Advertisement

Spezifikation von Feedback-Geldnachfragefunktionen auf der Basis des Kointegrationskonzepts

  • Martin T. Bohl
Part of the Schriften Zur Geldtheorie und Geldpolitik book series (RWIWI)

Zusammenfassung

Die in den folgenden Abschnitten dargestellten Konzepte zur Modellierung von Geldnachfragefunktionen werden in der Literatur als ökonometrische Reaktion auf die Probleme traditioneller Geldnachfragefunktionen vorgeschlagen. Dabei wurden die weitverbreiteten und im vorherigen Kapitel behandelten Modelle partieller Anpassung von Fehlerkorrekturmodellen abgelöst. Fehlerkorrekturmodelle zählen zur Klasse der Feedback-Modelle und können als marginalisierte und konditionierte Repräsentationen eines datengenerierenden Prozesses mit ausschließlich beobachtbaren Variablen definiert werden. Die Strategien zur Spezifikation eines Fehlerkorrekturmodells lassen sich in zwei Kategorien unterteilen, je nachdem, ob die langfristige Gleichgewichtsbeziehung und die kurzfristige Dynamik gemeinsam oder sukzessive modelliert werden. Das simultane Vorgehen entspricht der general-to-specific Modellbildung, die überwiegend auf die Arbeiten von Hendry zurückgeht.26 Das weitere Vorgehen konzentriert sich auf die stufenweise Konstruktion von Fehlerkorrekturmodellen, wobei dem Kointegrationskonzept als Basis eine besondere Bedeutung zukommt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Centaurus Verlag & Media UG 1997

Authors and Affiliations

  • Martin T. Bohl

There are no affiliations available

Personalised recommendations