Advertisement

Zusammenfassung der Ergebnisse

  • Martin T. Bohl
Part of the Schriften Zur Geldtheorie und Geldpolitik book series (RWIWI)

Zusammenfassung

Die Eigenschaften der Geldnachfragefunktion werden seit den fünfziger Jahren in der wirtschaftswissenschaftlichen Literatur intensiv und kontrovers diskutiert. Motivierbar ist dieses Interesse sowohl durch die modelltheoretische als auch durch die geldpolitische Bedeutung der Geldnachfragefunktion. Aus geldpolitischer Sicht garantiert eine stabile Geldnachfragefunktion die zuverlässige Transmission monetärer Impulse auf das Nominaleinkommen, wodurch sie zu einem der Eckpfeiler der seit Mitte der siebziger Jahre in vielen Industrienationen praktizierten Geldmengenpolitik avanciert ist. Der Übergang zu einer monetaristisch inspirierten Geldpolitik fällt in etwa mit dem Zeitpunkt zusammen, in dem an der Stabilitätseigenschaft von Geldnachfragefunktionen erhebliche Zweifel aufkamen. Während eine Fülle empirischer Indizien für die Stabilität traditioneller Geldnachfragefunktionen in Stützbereichen bis zum Anfang der siebziger Jahre sprechen, zeigen diese Funktionen häufig Instabilitäten für Stützperioden, die hinreichend weit in die siebziger Jahre reichen oder in den siebziger Jahren beginnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1997

Authors and Affiliations

  • Martin T. Bohl

There are no affiliations available

Personalised recommendations