Advertisement

Ein Seitenblick: Denkimpulse durch Max Weber

  • Arnold Meyer-Faje
Chapter
  • 16 Downloads
Part of the Reihe Wirtschaftswissenschaften book series (RWIWI)

Zusammenfassung

Max Webers wissenschaftliches Gesamtwerk kann unter anderem als Musterbeispiel eines lebenslangen Bemühens gesehen werden, Ökonomie in die Totalität eines lebensweltlichen Wechselbezuges zu stellen, also transökonomisch zu fragen: Wie wirkt die Ökonomie in die Lebenswelt hinein? Wie transformiert sie ursprünglich nicht ökonomische Institutionen und Lebensformen? Und zugleich subökonomisch zu fragen: Welche lebensweltlichen Elementarfunktionen durchdringen die Eigengesetzlichkeit ökonomischer Ordnungen?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2.
    Weber, M.: Wissenschaft als Beruf, 1917/1919, Politik als Beruf, 1919, Studienausgabe, herausgegeben von W.J. Mommsen und W. Schluchter, Tübingen 1994.Google Scholar
  2. 3.
    Weber, M.: Gesammelte Politische Schriften, herausgegeben von J. Winkelmann, Tübingen 1958: 13.Google Scholar
  3. 4.
    Weber, M.: Wirtschaft und Gesellschaft, Grundriß der verstehenden Soziologie, 5. rev. Ausgabe, herausgegeben von J. Winkelmann, Tübingen 1980: 199.Google Scholar
  4. 5.
    Turner, B.S.: Max Weber, From History to Modernity, London/New York 1992. — Wenn schon, dann wäre nach dem Roten Teppich zu suchen. Ich vermute allerdings, daß nicht dieser, sondern vielmehr ein hochinteressanter Fleckerlteppich zu entdecken wäre.CrossRefGoogle Scholar
  5. 6.
    Giddens, A.: Konsequenzen der Moderne, 2. Aufl., Frankfurt a.M. 1994: 73, 173 f., 187 f.Google Scholar
  6. 11.
    Siehe hierzu die wegweisende Interpretation von Hennis, W.: Max Webers Fragestellung, Tübingen 1987: 73 ff.Google Scholar
  7. 12.
    Lau, E.E.: Interaktion und Institution, Zur Theorie der Institution und der Institutionalisierung aus der Perspektive einer verstehend-interaktionistischen Soziologie, Berlin 1978: 201.Google Scholar
  8. 16.
    Weber, M.: Die protestantische Ethik, Eine Aufsatzsammlung, herausgegeben von J. Winkelmann, München/Hamburg 1965: 40.Google Scholar
  9. 19.
    Novak, M.: Die katholische Ethik und der Geist des Kapitalismus. 2. Aufl., Trier 1998. — Viner, J.: Religious Thought and Economic Society. Four Chapters of an Unfinished Work, Duke University Press 1978.Google Scholar
  10. 21.
    Zitiert nach Freyer, H.: Die Bewertung der Wirtschaft im philosophischen Denken des 19. Jahrhunderts, Hildesheim 1966: 108.Google Scholar
  11. 36.
    Auf deutsch vorliegend Simon, H.A.: Entscheidungsverhalten in Organisationen, Landsberg a.Lech, 1981; Simon, H.A.: Homo rationalis: — Die Vernunft im menschlichen Leben, Frankfurt a.M. 1993.Google Scholar
  12. 38.
    Habermas, J.: Theorie des kommunikativen Handelns, Band 1: Handlungsrationalität und gesellschaftliche Rationalisierung, Frankfurt a.M. 1981: 239.Google Scholar
  13. 40.
    Siehe Schluchter, W.: Die Entstehung des modernen Rationalismus — Eine Analyse von Max Webers Entwicklungsgeschichte des Okzidents, Frankfurt a.M. 1998. Schluchter bezieht sich seinerseits auf Vorarbeiten von Habermas.Google Scholar
  14. 42.
    Albrow, M.: The Application of the Weberian Concept of Rationalization to contemporary Conditions. In: Lash, S., Whimster, S. (Ed.): Max Weber, Rationality and Modernity, London/Boston 1987: 164 – 182, besonders 167 – 170.Google Scholar
  15. 44.
    Weber, M.: Zur Psychophysik der industriellen Arbeit, Schriften und Reden 1908 – 1912, herausgegeben von W. Schluchter in Zusammenarbeit mit S. Frommer, Tübingen 1998.Google Scholar
  16. 45.
    Zum universalgeschichtlichen Aspekt siehe Schluchter (1998). Zum rechtsgeschichtlichen Aspekt siehe Speer, H.: Herrschaft und Legitimität — Zeitgebundene Aspekte in Max Webers Herrschaftssoziologie, Berlin 1978. Zum politischen Aspekt siehe Giddens, A.: Politics and Sociology in the Thought of Max Weber, London 1972.CrossRefGoogle Scholar
  17. 62.
    Roishausen, C.: Macht und Herrschaft, Münster 1997: 105.Google Scholar
  18. 67.
    Giddens, A.: Konsequenzen der Moderne, 2. Aufl., Frankfurt a.M.: 53.Google Scholar
  19. 71.
    Siehe hierzu Spinner, H.F.: Weber gegen Weber: Der ganze Rationalismus einer “Welt von Gegensätzen”. Zur Neuinterpretation des Charismas als Gelegenheitsvernunft, in: Weiß, J. (Hrsg.): Max Weber heute, Erträge und Probleme der Forschung, Frankfurt a.M. 1989: 250 – 295.Google Scholar
  20. 72.
    Weber (1980: 655). Den modernen Totalitarismusbezug analysiert Cavalli, L.: Charisma and Twentieth-Century Politics, in: Lash/Whimster (1987: 317 – 333).Google Scholar
  21. 73.
    Mommsen, W.J.: Personality and Life Orders: Max Weber’s Theme, in: Lash/Whimster (1987: 35 – 51).Google Scholar
  22. 75.
    Bruner, J.S.: On Knowing. Essays for the Left Hand, Cambridge, Mass. 1963. — Scherf, H.: Marx und Keynes, Frankfurt a.M. 1986: besonders 136 – 150.Google Scholar
  23. 83.
    Siehe hierzu ausführlicher Meyer-Faje (1999). Frankl, V.E.: Der Wille zum Sinn, Ausgewählte Vorträge über Logotherapie, 2. Aufl. der erw. Neuaufl., München 1994.Google Scholar
  24. 87.
    Salin, E.: Geschichte der Volkswirtschaftslehre, 4. Erw. Aufl., Bern/Tübingen 1951: 154 ff.Google Scholar

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 2003

Authors and Affiliations

  • Arnold Meyer-Faje

There are no affiliations available

Personalised recommendations