Advertisement

Anlass der Untersuchung

Chapter
  • 466 Downloads

Auszug

Durch die Entscheidung des Gesetzgebers, das Gesundheitswesen weiter zu öffnen, stehen die gesetzlichen Krankenkassen im zunehmenden gegenseitigen Wettbewerb. Dieser Wettbewerb ist jedoch nicht vollumfänglich. Alle gesetzlichen Krankenkassen müssen einen vordefinierten Leistungskatalog erbringen, so dass sich der Wettbewerb überwiegend auf die Mitgliederneugewinnung auswirkt.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. Kieselbach, Kurt: Hektischer Stillstand im Gesundheitswesen, in: Krankenkassen im Wandel (Deutscher-Universitäts-Verlag) Wiesbaden 2001, S. 15.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Dressler, Matthias: Strategische Kundenbindung im Public Health-Care Gewinnung und Bindung von studentischen Zielgruppen, (Deutscher-Universitäts-Verlag) Wiesbaden 2006, S. 2.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. Haenecke, Henrik, Krankenkassen-Marketing, (Rainer Rampp Verlag) München 2001, S. 106, 108.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Dressler, Matthias: Strategische Kundenbindung im Public Health-Care Gewinnung und Bindung von studentischen Zielgruppen, (Deutscher-Universitäts-Verlag) Wiesbaden 2006, S. 2.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations