Advertisement

Einleitung

  • Karl-Georg Weber
Part of the Soziologische Studien book series (SST)

Zusammenfassung

Gemeinsam ist fast allen privaten wie öffentlichen Stigmatisierungen von Lüge, Täuschung und Manipulation, daß deren Negativität evident scheint. Als bedürfe die Verwendung von Negativbegriffen für Negativphänomene keiner weiteren Rechtfertigung, als erübrige es sich, konkrete und differenzierte Schadensbilanzen zu eröffnen und zu begründen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Broder, Henryk M.: Lob der Lüge. Süddeutsche Zeitung Magazin 14 (12.10.90), S. 32f. Zitiert bei Sommer, Volker: Lob der Lüge. München 1992, S. 11Google Scholar
  2. 2.
    Negt, O./Kluge, A.: Maßverhältnisse des Politischen. Frankfurt 1992, S. 16Google Scholar
  3. 3.
    Sarcinelli, Ulrich: Symbolische Politik. Opladen 1987, S. 5; in Anlehnung an Offe, in Edelman, Murray: Politik als Ritual. Frankfurt 1976, S. VllffGoogle Scholar

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1996

Authors and Affiliations

  • Karl-Georg Weber

There are no affiliations available

Personalised recommendations