Advertisement

Eine lebenslagenorientierte Differenzperspektive

  • Maria Knab
Chapter
  • 16 Downloads
Part of the Betrifft: Geschlecht book series (BG)

Zusammenfassung

Für die Entwicklung einer Untersuchungsperspektive, die Bezugnahme zwischen Frauen in ländlichen Regionen und ihre Veröffentlichungsschritte in ihrer aktuellen allgemein-gesellschaftlichen Relevanz, d.h. auch in ihren gesellschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten, analysieren kann, bedarf es eines Konzeptes, das folgende Anforderungen erfüllt: Es muß einerseits in der Lage sein, die Wechselwirkung zwischen gesellschaftlich-strukturellen Verhältnissen und subjektivem Handeln in seiner aktuellen sozialstaatlichen Prägung analytisch zu fassen; dabei muß die Handlungsdimension neben Handlungsdeterminanten nicht nur Gestaltungsmöglichkeiten analysieren können, sondern auch die Relevanz kollektiver Vorgehensweisen — also die Bezugnahme zwischen Menschen — analytisch berücksichtigen. Andererseits muß das Konzept bei der Analyse der genannten Wechselwirkung verschiedene Differenzkategorien, wie z.B. ‚Geschlecht‘ und ‚Sozialraum‘, gleichzeitig und von vorneherein als Bestandteil allgemeiner Verhältnisse und nicht erst in einem zweiten Schritt als jeweils spezifische Ausprägungen des ‚Allgemeinen‘ berücksichtigen. Ein Ansatz, der diesen Anforderungen gerecht wird, stellt das Konzept der ‚Lebenslage/Lebensbewältigung‘ dar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 2001

Authors and Affiliations

  • Maria Knab
    • 1
    • 2
  1. 1.Evangelischen Fachhochschule DarmstadtDeutschland
  2. 2.Tübinger Instituts für frauenpolitische Sozialforschung (TIFS) e.V.Deutschland

Personalised recommendations