Advertisement

Flüchtlingsbilder im Dokumentarfilm

Geschichte und Geschichten 1948–1960
  • Peter Stettner
Chapter
  • 36 Downloads
Part of the Geschichtsdidaktik book series (GSMNF)

Zusammenfassung

In der historisch-politischen Bildungsarbeit werden Dokumentarfilme meist zur Veranschaulichung eingesetzt. Diese Verfahrensweise ist nicht nur legitim und sinnvoll, sondern in gewisser Weise auch problematisch: weil in der Regel doch der Eindruck eines »so war es wirklich« bleibt. Perspektive und Erkenntnisinteresse, die in die Filme Eingang gefunden haben — und die mit historischem Abstand zur Entstehungszeit eines Films selbst Quellenwert annehmen — werden meist vernachlässigt. Wenn ein Bewußtsein über dieses Manko einmal vorausgesetzt werden kann, so liegt das Problem zum einen wohl darin, daß eine Filmanalyse im Sinne einer »inneren« Quellenkritik vielfach auf Unsicherheit stößt bzw. als ein kaum vertretbarer Arbeitsaufwand erscheint, zum anderen daran, daß häufig keine Kontextmaterialien zur Verfügung stehen, die über Perspektive, Intention, Erkenntnisinteresse, mitunter sogar simple Produktionsdaten Auskunft geben könnten. Nachdem sich mir in der Beschäftigung mit Dokumentarfilmen zur Flüchtlingsfrage in der deutschen Nachkriegszeit diese Fragen stellten, möchte ich die Ergebnisse meiner Nachforschungen für einen ausgewählten Filmkomplex darstellen, um auf diese Weise dazu beizutragen, die entsprechenden Filme in der Bildungsarbeit quellenkritischer als bisher nutzen zu können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1995

Authors and Affiliations

  • Peter Stettner

There are no affiliations available

Personalised recommendations