Advertisement

Schlusswort

Chapter
  • 1.9k Downloads
Part of the Perspektiven Sozialer Arbeit in Theorie und Praxis book series (PSATP, volume 3)

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der bestehenden gesellschaftlichen und strukturellen Bedingungen mag das Recovery-Konzept zum aktuellen Zeitpunkt als ein idealistisches Konzept erscheinen. Gegenwärtig stellen die Strukturen sehr große Hindernisse für die Anwendbarkeit eines Recovery-Konzepts im psychiatrischen Wohnheim dar. Schaut man aber zurück auf die Entwicklungen im Anschluss an die Ergebnisse der Psychiatrie-Enquête und würdigt man die Veränderungen, die in der Sozialen Psychiatrie stattgefunden haben, können wir durchaus Hoffnung schöpfen, dass sich dieses Konzept nicht nur in einigen wenigen Wohnheimen durchsetzt, sondern zum allgemeinen Standard wird. Erforderlich dabei sind ein Umdenken auf gesellschaftlicher Ebene, ein Wandel der strukturellen Bedingungen, die Bereitschaft zur Partnerschaftlichkeit von Seiten psychiatrischer Einrichtungen und vor allem viel Mut auf Betroffenenseite. Dazu gehört auch, dass sich alle beteiligten Parteien, darunter Psychiatrie-Erfahrene, Angehörige, PsychiaterInnen, PsychologInnen, SozialarbeiterInnen, VertreterInnen der Leistungsträger und der Politik u. a. zusammensetzen, um über die Umsetzbarkeit eines solchen Konzepts zu diskutieren.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 2013

Authors and Affiliations

  1. 1.Dualen Hochschule Baden-WürttembergVillingen-SchwenningenDeutschland
  2. 2.Quellpunkt Christiani e. V.MüllheimDeutschland

Personalised recommendations