. naturhist. Ges. Hannover f. 1942/43 bis 1946/47: p. 113–287. Hannover 1947.Google Scholar
  6. Zachwatowicz, J. et Bieganski, P.: Die Altstadt in Warschau. — Warszawa 1956.Google Scholar

Copyright information

© Dr. W. Junk N. V. Publishers, The Hague 1969

Authors and Affiliations

  • Jes Tüxen
    • 1
  1. 1.OldenburgDeutschland

Personalised recommendations