Advertisement

Zusammenfassung und Ausblick

Chapter
  • 1.3k Downloads

Auszug

In die Entscheidung über die Finanzierung eines Unternehmens fließen zunehmend auch Überlegungen zum Risikomanagement ein. Während anfänglich v. a Zins- und Währungsrisiken aktiv gesteuert wurden, gehört inzwischen auch der Transfer von Kreditrisiken zum Repertoire der Betrieblichen Finanzwirtschaft. Als moderne kapitalmarktorientierte Produkte können dazu insbesondere ABS-Transaktionen und Kreditderivate eingesetzt werden. Durch die Trennung von Kreditrisikopositionen können Risikokonzentrationen bzw. Klumpenrisiken abgebaut werden. Wie andere Derivate können Kreditderivate jedoch auch zu Spekulationszwecken eingesetzt werden, wodurch gegebenenfalls erhebliche Risiken ins Portfolio genommen werden. Aus gesamtwirtschaftlicher Perspektive können die Kreditrisikomärkte zwar zu einer flexibleren Gestaltung des Risikomanagements und zum effizienteren Verteilen einzelner Risiken fuhren, unzureichende Rahmenbedingungen wie unausgereifte Bewertungsmodelle oder unvollständige und nicht handhabbare Bilanzierungsregeln für die Produkte können aber im Extremfall die Finanzstabilität gefährden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations