Advertisement

Geschichte, Bilder und die Bilder im Kopf

  • Irmgard Wilharm
Chapter
  • 38 Downloads
Part of the Geschichtsdidaktik book series (GSMNF)

Zusammenfassung

Hinter dem Titel »Geschichte in Bildern« verbergen sich mehrere miteinander verflochtene Fragestellungen. Um welche Geschichte geht es, wenn Bilder als historische Quellen interpretiert werden? Welche Bilder können für historische Interpretation interessant sein angesichts der Veränderungen dominanter Kulturmedien in den konkreten historischen Gesellschaften? Welche Rolle spielen die Bilder im Kopf bei der Wahrnehmung historischer Vorgänge und in der eigenen Erinnerung? Bei näherem Hinsehen wird sich zeigen, daß die verschiedenen Frageebenen nur analytisch voneinander zu trennen sind. Denn wie sollten konkret vorfindbare Bilder entstehen ohne Bilder im Kopf — und umgekehrt? Die zentrale Frage ist aber, welche Relationen zwischen äußeren und inneren Bildern bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Robert Mandrou, Le baroque européen: mentalité pathétique et révolution sociale, in: AESC 15, 1960, S. 898–914; dt. Übersetzung in: M. Bloch, F. Braudel, L. Febvre u.a., Schrift und Materie der Geschichte. Vorschläge zur systematischen Aneignung historischer Prozesse, hrsg. von Claudia Honegger, 1977.Google Scholar
  2. 2.
    Jacques Le Goff, L’imaginaire médiéval. Essais, 1985, S. VII.Google Scholar
  3. 6.
    Christian Meier, Klio als Klatschbase, in: Kursbuch 91, 1988, S. 47–56; das Themenheft »Wozu Geisteswissenschaften?« enthält auch Thesen von Marquard u.a. zur Rolle der Geisteswissenschaften. Den Hinweis auf Meiers Beitrag verdanke ich dem Text von Gottfried Korff, Kulturelle Überlieferung und mémoire collective. Bemerkungen zum Rüsenschen Konzept der Geschichtskultur, in: Geschichtskultur, hrsg. von Klaus Fröhlich …, 1992, S. 51–61.Google Scholar
  4. 9.
    Henri Lefebvre, Kritik des Alttagslebens, 1977 (frz. zuerst 1947), Bd. 1, S. 21f.Google Scholar
  5. 10.
    Marc Ferro, Le film, une contre-analyse de la société? in: AESC 28, 1973, S. 109ff.; dt. Übersetzung in: Schrift und Materie der Geschichte (vgl. Anm. 1), S. 247–269, hier: S. 269.Google Scholar
  6. 17.
    Günther Neumann, Ein Foto für alle Gelegenheiten, in: Weiterbildung & Medien 5, 1983, S. 16ff.Google Scholar
  7. 22.
    Pierre Nora, Zwischen Geschichte und Gedächtnis, 1990 (Paris 1984), S. 13.Google Scholar

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1995

Authors and Affiliations

  • Irmgard Wilharm

There are no affiliations available

Personalised recommendations