Advertisement

Inhalts- und Wirkungsanalyse von Leitbildern unter dem Aspekt Managing Diversity

  • Kathrin Elmerich
  • Sonia Hornberger
  • Dorothee Karl
  • Christine Watrinet

Auszug

Unternehmensleitbilder gewannen in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung. In der sich dynamisch wandelnden Wirtschafts- und Arbeitswelt sind sie sowohl für die Erwerbsorganisationen als auch für deren Beschäftigte zu einem unentbehrlichen, sinnstiftenden, identitätsbildenden und handlungsleitenden Orientierungsinstrument geworden. Die steigenden Anforderungen an die Flexibilität verlangen eine adäquate Werteverankerung in der Unternehmenskultur als Orientierungsmuster für die Mitarbeiter. Leitbildern wird eine erfolgsrelevante Wirkung insbesondere im Hinblick auf fähigkeitsbezogene Erfolgspotenziale der Mitarbeiter zugeschrieben1. Nicht zuletzt aus diesem Grunde müssen die in den Leitbildern getroffenen Aussagen der Vielfalt der Mitarbeiter gerecht werden, „managers will be forced to deal with cultural and intellectual diversity“2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

7 Literatur

  1. Böttcher, T. (2002): Unternehmensvitalisierung durch leitbildorientiertes Change Management, München und Mehring: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  2. Jung, D., Küpper, G. (2001): Gender Mainstreaming und betriebliche Veränderungsprozesse. Bielefeld: Kleine Verlag.Google Scholar
  3. Krell, G. (1997): Mono-oder multikulturelle Organisationen? Managing Diversity auf dem Prüfstand. In: Kadritzke, U. (Hrsg.): Unternehmenskulturen unter Druck: Neue Managementkonzepte zwischen Anspruch und Wirklichkeit. fhw-forschung-30/31, Berlin.Google Scholar
  4. Krell, G. (2001) (Hrsg.): Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltung. 3. Aufl., Gabler: Wiesbaden.Google Scholar
  5. Lamneck, S. (1995): Qualitative Sozialforschung (3. Auflage), Weinheim-Beltz.Google Scholar
  6. Neuberger, O. (2002): Führen und führen lassen: Ansätze, Ergebnisse und Kritik der Führungsforschung. Stuttgart: Lucius und Lucius.Google Scholar
  7. Pless, N. (1999): Von der Dominanz zur Partnerschaft — Erfolgreiches Diversitätsmanagement erfordert einen Paradigmenwechsel. Die Unternehmung, 53. Jg.Google Scholar
  8. Schmidt, V. (2001): Gender Mainstreaming als Leitbild für Geschlechtergerechtigkeit in Organisationsstrukturen. Aus Zeitschrift für Frauenforschung und Geschlechterstudien. H.1, Seite 45–62. URL www.hbs.ruhr-unibochum.de (Stand: 30.09.03).Google Scholar
  9. Sepheri (2002): Diversity und Managing Diversity in internationalen Organisationen. Wahrnehmung zum Verständnis und ökonomischer Relevanz. München, Mehring: Rainer Hampp Verlag.Google Scholar
  10. Thomas, R. R. (2001): Diversity Management — Neue Personalstrategien für Unternehmen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Authors and Affiliations

  • Kathrin Elmerich
    • 1
  • Sonia Hornberger
    • 1
  • Dorothee Karl
    • 1
  • Christine Watrinet
    • 1
  1. 1.Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP), Abteilung ArbeitswissenschaftUniversität Karlsruhe (TH)Karlsruhe

Personalised recommendations