Advertisement

Bilanzierung nach deutschem Handelsbilanzrecht

Auszug

Grundsätzlich ist der Kaufmann gemäß § 242 HGB verpflichtet, „zu Beginn seines Handelsgewerbes und für den Schluss eines jeden Geschäftsjahres“ einen Jahresabschluss aufzustellen. Abgeleitet aus der „Einbindung des handelsrechtlichen Jahresabschlusses in die Gesamtrechtsordnung“ lässt sich eine „im Allgemeininteresse stehende Schutzfunktion“ als primärer Zweck des Jahresabschlusses herleiten.40 Diese Schutzfunktion konkretisiert sich in der Gewinnanspruchsermittlung (Zahlungsbemessungsfunktion) und der Informationsvermittlung.41 Im Gegensatz zum Einzelabschluss verfolgt der handelsrechtliche Konzernabschluss eine ausschließliche Informationsfunktion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 40.
    Berndt (Rechnungsabgrenzung, 1998), S. 5, 247 (alle Zitate). Vgl. ausführlich über die Einbettung des deutschen Rechnungslegungsrechts in die Gesamtrechtsordnung Berndt (Rechnungsabgrenzung, 1998), S. 5–10; Müller (Jahresabschluss, 1994), S. 75–99.Google Scholar
  2. 41.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 3–7; Moxter (Standort Deutschland, 1995), S. 31–37; Moxter (Gewinnermittlung, 1982), S. 206–219; Mellwig (Rechnungslegungszwecke, 1979), S. 1409 ff.; Ballwieser (Nutzen, 1996), S. 7–9; Moxter (Helmrich Konzeption, 1994), S. 709–719; Moxter (Prüfung des „true and fair view“, 1996), S. 671–682.Google Scholar
  3. 42.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 3.Google Scholar
  4. 43.
    Vgl. Moxter (Bilanzlehre Bd. I, 1984), S. 98.Google Scholar
  5. 44.
    Berndt (Rechnungsabgrenzung, 1998), S. 17; vgl. Moxter (Bilanzlehre Bd. I, 1984), S. 107; Moxter (Grundsätze, 2003), S. 3 f.Google Scholar
  6. 45.
    Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 24.Google Scholar
  7. 46.
    Vgl. Beisse (GoB, 2001), S. 733; Moxter (Fehlentwicklungen, 1997), S. 509; Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 24; Strobl (Gläubigerschutzbestimmungen, 1996), S. 394.Google Scholar
  8. 47.
    Vgl. Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 24 f.; Moxter (Fehlentwicklungen, 1997), S. 509; Beisse (Gläubigerschutz, 1993), S. 77, 83. Vgl. zu Bemessungsnormen Euler (Grundsätze, 1996), S. 109 ff.; Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 121 ff.; Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 46 ff; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 22 ff; Wüstemann (Principles, 1999), S. 158 ff.Google Scholar
  9. 48.
    Vgl. Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 25.Google Scholar
  10. 49.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 4–7.Google Scholar
  11. 50.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 229; Wölk (Generalnorm, 1992), S. 141 ff.Google Scholar
  12. 51.
    Vgl. Moxter (Prüfung des „true and fair view“, 1996), S. 675.Google Scholar
  13. 52.
    Vgl. Moxter (Prüfung des „true and fair view“, 1996), S. 675.Google Scholar
  14. 53.
    Vgl. Wüstemann (Principles, 1999), S. 117.Google Scholar
  15. 54.
    Moxter (Stand der Bilanztheorie, 1966), S. 38.Google Scholar
  16. 55.
    Vgl. Moxter (Fehlentwicklungen, 1997), S. 513; Berndt (Rechnungsabgrenzung, 1998), S. 19 f.Google Scholar
  17. 56.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 6; Beisse (True and fair view, 1996), S. 41; Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 119.Google Scholar
  18. 57.
    Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 115.Google Scholar
  19. 58.
    Vgl. Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 25.Google Scholar
  20. 60.
    Wüstemann (Principles, 1999), S. 120; vgl. Moxter (Prüfung des „true and fair view“, 1996), S. 671–682; Flury (Gewinnerläuterungsprinzipien, 1999), S. 48–51.Google Scholar
  21. 61.
    Leffson (Grundsätze, 1987), S. 179.Google Scholar
  22. 62.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 91 ff.; Leffson (Grundsätze, 1987), S. 179.Google Scholar
  23. 63.
    Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 91, 94 (alle Zitate).Google Scholar
  24. 64.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 115–121.Google Scholar
  25. 65.
    Vgl. zur ausführlichen Darstellung der Informations-GoB Leffson (Grundsätze, 1987), S. 173 ff.; Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 87–100; Moxter (Grundsätze, 2003), S. 221 ff.; Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 115–121; zur Auseinandersetzung mit der Rechnungslegung vor dem Hintergrund der Informationsökonomie vgl. Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 9–36; Ballwieser (Informationsfunktion, 1985), S. 21–40; Ballwieser (Jahresabschlussverbesserungen, 1982), S. 772–793; Ballwieser (Kapitalmarkt, 1987), S. 163–178; Ballwieser (Informationsökonomie, 1985), S. 47–66; Bode (Informationsbegriff, 1997), S. 449–468.Google Scholar
  26. 66.
    Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 91 (alle Zitate).Google Scholar
  27. 67.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 91 f.; vgl. weiterführend Moxter (Grundsätze, 2003), S. 231; Leffson (Grundsätze, 1987), S. 193 ff.Google Scholar
  28. 68.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 92 f.; Moxter (Grundsätze, 2003), S. 231; Leffson (Grundsätze, 1987), S. 219 ff.Google Scholar
  29. 69.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 93 f.; Leffson (Grundsätze, 1987), S. 207.Google Scholar
  30. 70.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 119.Google Scholar
  31. 71.
    Vgl. ausführlich Berndt (Rechnungsabgrenzung, 1998), S. 25 ff.; Flury (Gewinnerläuterungsprinzipien, 1999); Wüstemann (Principles, 1999), S. 160 ff.Google Scholar
  32. 72.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 94 ff.; Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 115 f.Google Scholar
  33. 73.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 117; Ballwieser (Nutzen, 1996), S. 18; Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 96 f.; Flury (Gewinnerläuterungsprinzipien, 1999), S. 42 f.Google Scholar
  34. 74.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 118.Google Scholar
  35. 75.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 118 f.Google Scholar
  36. 76.
    Vgl. Moxter (Rechenschaft, 1976), S. 97 ff.Google Scholar
  37. 77.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 119.Google Scholar
  38. 78.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 117.Google Scholar
  39. 79.
    Vgl. Ballwieser (Informations-GoB, 2002), S. 117.Google Scholar
  40. 80.
    Vgl. Moxter (True-and-fair-view-Gebot, 1995), S. 419; Ballwieser (Nutzen, 1996), S. 8 f. Strittig ist, ob die These vom „True and Fair View“ als oberste Generalnorm gilt. Vgl. für Dominanz des „True and Fair View Gebots“ Budde/ Steuber (Gläubigerschutz, 1996), S. 544 f.; Budde/ Förschle (True and Fair View, 1988), S. 27; Claussen (Stellenwert, 1987), S. 79 ff.; a. A. Moxter (True-and-fair-view-Gebot, 1995), S. 419–429; Beisse (Generalnorm, 1988), S. 25–44; Beisse (True and fair view, 1996), S. 27–58; Beisse (GoB, 2001), S. 733 f.; Clemm (§ 264 HGB und Wahlrechte, 1995), S. 135–156; Schildbach (Generalklausel, 1987), S. 13 f.; vgl. auch Streim (Generalnorm, 1994), S. 393–406.Google Scholar
  41. 81.
    Vgl. Moxter (True-and-fair-view-Gebot, 1995), S. 419–429; Beisse (Generalnorm, 1988), S. 25–44; Beisse (True and fair view, 1996), S. 27–58; Beisse (GoB, 2001), S. 733 f.Google Scholar
  42. 82.
    Vgl. Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 5; Moxter (Helmrich Konzeption, 1994), S. 717 f.; Moxter (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1992), S. 146; Beisse (True and fair view, 1996), S. 38.Google Scholar
  43. 83.
    Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 11.Google Scholar
  44. 84.
    Vgl. Moxter (True-and-fair-view-Gebot, 1995), S. 426 ff.; Moxter (Helmrich Konzeption, 1994), S. 717 f.; Böcking (Rechnungslegung und Kapitalmarkt, 1998), S. 29 ff.Google Scholar
  45. 85.
    Vgl. Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 11; Beisse (Gläubigerschutz, 1993), S. 85; Moxter (Standort Deutschland, 1995), S. 34; Kübler (Gläubigerschutz, 1995), S. 552 f.; Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 115; Böcking (Gewinnrealisierung, 1989), S. 494 f.; Hommel (DauerschuldVerhältnisse, 1992), S. 13; Mellwig (Teilwertverständnis, 1994), S. 1080.Google Scholar
  46. 86.
    Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 11.Google Scholar

Literatur

  1. 87.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 97.Google Scholar
  2. 88.
    Vgl. BFH-Urteil, 22.11.1988, VIII R 62/ 85, BFHE 155, S. 322, BStBl. II 1989, S. 359 (hier 362); vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 97 f.Google Scholar
  3. 89.
    Vgl. BFH-Urteil, 22.11.1988, VIII R 62/ 85, BFHE 155, S. 322, BStBl. II 1989, S. 359 (hier 361); vgl. dazu Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 36 ff.Google Scholar
  4. 90.
    Vgl. Moxter (Verbindlichkeitsrückstellungen (Teil I), 2004), S. 1057.Google Scholar
  5. 91.
    Vgl. Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 11.Google Scholar
  6. 92.
    Grundlegend elementar ist das Vorliegen eines faktischen Leistungszwangs. Faktische Verpflichtungen, denen sich der betroffene Kaufmann mithin nicht entziehen kann, gelten demnach den rechtlichen gleichgestellt. Vgl. dazu BGH-Urteil, 28.01.1991, II ZR 20/90, DB 44. Jg. (1991), S. 962; BFH-Urteil, 29.11.2000, I R 87/99, BFHE 194, S. 57. Vgl. zur Konkretisierung von faktischen Leistungszwängen Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 34 f.Google Scholar
  7. 93.
    Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 82.Google Scholar
  8. 94.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Ruthenbeck (Passivierungspflicht, 1963), S. 108 ff.; Busch (Pensionsverpflichtungen, 1976), S. 38 ff.Google Scholar
  9. 95.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 16; Klunzinger (Bürgerliches Recht, 1997), S. 132; Schwab (Zivilrecht, 2000), Rn. 571 ff.; Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 103.Google Scholar
  10. 96.
    Vgl. BAG-Urteil, 10.03.1972, 3 AZR 278/71, DB 25. Jg. (1972), S. 1486; BAG-Urteil, 05.07.1979, 3 AZR 197/78, BB 34. Jg. (1979), S. 1605; Heubeck (Pensionsrückstellungen, 1987), S. 336; Busch (Pensionsverpflichtungen, 1976), S. 53.Google Scholar
  11. 97.
    Vgl. § 2 Abs. 1 BetrAVG; ferner Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 100.Google Scholar
  12. 98.
    Vgl. Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 100; Heubeck (Pensionsrückstellungen, 1987), S. 346; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 20; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 22.Google Scholar
  13. 99.
    Vgl. zur grundlegenden Untersuchung des Einflusses von Pensionszusagen auf den Unternehmenswert Kruschwitz/ Lodowicks (Bewertung, 2004), S. 272–284.Google Scholar
  14. 100.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 113 f.; Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 82 f.Google Scholar
  15. 101.
    Vgl. Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 103 ff.Google Scholar
  16. 102.
    Vgl. BFH-Urteil, 19.10.1993, VIII R 14/92, BFHE 172, S. 456, BStBl. II 1993, S. 891.Google Scholar
  17. 103.
    BFH-Urteil, 19.01.1972, I 114/65, BFHE 104, S. 422, BStBl. II 1972, S. 392 (hier 396).Google Scholar
  18. 104.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 113 f.; Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 82 f.; Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 103.Google Scholar
  19. 105.
    Vgl. zu näheren Ausführungen Moxter (Grundsätze, 2003), S. 114; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 58.Google Scholar
  20. 106.
    Moxter (Grundsätze, 2003), S. 114.Google Scholar
  21. 107.
    Vgl. Moxter (Rückstellungen nach IAS, 1999), S. 519; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 210; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 15; Ruthenbeck (Passivierungspflicht, 1963), S. 180; IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 52, 86.Google Scholar
  22. 108.
    Vgl. auch Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 14 f.; Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 549 f.; a. A. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 20; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 14; Ellrott/Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 158.Google Scholar
  23. 109.
    Vgl. Moxter (Verbindlichkeitsrückstellungen (Teil I), 2004), S. 1057 f.; Moxter (Grundsätze, 2003), S. 116.Google Scholar
  24. 110.
    BFH-Urteil, 17.07.1980, IV R 10/76, BFHE 133, S. 363, BStBl. II 1981, S. 669 (hier 670).Google Scholar
  25. 111.
    BFH-Urteil, 27.04.1965, I 324/62 S, BFHE 82, S. 445, BStBl. III 1965, S. 409 (hier 410).Google Scholar
  26. 112.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 84.Google Scholar
  27. 113.
    BFH-Urteil, 01.08.1984, I R 88/80, BFHE 142, S. 226, BStBl. II 1985, S. 44 (hier 46).Google Scholar
  28. 114.
    Eibelshäuser (Rückstellungsbildung, 1987), S. 863 (alle Zitate). Vgl. ferner Rüdlnger (Regelungsschärfe, 2004), S. 66; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 46; Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 90 f.Google Scholar
  29. 115.
    Vgl. Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 46.Google Scholar
  30. 116.
    BFH-Urteil, 01.08.1984, I R 88/80, BFHE 142, S. 226, BStBl. II 1985, S. 44 (hier 46).Google Scholar
  31. 117.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 84.Google Scholar
  32. 118.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 84 f.; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 70 ff.; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 46.Google Scholar
  33. 119.
    Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 85.Google Scholar
  34. 120.
    Vgl. Kupsch (§ 249 HGB, 2005), Rn. 10; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 47.Google Scholar
  35. 121.
    Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 22.Google Scholar
  36. 122.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 16.Google Scholar
  37. 123.
    Vgl. Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 75; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 52, 210; Hommel (Immaterielle Anlagewerte, 1998), S. 148 ff.; Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 103 ff.Google Scholar
  38. 124.
    Vgl. zur ausführlichen rechtlichen Einordnung von Warte-und Vorschaltzeiten Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 370 ff.; BAG-Urteil, 07.07.1977, 3 AZR 422/76, DB 30. Jg. (1977), S. 1607; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 28; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 17. Vgl. zum Widerrufsvorbehalt IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 16 ff.Google Scholar
  39. 125.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 22 f.Google Scholar
  40. 126.
    IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403.Google Scholar
  41. 127.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 18.Google Scholar
  42. 128.
    Vgl. Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 63 ff.Google Scholar
  43. 129.
    Vgl. Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 63.Google Scholar
  44. 130.
    Vgl. Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 540; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 81.Google Scholar
  45. 131.
    Zum besseren Verständnis wäre der Terminus „wirtschaftliche Entstehung“ weniger doppeldeutig. Vgl. dazu Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 112.Google Scholar
  46. 132.
    Vgl. BFH-Urteil, 23.09.1969, I R 22/66, BFHE 97, S. 164, BStBl. II 1970, S. 104 (hier 106); Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 106.Google Scholar
  47. 133.
    Vgl. BFH-Urteil, 01.08.1984, I R 88/80, BFHE 142, S. 226, BStBl. II 1985, S. 44 (hier 46); BFH-Urteil, 25.03.1992, R 69/91, BFHE 168, S. 527, BStBl. II 1992, S. 1010 (hier 1012); BFH-Urteil, 20.01.1983, IV R 168/81, BFHE 137, S. 489, BStBl. II 1983, S. 375.Google Scholar
  48. 134.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 107; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 92 f.Google Scholar
  49. 135.
    Vgl. BFH-Urteil, 24.04.1968, I R 50/67, BFHE 92, S. 224, BStBl. II 1968, S. 544; Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 106; Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 112 f.; Böcking (Anpassungsverpflichtungen, 1994), S. 137 ff.Google Scholar
  50. 136.
    BFH-Urteil, 25.08.1989, III R 95/87, BFHE 158, S. 58, BStBl. II 1989, S. 893 (hier 895); vgl. BGH-Urteil, 28.01.1991, II ZR 20/90, DB 44. Jg. (1991), S. 962.Google Scholar
  51. 137.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 107; Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 93.Google Scholar
  52. 138.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 98 f.Google Scholar
  53. 139.
    Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 14.Google Scholar
  54. 140.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 108 f.Google Scholar
  55. 141.
    Vgl. Herzig (Realisationsprinzip, 1993), S. 209–226; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 79.Google Scholar
  56. 142.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 104 f.; Moxter (Verbindlichkeitsrückstellungen (Teil I), 2004), S. 1059.Google Scholar
  57. 143.
    Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 106.Google Scholar
  58. 144.
    Vgl. Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 100; Moxter (Grundsätze, 2003), S. 108; Herzig/ Esser (Erfüllungsrückstände, 1985), S. 1302 ff.; Busch (Pensionsverpflichtungen, 1976), S. 48; Hommel (Dauerschuldverhältnisse, 1992), S. 35 ff.; vgl. ausführlich Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 155 ff.; Müller (Dauerrechtsverhältnisse, 1987), S. 322 ff.; Hommel (Dauerschuldverhältnisse, 1992).Google Scholar
  59. 145.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 108; Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 100; Maul (Passivierungspflicht, 1973), S. 2461 f.Google Scholar
  60. 146.
    Vgl. BAG-Urteil, 10.03.1972, 3 AZR 278/71, DB 25. Jg. (1972), S. 1486; BAG-Urteil, 05.07.1979, 3 AZR 197/78, BB 34. Jg. (1979), S. 1605; Döllerer (Steuerbilanz, 1988), S. 240; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 210.Google Scholar
  61. 147.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S.108; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 28.Google Scholar
  62. 148.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 108.Google Scholar
  63. 149.
    Vgl. Art. 28 Abs. 1 EGHGB; § 1 BetrAVG; vgl. auch IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988). Oft werden gleichzeitig mehrere Durchführungswege nebeneinander implementiert.Google Scholar
  64. 150.
    Nach Art. 28 Abs. 2 EGHGB besteht die Verpflichtung zur Anhangsangabe des nicht bilanzierten Betrags bei Wahlrechtsinanspruchnahme für Kapitalgesellschaften und Personenhandelsgesellschaften i. S. d § 264a HGB (Art. 48 Abs. 6 EGHGB).Google Scholar
  65. 152.
    Vgl. zur Entwicklung des BiRiLiG und der einhergehenden Diskussion des Passivierungswahlrechts Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 25 ff.Google Scholar
  66. 153.
    Vgl. Cisch (Direktversicherung, 1987), S. 301; Luik (Zusagen, 1992), S. 387; Heubeck (Pensionsrückstellungen, 1987), S. 336.Google Scholar
  67. 154.
    Vgl. Cisch (Direktversicherung, 1987), S. 301; Luik (Zusagen, 1992), S. 387; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 86.Google Scholar
  68. 155.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 115 mit weiteren Verweisen.Google Scholar
  69. 156.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 116; Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 353 ff.Google Scholar
  70. 157.
    Vgl. Von Wysocki (Pensionsrückstellungen, 1988), S. 239; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 117.Google Scholar
  71. 158.
    Vgl. § 17 Abs. 1 BetrAVG zu den Pensionsberechtigten.Google Scholar
  72. 159.
    Vgl. § 1 Abs. 1 Satz 2 BetrAVG; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 190; Kemper/ Kisters-Kölkes (Altersversorgung, 2002), Rn. 28: Es geht in diesem Sinn um eine „Zweierbeziehung“ zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowohl in der Anwartschaftsphase als auch in der Anspruchsphase (nach Eintritt des Versorgungsfalls).Google Scholar
  73. 160.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 42; vgl. auch § 7 ff. BetrAVG.Google Scholar
  74. 161.
    Vgl. Kupsch (Art. 28 EGHGB, 2005), Rn. 2 f.; Knepper (Versorgungszusagen, 1984), S. 466; Schulte (Berichterstattung, 1984), S. 2099 ff.; Maul (Passivierungspflicht, 1973), S. 2461; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 32; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 25 ff.; Biener/ Berneke (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 83 f.Google Scholar
  75. 162.
    § 152 Abs. 7 AktG 1965 formulierte: „Rückstellungen dürfen für ungewisse Verbindlichkeiten und für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften gebildet werden. [...] Unter dem Posten „Pensionsrückstellungen“ sind die Rückstellungen für laufende Pensionen und die für Anwartschaften auf Pensionen auszuweisen.“Google Scholar
  76. 163.
    Vgl. BGH-Urteil, 27.02.1961, II ZR 292/59, DB 14. Jg. (1961), S. 498.Google Scholar
  77. 164.
    Vgl. Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB.Google Scholar
  78. 165.
    Da der Zeitpunkt des Rechtanspruchserwerbs maßgeblich ist, wäre die Begriffswahl der Neu-und Altansprüche verständlicher. Vgl. dazu Ahrend (Altersversorgung, 1986), S. 581.Google Scholar
  79. 166.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 6.Google Scholar
  80. 167.
    Vgl. Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB.Google Scholar
  81. 168.
    Vgl. Hartung (Ansatzwahlrecht, 1992), S. 1817; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 31.Google Scholar
  82. 169.
    Gemäß Art. 48 Abs. 6 EGHGB gilt diese Anhangsangabepflicht bei Ausnutzung des Wahlrechts gemäß Art. 28 Abs. 1 EGHGB auch für Personenhandelsgesellschaften i. S. d. § 264a HGB.Google Scholar
  83. 170.
    Vgl. Ahrend (Altersversorgung, 1986), S. 581; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 33; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 69 f. Das Problemfeld der Abgrenzung zwischen Alt-und Neuzusagen ergibt sich ebenfalls bei der Betrachtung von Arbeitgeberwechseln. Vgl. dazu Kemper/ Kisters-Kölkes (Altersversorgung, 2002), Rn. 455; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 Anh BetrAVG, Rn. 287; Förschle/ Klein (Bilanzierung, 1987), S. 347; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 70.Google Scholar
  84. 171.
    Vgl. zur Diskussion, die zumeist auf die unterschiedliche Begriffsprägung Alt-und Neuzusage vs. Alt-und Neuanspruch sowie auf die Analogien der Erhöhungen abstellt: der arbeitsrechtlichen Sichtweise folgend und für Wahlrecht plädierend Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 89 f.; Ahrend (Altersversorgung, 1986), S. 581; Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 7; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 168, 261; a. A. Höfer/ Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 432; BMF-Schreiben, 13.03.1987-IV B 1 — S 2176 — 12/87, DB 40. Jg. (1987), S. 716; Förschle/ Klein (Bilanzierung, 1987), S. 347; Stuhrmann (Steuerrechtliche Auswirkungen, 1986), S. 2241; Thöms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 36 ff.; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 35.Google Scholar
  85. 172.
    Vgl. Höfer/ Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 432; BMF-Schreiben, 13.03.1987-IV B 1 — S 2176 — 12/87, DB 40. Jg. (1987), S. 716.Google Scholar
  86. 173.
    Vgl. Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 404.Google Scholar
  87. 174.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 106; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 164.Google Scholar
  88. 175.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 41; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 319 ff.Google Scholar
  89. 177.
    Vgl. § 1 Abs. 1 Satz 2 BetrAVG i. V. m. § 1b Abs. 2–4 BetrAVG.Google Scholar
  90. 178.
    Vgl. Altersvermögensgesetz (AvmG) v. 26.06.2001, BGBl. I 2001, S. 1310, Art. 9, Nr. 2. Ohne Unterscheidung zwischen unmittelbaren und mittelbaren Pensionsverpflichtung gilt die Subsidiärhaftung des Arbeitgebers. Vgl. Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), Einleitung, Rn. 65 sowie § 1 Rn. 260; IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403. Die bisherige Regelung schloss für Pensionskassen und Direktversicherungen eine Subsidiärhaftung aus. Vgl. auch BVerfGE-Urteil, 16.02.1987, 1 BvR 727/81; DB 40. Jg. (1987), S. 1260; BAG-Urteil, 17.05.1973, 3 AZR 381/72, BB 28. Jg. (1973), S. 1308; BAG-Urteil, 05.07.1979, 3 AZR 197/78, BB 34. Jg. (1979), S. 1605.Google Scholar
  91. 179.
    Vgl. KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 42: Meist liegt die Rechtsform eines eingetragenen Vereins, einer GmbH oder in Einzelfällen auch Stiftung vor.Google Scholar
  92. 180.
    Es muss sich demnach um eine konkret selbstständige juristische Person handeln, deren Vermögen von dem des Trägerunternehmens getrennt ist. Vgl. dazu Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 244.Google Scholar
  93. 181.
    Vgl. § 1 Abs. 3 Nr. 1 VAG; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 250 f.; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 215; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 42 f. Unterstützungskassen werden unterschieden in rückgedeckte sowie einfache Unterstützungskassen. Vgl. dazu Schoden (BetrAVG, 2003), Arbeitsrechtliche Einführung, Rn. 34a; Kemper/ Kisters-Kölkes (Altersversorgung, 2002), Rn. 47; Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 31. Vgl. zur steuerlichen Besserstellung der rückgedeckten Unterstützungskassen Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 39 f.; Funk (Änderungen, 1987), S. 891 ff.Google Scholar
  94. 182.
    Die Unternehmen können sowohl selbstständige als auch verbundene Unternehmen darstellen. Es werden in diesem Sinn Gruppen-und Konzernunterstützungskassen unterschieden. Vgl. dazu Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 242.Google Scholar
  95. 183.
    Die Mittelzuwendung kann einerseits über laufende/ einmalige Zahlungen des Trägerunternehmens, über Vermögenserträge oder Drittleistungen erfolgen. Vgl. dazu Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 247. Zuwendungen des Trägerunternehmens an die Unterstützungskasse gelten als freiwillig. Vgl. dazu Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 185.Google Scholar
  96. 184.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 42; § 7 ff. BetrAVG.Google Scholar
  97. 185.
    Vgl. Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 66. Fällt die Unterstützungskasse hinsichtlich der Versorgungsleistung vollständig aus, lebt die grundsätzliche Subsidiärhaftung des Arbeitgebers wieder auf (unmittelbare Pensionsverpflichtung). Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 44; Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB.Google Scholar
  98. 186.
    Vgl. Art. 28 Abs. 2 EGHGB, der bestimmt, dass Kapitalgesellschaften bei Nichtpassivierung der mittelbaren Verpflichtung, den Fehlbetrag (die Unterdeckung) im Anhang anzugeben haben. Dies gilt gemäß Art. 48 Abs. 6 EGHGB Ausnutzung des Wahlrechts nach Art. 28 Abs. 1 EGHGB auch für Personenhandelsgesellschaften i. S. d. § 264a HGB.Google Scholar
  99. 187.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 42.Google Scholar
  100. 188.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 17; Doetsch (Altersversorgung, 1986), S. 80.Google Scholar
  101. 189.
    Das Widerrufsrecht ist an das Vorliegen sachlicher Gründe gebunden. Obwohl der Rechtsanspruch als ausgeschlossen gilt, wird den Arbeitnehmern nach der Rechtsprechung des BAG ein unmittelbarer „Durchgriffsanspruch“ ermöglicht. Vgl. KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 42; Schoden (BetrAVG, 2003), Arbeitsrechtliche Einführung, Rn. 33 f.; Stuhrmann (Unterstützungskassen, 1981), S. 899. Vgl. z.B. BAG-Urteil, 17.05.1973, 3 AZR 381/72, BB 28. Jg. (1973), S. 1308; BAG-Urteil, 12.02.1971, 3 AZR 83/70, BB 26. Jg. (1971), S. 784; BAG-Urteil, 28.04.1977, 3 AZR 300/76, BB 32. Jg. (1977), S. 1202; BAG-Urteil, 05.07.1979, 3 AZR 197/78, BB 34. Jg. (1979), S. 1605; BVerfGE-Urteil, 14.01.1987, 1 BvR 1052/79, BB 42. Jg. (1987), S. 616.Google Scholar
  102. 190.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 17.Google Scholar
  103. 191.
    Vgl. Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 253; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 44; Ahrend (Altersversorgung, 1986), S. 580; Biener (Richtlinie der EG, 1983), S. 201.Google Scholar
  104. 192.
    Vgl. Luik (Zusagen, 1992), S. 388; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 105; Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 215.Google Scholar
  105. 193.
    Art. 28 Abs. 1 Satz 2 EGHGB.Google Scholar
  106. 194.
    Die Bewertung des Vermögens ist im Schrifttum umstritten. Vgl. dazu Kap. II.C.2.3. dieser Arbeit.Google Scholar
  107. 195.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Luik (Zusagen, 1992), S. 388; Adler/ Döring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 108 f.; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 29; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 43. Vgl. bei Ausnutzung des Wahlrechts Art. 28 Abs. 2 und Art. 48 Abs. 6 EGHGB. Sofern eine Passivierung vorgenommen wird, ist die Inanspruchnahme einer Bilanzierungshilfe gemäß § 274 Abs. 2 HGB möglich (vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 40). Vgl. ferner Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 185; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 25Google Scholar
  108. 196.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 109; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 253, StR A, Rn. 208.Google Scholar
  109. 197.
    Vgl. Funk (Änderungen, 1987), S. 891 ff.; Höfer/ Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 427 f.; Scheffler (Rückstellungen, 2004), Rn. 157 ff.; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 17.Google Scholar
  110. 198.
    Höfer / Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 427 f.Google Scholar
  111. 199.
    Vgl. § 1b Abs. 2 Satz 1 BetrAVG. Liegt die Bezugsberechtigung teilweise beim Arbeitgeber (gespaltenes Bezugsverhältnis) ist eine Aktivierungspflicht (ähnlich wie bei Rückversicherungen) notwendig. Das Bezugsrecht kann dem Arbeitnehmer von Seiten des Arbeitgebers sowohl widerruflich als auch unwiderruflich eingeräumt werden. (Vgl. KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 47).Google Scholar
  112. 200.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 45.Google Scholar
  113. 201.
    Prämienzahlung gelten unter den Voraussetzungen des § 4d EStG als abziehbare Betriebsausgaben (Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 255). Beitragszahlungen können sowohl laufend als auch als Einmalzahlung vereinbart werden.Google Scholar
  114. 202.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 111; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 30; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 45, 191.Google Scholar
  115. 203.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 42 f.Google Scholar
  116. 204.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 112; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 46.Google Scholar
  117. 205.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 403; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 113; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 30; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 47; Cisch (Direktversicherung, 1987), S. 303.Google Scholar
  118. 206.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 47.Google Scholar
  119. 207.
    Vgl. Altersvermögensgesetz (AvmG) v. 26.06.2001, BGBl.I 2001, S. 1310, Art. 9, Nr. 2.Google Scholar
  120. 208.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 113; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 48; vgl. auch § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG.Google Scholar
  121. 209.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 198; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), Einleitung, Rn. 65 sowie § 1 BetrAVG, Rn. 260. Dabei ist zu prüfen, ob aufgrund des Vorliegens einer Altzusage gemäß Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB die Pflicht zur Passivierung unmittelbarer Pensionsverpflichtungen durch ein Passivierungswahlrecht zu ersetzen ist.Google Scholar
  122. 210.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 191. Einziger Anwendungsfall in dem ein Versicherer nicht leisten kann, könnte eine nachhaltig schlechte Kapitalmarktentwicklung sein.Google Scholar
  123. 211.
    Es handelt sich meist um Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit (VvaG) oder zum Teil auch öffentlich rechtliche Versicherungsanstalten (vgl. Koch (Pensionskassen, 1988), S. 481). Unterschieden werden Firmen-oder Betriebs-, Gruppen-sowie Konzernpensionskassen. Vgl. Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 211.Google Scholar
  124. 212.
    Vgl. § 1b Abs. 3 BetrAVG; § 1 Abs. 1 VAG.Google Scholar
  125. 213.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 45. Der Arbeitnehmer ist auch in der Lage zusätzlich eigene Beiträge an die Pensionskasse zu entrichten.Google Scholar
  126. 214.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 43.Google Scholar
  127. 215.
    Als „selbstverständlich“ gilt die Versorgung durch eine Lebensversicherung. Vgl. Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 211.Google Scholar
  128. 216.
    Vgl. Cisch (Direktversicherung, 1987), S. 303; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 47.Google Scholar
  129. 217.
    Vgl. § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG. Insoweit würde eine unmittelbare Pensionsverpflichtung vorliegen, die je nach dem o es sicht um eine Alt-oder neuzusage handelt, passiviert werden kann oder muss. Vgl. Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB.Google Scholar
  130. 218.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 191; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), Einleitung, Rn. 65 und § 1 BetrAVG, Rn. 260.Google Scholar
  131. 219.
    Vgl. § 113 Abs. 2 Nr. 3 VAG zulässig Rechtsform einer AG oder VVaG (Pensionsfondsverein auf Gegenseitigkeit).Google Scholar
  132. 220.
    Vgl. § 112 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 VAG.Google Scholar
  133. 221.
    Vgl. § 112 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 VAG.Google Scholar
  134. 222.
    § 112 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 VAG (alle Zitate); vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 131: „Eine versicherungsförmige Garantie liegt vor, wenn der Pensionsfonds sich gegen in Höhe und Fälligkeit fest vereinbarte Beiträge zu fest vereinbarten Leistungen ohne Nachschusspflicht des Arbeitgebers verpflichtet.“Google Scholar
  135. 223.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 128.Google Scholar
  136. 224.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 128.Google Scholar
  137. 225.
    Vgl. § 112 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 VAG.Google Scholar
  138. 226.
    Vgl. § 1 Abs. 1 VAG.Google Scholar
  139. 227.
    Vgl. Förster/ Rühmann/ Recktenwald (Altersvermögensgesetz, 2001), S. 1409; Gohdes/ Haferstock/ Schmidt (Pensionsfonds, 2001), S. 1561; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 230. Die Anlagestrategie kann dann in Abhängigkeit vom Versorgungsprofil gestaltet werden. Vgl. Pensionsfonds-Kapitalanlagenverordnung (PFKapAV), 21.12.2001, BGBl.I, (2001), S. 4185.Google Scholar
  140. 228.
    Vgl. § 7 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 BetrAVG.Google Scholar
  141. 229.
    Vgl. § 10 Abs. 3 Nr. 4 BetrAVG; Schäfer/ Wojtysiak (Pensionsfonds, 2002), S. 359; Grabner/ Brandl (Insolvenzsicherung, 2002), S. 945–949. Vgl. kritisch zur Beitragsbemessung von Pensionsfonds an den Pensionssicherungsverein Beckstette/ Schmidt (Pensionsfonds, 2004), S. 58 ff. sowie vor allem Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 10 BetrAVG, Rn. 158, der die Beitragsbemessung der VAG-Pensionsfonds hinsichtlich der Gleichstellung mit Direktzusagen und damit die Anwendung des § 10 Abs. 3 Nr. 1 BetrAVG bemängelt. Durch das Gesetz zur Änderung des Sozialgesetzbuches und anderer Gesetze v. 24.07.2003, BGBl. I 2003, S. 1526, Art. 9 reagierte der Gesetzgeber, in dem er das Betriebsrentengesetz dahingehend änderte, dass die Beitragsbemessungsgrundlage bei Pensionsfonds nur noch bei 20% des Betrags liegt, der für unmittelbare Versorgungsverpflichtungen maßgeblich ist. Vgl. auch Hoppenrath (Insolvenzsicherung, 2004), S. 100 f.; Melchiors (Pensionsfonds, 2004), S. 586.Google Scholar
  142. 230.
    Vgl. Pensionsfonds-Kapitalausstattungsverordnung (PFKAustV), 20.12.2001, BGBl. I (2001), S. 4180; Pensionsfonds-Deckungsrückstellungsverordnung (PFDeckRV), BGBl.I (2001), S. 4183.Google Scholar
  143. 231.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 134 f.; Förster/ Rühmann/ Recktenwald (Altersvermögensgesetz, 2001), S. 1409.Google Scholar
  144. 232.
    Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 134.Google Scholar
  145. 233.
    Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 135.Google Scholar
  146. 234.
    Vgl. Schäfer/ Wojtysiak (Pensionsfonds, 2002), S. 359; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 202.Google Scholar
  147. 235.
    Vgl. Heger/ Weppler Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 205.Google Scholar
  148. 236.
    Die Betrachtung umschließt an dieser Stelle VAG-Pensionsfonds mit Leistungszusagen. Bei einer vereinbarten Beitragszusage mit vom Unternehmen garantierter Mindestleistung kann sich die mittelbare Pensionsverpflichtung nur auf die Mindestleistung beziehen. Vgl. Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 146; zu unterschiedlichen Fallgestaltungen vgl. Oecking (Pensionsfonds, 2003), S. 46.Google Scholar
  149. 237.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 206; Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 146; a. A. bspw. Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 67, der eine mittelbare Verpflichtung bei Pensionsfonds verneint. Vgl. zur Angabe des Fehlbetrags bei Ausnutzung des Passivierungswahlrechts Art. 28 Abs. 2 und Art. 48 Abs. 6 EGHGB.Google Scholar
  150. 240.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 52; Bode/ Grabner/ Saunders/ Stein (Pensionsfonds, 2002), S. 146.Google Scholar
  151. 241.
    Art. 28 EGHGB unterscheidet bei der Passivierung von unmittelbaren Pensionsverpflichtungen zwischen Alt-und Neuzusagen. Hierbei kann es sich aber nur um eine Neuzusage handeln, da das Altersvermögensgesetz (AvmG) v. 26.06.2001, BGBl.I 2001, S. 1310 erst im Jahre 2001 den Pensionsfonds als Durchführungsweg einführte.Google Scholar
  152. 242.
    Vgl. § 1 Abs. 1 Satz 3 BetrAVG; § 2 Abs. 3a BetrAVG; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 207; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), Einleitung, Rn. 65 und § 1 BetrAVG, Rn. 260; Kem-Perf Kisters-Kölkes (Altersversorgung, 2002), Rn. 45.Google Scholar
  153. 243.
    Vgl. Moxter (System, 1985), S. 26.Google Scholar
  154. 244.
    Vgl. Havermann (Pensionsverpflichtungen, 1961), S. 985–988.Google Scholar
  155. 245.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 65; Schruff (Pensionsverpflichtungen, 1997), S. 71.Google Scholar
  156. 246.
    Vgl. Schruff (Pensionsverpflichtungen, 1997), S. 71; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 43.Google Scholar
  157. 247.
    Vgl. auch Döllerer Grundsätze ordnungswidriger Bilanzierung, 1982), S. 780.Google Scholar
  158. 248.
    Vgl. § 7 Abs. 1 und 2 BetrAVG; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 7 BetrAVG, Rn. 4.Google Scholar
  159. 249.
    Der Pensionssicherungsverein besitzt in diesem Sinne öffentlich-rechtliche Beitragshoheit. Vgl. Windel (Insolvenzsicherung, 1982), S. 641.Google Scholar
  160. 250.
    Vgl. Windel (Insolvenzsicherung, 1982), S. 641; Grevemeyer (Pensions-Sicherungs-Verein, 1988), S. 485.Google Scholar
  161. 251.
    Die Unternehmen zahlen als Beiträge den auf sie entfallenden Anteil des eingetretenen Schadens im Jahr entsprechend dem Umfang ihrer unternehmensindividuellen Sicherungspflichtigen betrieblichen Altersversorgung, soweit diese sich auf laufende Renten oder unverfallbare Anwartschaften bezieht. Vgl. dazu Windel (Insolvenzsicherung, 1982), S. 642.Google Scholar
  162. 252.
    Vgl. Wagner/ Riesch (Beitragsverpflichtungen, 1983), S. 1501; Höfer/ Reiners (Beiträge, 1989), S. 589; KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 212 f. Vgl. ausführlich zur Finanzierung Windel (Insolvenzsicherung, 1982), S. 642; Hoppenrath (Insolvenzsicherung, 2004), S. 91 ff.Google Scholar
  163. 253.
    Vgl. Höfer/ Reiners (Beiträge, 1989), S. 589; KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 212 f.; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 37.Google Scholar
  164. 254.
    Der Barwert der ungedeckten Anwartschaftslast sowie die Beitragsbemessungsgrundlage (aller meldepflichtigen Unternehmen) werden vom Pensionssicherungsverein jährlich veröffentlicht, so dass die Ermittlung der Rückstellung für künftige Beiträge anhand einer Formel berechenbar ist. Vgl. dazu Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 250; KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 214; Windel (Insolvenzsicherung, 1982), S. 648.Google Scholar
  165. 255.
    Vgl. BFH-Urteil, 13.11.1991, I R 102/88, BFHE 166, S. 222, BStBl. II 1992, S. 336; vgl. ausführlich Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 125 f.Google Scholar
  166. 256.
    BFH-Urteil, 13.11.1991, I R 102/88, BFHE 166, S. 222, BStBl. II 1992, S. 336 (hier 338).Google Scholar
  167. 257.
    BFH-Urteil, 13.11.1991, I R 102/88, BFHE 166, S. 222, BStBl. II 1992, S. 336 (hier 339).Google Scholar
  168. 258.
    Vgl. BFH-Urteil, 13.11.1991, I R 102/88, BFHE 166, S. 222, BStBl. II 1992, S. 336.Google Scholar
  169. 259.
    Vgl. Siepe (Beiträge, 1992), S. 2309; Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 106 ff., 126.Google Scholar
  170. 260.
    Vgl. Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 38.Google Scholar
  171. 261.
    Vgl. Siepe (Beiträge, 1992), S. 2309.Google Scholar
  172. 262.
    Vgl. Hüttner (Rückstellungen, 1992), S. 98 ff.; Siepe (Beiträge, 1992), S. 2309 f.; Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 127; Dinter (PSV-Umlagebeiträge, 1983), S. 109 f.; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 48.Google Scholar
  173. 263.
    Vgl. Siepe (Beiträge, 1992), S. 2309.Google Scholar
  174. 264.
    Vgl. BMF-Schreiben, 13.03.1987-IV B 1 — S 2176 — 12/87, DB 40. Jg. (1987), S. 716.Google Scholar
  175. 265.
    Vgl. Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 553; Höfer/ Reiners (Beiträge, 1989), S. 592 f.; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 38.Google Scholar
  176. 266.
    Vgl. Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 553; Bode/Grabner (Pensionssicherungsbeiträge, 1987), S. 594.Google Scholar
  177. 267.
    Vgl. Hüttner (Rückstellungen, 1992), S. 99; Bode/Grabner (Pensionssicherungsbeiträge, 1987), S. 594. Demnach wird ein eigenständiger Ausweis unter sonstigen Rückstellungen für gerechtfertigt gehalten. Vgl. dazu Herzig (Rückstellungen, 1985/86), S. 106 f.; Ballwieser (§ 249 HGB, 2001), Rn. 38; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 47 f. Vgl. auch Meilicke (Unheilige Allianz, 1986), S. 1369 ff.Google Scholar

Literatur

  1. 268.
    Vgl. Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 947; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 177.Google Scholar
  2. 269.
    Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 947.Google Scholar
  3. 270.
    Vgl. Geib/ Wiedmann (Abzinsung, 1994), S. 371; Hüttemann (Verbindlichkeiten, 1970), S. 62; Jacobs (Rückstellungen, 1988), S. 239; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 257.Google Scholar
  4. 271.
    Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 73 (alle Zitate); Geib/ Wiedmann (Abzinsung, 1994), S. 371; Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 945.Google Scholar
  5. 272.
    § 253 Abs. l Satz 2 HGB.Google Scholar
  6. 273.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  7. 274.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  8. 275.
    Die Vorgängervorschrift des § 156 Abs. 2 AktG 1965 sah, wie auch der Gesetzesentwurf der Bundesregierung im Jahr 1983 (BR-Drucksache 257/83, S. 16), diese Einfügung nicht vor. Die Diskussionen um die Frage, ob auch Anwartschaften noch aktiver Arbeitnehmer mit dem Barwert anzusetzen seien, wurde mit der Gesetzesänderung eindeutig klargestellt. Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 118.Google Scholar
  9. 276.
    Vgl. BT-Drucksache 10/4268, S. 100; auch Dinter (Bewertung, 1986), S. 118, Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 325.Google Scholar
  10. 277.
    Dinter (Bewertung, 1986), S. 118.Google Scholar
  11. 278.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 118.Google Scholar
  12. 279.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  13. 280.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 118; Hardes (Bewertung, 1985), S. 1802.Google Scholar
  14. 281.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 325; Dinter (Bewertung, 1986), S. 118.Google Scholar
  15. 282.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 325; Hardes (Bewertung, 1985), S. 1802.Google Scholar
  16. 284.
    Vgl. Beispiel in Anlehnung an Heubeck (Prüfung von Pensionsrückstellungen, 1987), S. 76 ff.; KPMG (Betriebliche Altersversorgung, 1991), S. 237 ff.Google Scholar
  17. 286.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 118; Hardes (Bewertung, 1985), S. 1802.Google Scholar
  18. 287.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 118.Google Scholar
  19. 288.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 326; Thiele/Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 184.Google Scholar
  20. 289.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 326.Google Scholar
  21. 291.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  22. 292.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  23. 293.
    Dinter (Bewertung, 1986), S. 119.Google Scholar
  24. 294.
    Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 200; Baetge/ Kirsch/ Thiele (Bilanzen, 2002), S. 396.Google Scholar
  25. 295.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404.Google Scholar
  26. 296.
    Vgl. weiterführend Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 1 BetrAVG, Rn. 193 ff.Google Scholar
  27. 297.
    Vgl. Siepe (Belastungen, 1997), S. 474; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  28. 298.
    Vgl. Siepe (Belastungen, 1997), S. 474.Google Scholar
  29. 299.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  30. 301.
    Vgl. Isenbart/ Münzner (Lebensversicherungsmathematik, 1987), S. 26 ff.Google Scholar
  31. 302.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 144; Reicherter (Pensionsverpflichtungen, 2003), S. 365 f.Google Scholar
  32. 303.
    Vgl. Reicherter (Pensionsverpflichtungen, 2003), S. 365 f.; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 302.Google Scholar
  33. 304.
    In dieser Arbeit wird nur das handelsrechtliche Teilwertverfahren betrachtet; Ausführungen zum steuerrechtliche Teilwertverfahren werden vernachlässigt. Vgl. zum steuerrechtlichen Teilwertverfahren Thurmayr (Bewertung, 1992), S. 693–699; Heubeck (Auswirkungen, 1986/87), S. 244 ff.; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 328 f.Google Scholar
  34. 305.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  35. 306.
    Vgl. Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 738; Adler/ Döring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 327; Dinter (Bewertung, 1986), S. 119.Google Scholar
  36. 307.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 330; Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  37. 308.
    Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 205.Google Scholar
  38. 309.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 331.Google Scholar
  39. 310.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404.Google Scholar
  40. 311.
    Vgl. zur weiteren Auseinandersetzung Feld (Pensionsrückstellungen (Teil 2), 2003), S. 644 f.; Thurmayr (Bewertung, 1992), S. 693–699; Heubeck (Auswirkungen, 1986/87), S. 244 ff.; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 328 f.Google Scholar
  41. 312.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 331.Google Scholar
  42. 313.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 152.Google Scholar
  43. 314.
    Vgl. Siepe (Belastungen, 1997), S. 475.Google Scholar
  44. 315.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 152.Google Scholar
  45. 316.
    Vgl. Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Adler/ Döring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 330; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  46. 317.
    Moxter (Grundsätze, 2003), S. 110.Google Scholar
  47. 318.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 110.Google Scholar
  48. 319.
    Vgl. Siepe (Belastungen, 1997), S. 475.Google Scholar
  49. 320.
    Vgl. Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 2 BetrAVG, Rn. 42.Google Scholar
  50. 321.
    Vgl. BT-Drucksache 7/1281, Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 2 BetrAVG Rn. 19.Google Scholar
  51. 322.
    Vgl. Ahrend (Versorgungsverpflichtungen, 1995), S. 15; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 152 f.Google Scholar
  52. 323.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 153; BT-Drucksache 7/1281, S. 39.Google Scholar
  53. 324.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 331.Google Scholar
  54. 326.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327.Google Scholar
  55. 328.
    Vgl. Siepe (Belastungen, 1997), S. 476.Google Scholar
  56. 329.
    Vgl. Ahrend (Versorgungsverpflichtungen, 1995), S. 9.Google Scholar
  57. 330.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 139.Google Scholar
  58. 331.
    Vgl. Schildbach (Pensionsverpflichtungen, 1999), S. 968.Google Scholar
  59. 332.
    Die Bewertung der Arbeitsleistung wird im Allgemeinen als nicht bestimmbar angesehen. Vgl. dazu z. B. BFH-Urteil, 16.12.1987, I R 68/87, BFHE 152, S. 250, BStBl. II 1988, S. 338; BFH-Urteil, 25.02.1986, VIII R 377/83, BFHE 146, S. 146, BStBl. II 1986, S. 465; gleicher Auffassung Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 139.Google Scholar
  60. 333.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 140.Google Scholar
  61. 334.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 248.Google Scholar
  62. 335.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327 f.; Schildbach (Pensionsverpflichtungen, 1999), S. 968; Wolz (Pensionsverpflichtungen, 2000), S. 1374; Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 99.Google Scholar
  63. 336.
    Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327 (alle Zitate); gleicher Auffassung Richter (Wertansatz, 1986), S. 2163; Schildbach (Pensionsverpflichtungen, 1999), S. 968.Google Scholar
  64. 337.
    Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 44.Google Scholar
  65. 338.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 326; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 142 f.Google Scholar
  66. 339.
    Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 326.Google Scholar
  67. 340.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 143; a. A. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 45.Google Scholar
  68. 341.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 327 f.; Ahrend/ Förster/ Rößler (Effizienzgewinne, 1995), S. 14; Wolz (Pensionsverpflichtungen, 2000), S. 1374; HÖfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 378.Google Scholar
  69. 342.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 142 f.; Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 99; Wolz (Pensionsverpflichtungen, 2000), S. 1374.Google Scholar
  70. 343.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 328.Google Scholar
  71. 344.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 361.Google Scholar
  72. 346.
    Vgl. Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 102.Google Scholar
  73. 347.
    Vgl. Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 67.Google Scholar
  74. 348.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 206; a. A. Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 67, der für Pensionsfonds eine mittelbare Pensionsverpflichtung ausschließt.Google Scholar
  75. 349.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Von Wysocki (Pensionsrückstellungen, 1988), S. 240 f.; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 41; Orthmann (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 102; Müller (Betriebliche Altersversorgung, 2003), S. 167; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 206; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 333; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 741.Google Scholar
  76. 350.
    Vgl. Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 416; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 187; Höfer/ Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 429; Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 10; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2165; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 39.Google Scholar
  77. 351.
    Vgl. Lemitz (Versorgungsverpflichtungen (II), 1981), S. 2188 f.; Höfer/ Lemitz (Altersversorgung, 1986), S. 429.Google Scholar
  78. 352.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 10.Google Scholar
  79. 353.
    Vgl. Moxter (Wirtschaftliche Betrachtungsweise, 1989), S. 236; Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 946; Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 145 ff.; Hömmel/ Berndt (Jahresabschlussrichtlinie, 2000), S. 1184 f.Google Scholar
  80. 354.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 59 f.; Moxter (Helmrich Konzeption, 1994), S. 715; Beisse (Bilanzrechtssystem, 1994), S. 18 f.; Döllerer (Imparitätsprinzip, 1977/78), S. 131.Google Scholar
  81. 355.
    Vgl. Moxter (Anlegerschutz, 1985) S. 263; Böcking (Zero-Bonds, 1986), S. 939 f.; Böcking/Lopatta/ Rausch (Paradigmenwechsel, 2005), S. 97 f.Google Scholar
  82. 356.
    Vgl. § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB. Demnach sind Verbindlichkeiten mit ihrem Rückzahlungsbetrag anzusetzen. Terminologisch bevorzugt wird der Begriff „Erfüllungsbetrag“. Vgl. Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 73; Geib/ Wiedmann (Abzinsung, 1994), S. 371; Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 945.Google Scholar
  83. 357.
    Vgl. Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 945; Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 147 f.Google Scholar
  84. 358.
    Vgl. Moxter (Wirtschaftliche Betrachtungsweise, 1989), S. 236. Die Begriffe Anschafrungs-und Herstellungskosten passen terminologisch nicht zu Verbindlichkeiten. Man müsste in diesem Sinne von Erfüllungskosten sprechen. Vgl. dazu Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 945.Google Scholar
  85. 359.
    Vgl. Moxter (Grundsätze, 2003), S. 59 f.Google Scholar
  86. 360.
    Vgl. ausführlich zum Imparitätsprinzip Wüstemann (Imparitätsprinzip, 1995), S. 1029–1043.Google Scholar
  87. 361.
    Vgl. Moxter (Anlegerschutz, 1985), S. 263; Böcking (Zero-Bonds, 1986), S. 939 f.Google Scholar
  88. 362.
    Moxter (Wirtschaftliche Betrachtungsweise, 1989), S. 236.Google Scholar
  89. 363.
    Vgl. Baetge/ Zülch (Fair Value, 2001), S. 550; Ballwieser/ Küting/Schildbach (Fair Value, 2004), S. 546.Google Scholar
  90. 364.
    Vgl. Baetge/ Zülch (Fair Value, 2001), S. 550. Der Zeitwert dient folglich der „Gewinndämpfung“.Google Scholar
  91. 365.
    Ballwieser/ Küting/ Schildbach (Fair Value, 2004), S. 546.Google Scholar
  92. 366.
    Vgl. auch Streim/ Bieker/ Esser (Fair Values, 2003), S. 472 ff.Google Scholar
  93. 367.
    Vgl. Leffson (Grundsätze, 1987), S. 295 f.; Hardes (Bewertung, 1985), S. 1804; Busch (Pensionsverpflichtungen, 1976), S. 158 f.Google Scholar
  94. 368.
    Vgl. Leffson (Grundsätze, 1987), S. 295 f.Google Scholar
  95. 370.
    Vgl. Kupsch (Entwicklungen, 1989), S. 61.Google Scholar
  96. 371.
    Moxter (Einführung, 1988), S. 8; vgl. auch Hartung (Abzinsung, 1990), S. 316. Vgl. die Ausführungen zur grundsätzlichen Zulässigkeit der Abzinsung vor dem Hintergrund der Bewertungsprinzipien durch Böcking (Bilanzrechtstheorie, 1988), S. 257–280.Google Scholar
  97. 372.
    Karrenbrock (Abzinsung von Rückstellungen, 1994), S. 1942.Google Scholar
  98. 373.
    Vgl. Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 403; Kupsch (Entwicklungen, 1989), S. 61.Google Scholar
  99. 374.
    Vgl. Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 288; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2162; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 98.Google Scholar
  100. 375.
    Vgl. Groh (Abzinsung, 1989), S. 124; BFH-Urteil, 03.07.1964 — VI 262/63 U, BFHE 81, S. 225, BStBl. III 1965, S. 83.Google Scholar
  101. 376.
    Vgl. Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 403; Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 66 f. Thurmayr unterstellt fälschlich einen Fehler bei den Zinszahlungen der Verbindlichkeit im ursprünglichen Beispiel von Moxter.Google Scholar
  102. 377.
    Vgl. Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 67.Google Scholar
  103. 378.
    Vgl. Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 403.Google Scholar
  104. 379.
    Vgl. Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 403.Google Scholar
  105. 380.
    Dieser Auffassung folgend Groh (Verbindlichkeitsrückstellung, 1988), S. 31; Herzig (Rückstellung 1985/86), S. 88; Karrenbrock (Abzinsung von Rückstellungen, 1994), S. 1942.Google Scholar
  106. 381.
    Vgl. Karrenbrock (Abzinsung von Rückstellungen, 1994), S. 1942.Google Scholar
  107. 382.
    Das bilanzpolitische Spektrum ist umfangreich. Heubeck (vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 357) errechnete bei einer Zinssenkung von 6% auf 4% eine Steigerung des Barwerts von 20%. Höfer (vgl. Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 555) ermittelte für junge Mitarbeiter bei einer Senkung des Zinssatzes von 6% auf 3% einen Anstieg des Barwerts von 100%. Problematisch an diesen Auswertungen ist, dass die Länge des Betrachtungszeitraums aus den Quellen nicht ersichtlich ist.Google Scholar
  108. 384.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 8; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164.Google Scholar
  109. 385.
    Vgl. Krawitz (Erhöhung des Rechnungszinsfußes, 1983), S. 199.Google Scholar
  110. 386.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 358; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 201; Heissmann (Mindestzinsfuß, 1960), S. 589.Google Scholar
  111. 387.
    Vgl. Rose (Zinsfüß’, 1973/74), S. 339 f.; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 295 f.Google Scholar
  112. 388.
    Vgl. ausführlich zu den Ansätzen Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 102–113.Google Scholar
  113. 389.
    Vgl. Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 294.Google Scholar
  114. 390.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 8; vgl. Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164.Google Scholar
  115. 391.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 358.Google Scholar
  116. 392.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 103.Google Scholar
  117. 393.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 103; dazu auch Engbroks (Vorausfinanzierung, 1986), S. 123.Google Scholar
  118. 394.
    Vgl. Krawitz (Erhöhung des Rechnungszinsfußes, 1983), S. 199; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 293.Google Scholar
  119. 395.
    Vgl. ausführlich Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 103.Google Scholar
  120. 396.
    Vgl. Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 294.Google Scholar
  121. 397.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 358.Google Scholar
  122. 398.
    Vgl. Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 74; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 295; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 105.Google Scholar
  123. 399.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 8; Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 71 f.Google Scholar
  124. 400.
    Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 296.Google Scholar
  125. 401.
    Vgl. Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 295 f.Google Scholar
  126. 402.
    Vgl. Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 295 f.; gleiche Auffassung Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 106 f.; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 51 f.; Thiele/ Breithaupt/Kahling/Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 166.Google Scholar
  127. 403.
    Rose (Zinsfüß’, 1973/74), S. 339.Google Scholar
  128. 404.
    Vgl. Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 76; BVerfGE-Urteil, 28.11.1984, BvR 1157/82, BB 40. Jg. (1985), S. 376.Google Scholar
  129. 405.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 170; Rose (Zinsfüß’, 1973/74), S. 339 f.; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 296; Groh (Verbindlichkeitsrückstellung, 1988), S. 31; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 107; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 52.Google Scholar
  130. 406.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 52 f. Petersen verweist, um den reinen Zinssatz zu erhalten auf die monatlich von der Deutschen Bundesbank veröffentlichte Zinsstrukturkurve für Null-Kupon-Anleihen. Vgl. zur ausführlichen Analyse des Ansatzes eines variablen Zinssatzes Thurmayr (Vorsichtsprinzip, 1992), S. 78 ff.; Bode/Thurnes (Betriebliche Altersversorgung, 2004), S. 2705 f.Google Scholar
  131. 407.
    Vgl. § 252 Abs. 1 Nr. 6 HGB und § 252 Abs. 2 HGB; Adler/ Düringl Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 173.Google Scholar
  132. 408.
    Vgl. Thiele/ breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 167.Google Scholar
  133. 409.
    Vgl. IDW (UFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404.Google Scholar
  134. 410.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 358; Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 376; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 168; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 310.Google Scholar
  135. 411.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn 310; Thiele/Breithaupt/Kahling/Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 168. Die Verwendung darüber hinausgehender Zinssätze ist nach Auffassung der HFA (IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404) nur vertretbar, wenn gleichzeitig „trendbedingte Wertänderungen“ (z. B. Gehaltssteigerung; Geldentwertung) gesondert beachtet werden. Vgl. zu den Hintergründen Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 556.Google Scholar
  136. 413.
    IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404.Google Scholar
  137. 414.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Thiele/Breithaupt/Kahling/Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 169.Google Scholar
  138. 415.
    Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 202; Verband der Chemischen Industrie e. V. (Bilanzierungsfragen, 1995), S. 11; Lemitz (Versorgungsverpflichtungen (III), 1981), S. 2242; Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 555.Google Scholar
  139. 416.
    Vgl. Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 7, die auf das Gesetz der großen Zahl verweisen; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 356; Dinter (Bewertung, 1986), S. 119; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 47.Google Scholar
  140. 417.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 356.Google Scholar
  141. 418.
    Vgl. Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 177.Google Scholar
  142. 420.
    Vgl. Altersvermögensgesetz (AvmG) v. 26.06.2001, BGBl. I 2001, S. 1310, Art. 9, Nr. 5.Google Scholar
  143. 421.
    Vgl. Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung v. 19.12.1974 (BGBl. I, S. 3610), zuletzt geändert durch Art. 27 des Gesetzes vom 21.12.2000 (BGBl. I, S. 1983).Google Scholar
  144. 422.
    Vgl. Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 177.Google Scholar
  145. 423.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Lemitz (Versorgungsverpflichtungen (III), 1981), S. 2242; Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 7; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 48; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 179; Höfer (Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 555; a. A. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 356 f. Vgl. auch Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164.Google Scholar
  146. 424.
    Vgl. zu den Argumenten Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 7.Google Scholar
  147. 425.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 48.Google Scholar
  148. 426.
    IDW (UFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404.Google Scholar
  149. 427.
    Vgl. Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164; Dinter (Bewertung, 1986), S. 120; Ahrend/ Förster/ Rößler (Bilanzrichtlinien-Gesetz, 1986), S. 7; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 180; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 48; Lemitz (Versorgungsverpflichtungen (III), 1981), S. 2243.Google Scholar
  150. 428.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 79 f. Die laufenden Renten aus einer Festbetragszusage unterliegen jedoch § 16 BetrAVG. Im Rahmen der arbeitgeberischen Entscheidung ist auch hier eine Anpassung möglich.Google Scholar
  151. 429.
    Vgl. Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 359; Ahrend/ Förster/ Rößler (Effizienzgewinne, 1995), S. 6 f.; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 54; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 79: Dynamische Zusagen beziehen sich auf die Berücksichtigung der Lohn-und Gehaltsentwicklung über den Eintritt des Versorgungsfalls hinaus. Halbdynamische Zusagen beinhalten nur die Ankopplung der Leistung an die Lohn-und Gehaltsentwicklung bis zum Zeitpunkt des Eintritts des Versorgungsfalls.Google Scholar
  152. 431.
    Vgl. MOXTER (Grundsätze, 2003), S. 34. Das Imparitätsprinzip im weiteren Sinne entspricht dem allgemeinen Vorsichtsprinzip, demnach Risiken stärker als Chancen gewichtet werden. Vgl. Döllerer (Imparitätsprinzip, 1977/78), S. 131.Google Scholar
  153. 432.
    Vgl. Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 17.Google Scholar
  154. 433.
    Vgl. Moxter (Karl Lechners Gewinnkonzeption, 1987), S. 273.Google Scholar
  155. 434.
    Vgl. auch Böcking (Wirtschaftliche Betrachtungsweise, 1997), S. 99; Winter (Risikomanagement, 2004), S. 119.Google Scholar
  156. 435.
    Vgl. Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 2.Google Scholar
  157. 436.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 256.Google Scholar
  158. 437.
    BFH-Urteil, 04.04.1973, I R 130/71, BFHE 109, S. 55, BStBl. II 1973, S. 485 (hier 486) (alle Zitate); vgl. auch Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 258; Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 93 f.Google Scholar
  159. 438.
    Vgl. Hommel/ Berndt (Wertaufhellung, 2000), S. 1746.Google Scholar
  160. 439.
    BFH-Urteil, 04.04.1973, I R 130/71, BFHE 109, S. 55, BStBl. II 1973, S. 485 (hier 486).Google Scholar
  161. 440.
    Vgl. Hommel/ Berndt (Wertaufhellung, 2000), S. 1746; Schmotz (Pro-Forma-Abschlüsse, 2004), S. 91.Google Scholar
  162. 441.
    Vgl. kritisch Moxter (Wertaufhellung, 2003), S. 2560, der die Wurzelthese aufgrund der Ursachenvielfalt ablehnt.Google Scholar
  163. 442.
    Vgl. Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 97 ff.; Schmotz (Pro-Forma-Abschlüsse, 2004), S. 96 ff.Google Scholar
  164. 443.
    Vgl. Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 110 ff., S. 123; Schmotz (Pro-Forma-Abschlüsse, 2004), S. 96 ff.Google Scholar
  165. 444.
    Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 101.Google Scholar
  166. 445.
    Vgl. ausführlich Ciric (Wertaufhellung, 1995), S. 129 ff.; Schmotz (Pro-Forma-Abschlüsse, 2004), S. 100 ff.Google Scholar
  167. 446.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 256; Schmotz (Pro-Forma-Abschlüsse, 2004), S. 97; Forster (Verluste, 1971), S. 396; Hoffmann (Wertaufhellung, 1996), S. 1159.Google Scholar
  168. 447.
    Vgl. Budde (Altersversorgung, 1992), S. 366; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164 f.; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 359; Siepe (Belastungen, 1997), S. 480; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 54–59; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 173; Reicherter (Pensionsverpflichtungen, 2003), S. 365.Google Scholar
  169. 448.
    Moxter (Verlustantizipation, 1991), S. 170.Google Scholar
  170. 449.
    Vgl. für die nachfolgenden Beispiele Siepe (Belastungen, 1997), S. 478.Google Scholar
  171. 450.
    Vgl. Schruff (Pensionsverpflichtungen, 1997), S. 79; Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 405; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 275 ff.; Groh (Verbindlichkeitsrückstellung, 1988), S. 29 f.; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 737; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 91 ff.; IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Wellisch/ Schwinger/ Bartlitz (Pensionszusagen, 2003), S. 2164.Google Scholar
  172. 451.
    Vgl. IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Schruff (Pensionsverpflichtungen, 1997), S. 79 f.; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 737; Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 946 f.; Naumann (Bewertung Von Rückstellungen, 1989), S. 278 f.; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 93.Google Scholar
  173. 452.
    Vgl. für die Beispiele Siepe (Belastungen, 1997), S. 478.Google Scholar
  174. 453.
    Vgl. Budde (Altersversorgung, 1992), S. 366; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164 f.; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 359; Siepe (Belastungen, 1997), S. 480; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 54–59; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 173; Reicherter (Pensionsverpflichtungen, 2003), S. 365.Google Scholar
  175. 454.
    Vgl. Schroff (Pensionsverpflichtungen, 1997), S. 79; Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 405; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 275 ff.; Groh (Verbindlichkeitsrückstellung, 1988), S. 29 f.; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 737; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 91 ff.; IDW (HFA 2/1988 Pensionsverpflichtungen, 1988), S. 404; Wellisch/ Schwinger/ Bartlitz (Pensionszusagen, 2003), S. 2164.Google Scholar
  176. 455.
    Vgl. BFH-Urteil, 19.02.1975, I R 28/73, BFHE 115, S. 218, BStBl. II 1975, S. 480; vgl. ferner zur Maßgeblichkeit der Preisverhältnisse zum Abschlussstichtag BFH-Urteil, 16.09.1970,1 R 184/67, BFHE 100, S. 443, BStBl. II 1971, S. 85; BFH-Urteil, 07.10.1982, IV R 39/80, BFHE 137, S. 25, BStBl. II 1983, S. 104, S. 106; BFH-Urteil, 05.02.1987, IV R 81/84, BFHE 149, S. 55, BStBl. II 1987, S. 845.Google Scholar
  177. 456.
    Vgl. auch BFH-Urteil, 13.11.1975, IV R 170/73, BFHE 117, S. 367, BStBl. II 1976, S. 142.Google Scholar
  178. 457.
    Vgl. auch Döllerer (Imparitätsprinzip, 1977/78), S. 150 f.Google Scholar
  179. 458.
    Vgl. Budde (Altersversorgung, 1992), S. 366; Richter (Wertansatz, 1986), S. 2164 f.; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil II), 1986), S. 359; Siepe (Belastungen, 1997), S. 480; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 54–59; Thiele/ Breithaupt/ Kahling/ Prjgge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 173; Reicherter (Pensionsverpflichtungen, 2003), S. 365.Google Scholar
  180. 459.
    Groh (Verbindlichkeitsrückstellung, 1988), S. 30.Google Scholar
  181. 460.
    Vgl. Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 946.Google Scholar
  182. 461.
    Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 405.Google Scholar
  183. 462.
    Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 947.Google Scholar
  184. 463.
    Vgl. Moxter (Höchstwertprinzip, 1989), S. 947; Naumann (Bewertung von Rückstellungen, 1989), S. 278.Google Scholar
  185. 464.
    Vgl. Moxter (Fremdkapitalbewertung, 1984), S. 407.Google Scholar
  186. 465.
    Hierbei geht es nicht um Pensionsanwartschaften und-zusagen, die eine einmalige Kapitalauszahlung vorsehen. Vgl. Höfer (Betriebsrentenrecht, 2003), Rn. 560; Blomeyer/ Otto (Altersversorgung, 2004), § 16 BetrAVG, Rn. 41.Google Scholar
  187. 466.
    Vgl. BAG-Urteil, 11.08.1981, 3 AZR 395/80, BB 36. Jg. (1981), S. 1835. In Ermangelung der expliziten inhaltlichen Auslegung beider Prüfkriterien innerhalb der gesetzlichen Vorschrift, erfolgte eine Präzisierung durch die Rechtsprechung des BAG. Zudem ist auch eine Empfehlung des Hauptfachausschusses der Wirtschaftsprüfer zu Konsequenzen der Anpassungsvorschrift des § 16 BetrAVG und der diesbezüglichen Rechtsprechung ergangen (IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 24 ff.).Google Scholar
  188. 467.
    Vgl. § 16 Abs. 3 Satz 1 BetrAVG.Google Scholar
  189. 468.
    Vgl. Rhiel (Rentenanpassungen, 2000), S. 685; Heubeck/ Rössler/ Sauerberg (Prüfung der Anpassung von Betriebsrenten, 1980), S. 2.Google Scholar
  190. 469.
    Vgl. BAG-Urteil, 16.12.1976, 3 AZR 795/75, DB 30. Jg. (1977), S. 115; BAG-Urteil, 28.04.1992, 3 AZR 356/91, DB 46. Jg. (1993), S. 282; 3 AZR 142/91, DB 45. Jg. (1992), S. 2401; 3 AZR 244/91, BB 47. (Jg.) 1992, S. 2292; 3 AZR 545/91; 3 AZR 333/91.Google Scholar
  191. 470.
    Den Maßstab bildet der Preisindex für Lebenserhaltungskosten eines 4-Personen-Arbeitnehmer-Haushalts mit mittlerem Einkommen. Vgl. BAG-Urteil, 30.03.1973, 3 AZR 26/72, BB 28. Jg. (1973), S. 522; BAG-Urteil, 01.07.1976, 3 AZR 791/75, BB 31. Jg. (1976), S. 1029; BAG-Urteil, 16.12.1976, 3 AZR 795/75, DB 30. Jg. (1977), S. 115; BAG-Urteil, 15.09.1977, 3 AZR 654/76; DB 30. Jg. (1977), S. 1903. Abzuleiten ist der Preisindex aus Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes bzw. der Landesämter. Die Rente aus der gesetzlichen Sozialversicherung ist nicht maßgeblich. Um die Rentner nicht besser zu stellen als die vergleichbaren aktiven Arbeitnehmer wird die Orientierung an der Teuerung durch die Nettoeinkommensentwicklung, mithin dem unternehmensinternen oder belegschaftstypischen Durchschnittsverdienst begrenzt; Vgl. BAG-Urteil, 11.08.1981, 3 AZR 395/80, BB 36. Jg. (1981); S. 1835; BAG-Urteil, 14.02.1989, 3 AZR 313/87, DB 42. Jg. (1989), S. 1422. Sofern die Teuerungsrate stärker als das Nettoeinkommen ansteigt, gilt der Anpassungsbedarf als durch die Nettoeinkommensentwicklung determiniert.Google Scholar
  192. 471.
    Rhiel (Rentenanpassungen, 2000), S. 685.Google Scholar
  193. 472.
    BAG-Urteil, 14.02.1989, 3 AZR 191/87, DB 42. Jg. (1989), S. 1471 (hier 1471).Google Scholar
  194. 473.
    Vgl. BAG-Urteil, 14.12. 1956, 1 AZR 531/55, BB 12. Jg. (1957), S. 259.Google Scholar
  195. 474.
    Vgl. zur näheren und kritischen Erläuterung einzelner bisher in diesem Zusammenhang entwickelter Modelle zur objektiven Unternehmensentwicklungsprognose Heubeck/ Löcherbach/ Rößler (Wirtschaftliche Lage des Arbeitgebers, 1987). Vgl. hinsichtlich der Überschuldungsmessung Hommel (Überschuldungsmessung, 1998), S. 308 ff., der als zweckadäquates Kontrollinstrument den um einen Grobfinanzplan erweiterten handelsrechtlichen Jahresabschluss vorschlägt.Google Scholar
  196. 475.
    Vgl. BAG-Urteil, 23.04.1985, 3 AZR 156/83, DB 38. Jg. (1985), S. 1642. Grundsätzlich gilt in den Fällen, in denen das betroffene Unternehmen einem Konzern angehört, dass auch bei Ablehnung einer Anpassung zu prüfen bleibt, ob eine wirtschaftlich enge Verknüpfung zu einem Unternehmen besteht, dessen „wirtschaftliche Lage“ eine Anpassung gebietet. Vgl. BAG-Urteil, 14.02.1989, 3 AZR 191/87, DB 42. Jg. (1989), S. 1471; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 263 ff.; IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 24. Die „wirtschaftliche Lage“ darf nicht als „wirtschaftliche Notlage“, die zum Widerruf der Versorgungsleistungen berechtigt, begriffen werden. Eine Anpassung laufender Renten wird als nachrangig gegenüber der Existenzsicherung des Betriebs und der Erhaltung der Arbeitsplätze angesehen. Vgl. BAG-Urteil, 15.09.1977, 3 AZR 654/76, DB 30. Jg. (1977), S. 1903; BAG-Urteil, 17.01.1980, 3 AZR 1107/78, BB 35. Jg. (1980), S. 417.Google Scholar
  197. 476.
    Döllerer (Grundsätze ordnungswidriger Bilanzierung, 1982), S. 780.Google Scholar
  198. 477.
    § 253 Abs. 1 Satz 2 HGB.Google Scholar
  199. 478.
    Für Erhöhungen von Altzusagen gilt die Ausübung der für die zugehörigen Altzusagen gewählten Bilanzierung (Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB). Der HFA schließt zutreffend aus, dass für Erhöhungen bisher passivierter Altzusagen ein eigenständiges Passivierungswahlrecht (Art. 28 Abs. 1 Satz 1 EGHGB) ausgeübt werden kann. Eine Trennung zwischen der Altzusage und ihrer Erhöhung ist somit nicht möglich. Damit wird der Fall verhindert, das Altzusagen bilanziert und die zugehörigen Erhöhungen aufgrund der Ausübung eines eigenständigen Wahlrechts nicht bilanziert werden. Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 266.Google Scholar
  200. 479.
    Vgl. § 16 Abs. 1 BetrAVG.Google Scholar
  201. 480.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; vgl. auch Auswirkungen dieser Problematik am Beispiel bei Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 266 f.Google Scholar
  202. 481.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 72; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 267; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 128; Thiele/Breithaupt/Kahling/Prigge (§ 253 HGB, 2002), Rn. 175.Google Scholar
  203. 482.
    Vgl. BFH-Urteil, 01.08.1984, I R 88/80, BFHE 142, S. 226, BStBl. II 1985, S. 44 (hier 46); BFH-Urteil, 25.03.1992, R 69/91, BFHE 168, S. 527, BStBl. II 1992, S. 1010 (hier 1012); BFH-Urteil, 20.01.1983, IV R 168/81, BFHE 137, S. 489, BStBl. II 1983, S. 375.Google Scholar
  204. 483.
    Vgl. BFH-Urteil, 01.08.1984, I R 88/80, BFHE 142, S. 226, BStBl. II 1985, S. 44 (hier 46); BFH-Urteil, 25.03.1992, R 69/91, BFHE 168, S. 527, BStBl. II 1992, S. 1010 (hier 1012); BFH-Urteil, 20.01.1983, IV R 168/81, BFHE 137, S. 489, BStBl. II 1983, S. 375.Google Scholar
  205. 484.
    Vgl. Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 72; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 267; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 129.Google Scholar
  206. 485.
    Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 267.Google Scholar
  207. 486.
    Vgl. IDW (UFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 267 f.; BMF-Schreiben, 17.08.1993-IV B 2 — S 2176-49/93, DB 46. Jg. (1993), S. 1747.Google Scholar
  208. 487.
    IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25.Google Scholar
  209. 488.
    Vgl. IDW (UFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25. Der HFA lehnt die Bildung einer Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeit ab und hält die Bildung einer Aufwandsrückstellung für zulässig.Google Scholar
  210. 489.
    Vgl. Gross / Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 267 f.Google Scholar
  211. 490.
    Vgl. Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 72; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 128 ff.; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 321; Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 701.Google Scholar
  212. 491.
    Vgl. Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 129 f.; Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 701: Tritt die aufschiebende Bedingung nicht ein, erfolgt die Auflösung der Pensionsrückstellungen, um den Wert der zwischenjährlichen Anpassung. Vgl. auch Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 72; zu aufschiebend bedingten Verpflichtungen vgl. Kupsch (§ 249 HGB, 2005), Rn. 10; Adler/ Döring/ Schmaltz (§ 249 HGB, 1998), Rn. 47.Google Scholar
  213. 492.
    Vgl. Rhiel (Rentenanpassungen, 2000), S. 685; Heubeck/ Rössler/ Sauerberg (Prüfling der Anpassung von Betriebsrenten, 1980), S. 2.Google Scholar
  214. 493.
    Vgl. Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 72; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 128 ff.; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 321; Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 701.Google Scholar
  215. 494.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 108.Google Scholar
  216. 495.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 130.Google Scholar
  217. 496.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25; gleicher Auffassung Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 131; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 271; Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 700; Reiners/ Wierling (Nachholende Anpassung, 1993), S. 2047 ff.Google Scholar
  218. 497.
    Vgl. BAG-Urteil, 28.04.1992, 3 AZR 142/91, DB 45. Jg. (1992), S. 2401; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 262.Google Scholar
  219. 498.
    Vgl. Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 698; Höfer (Nachholende Betriebsrentenanpassung, 1993), S. 55; Dernberger/ Förster (Betriebsrenten, 1993), S. 71; Matthießen/ Rößler/ Rühmann (Anpassung von Betriebsrenten, 1993), S. 21.Google Scholar
  220. 499.
    Vgl. Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 271; IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25. Eine rechtswidrige Nichtanpassung kann daraus resultieren, dass der Arbeitnehmer keine Anpassungsprüfung durchgeführt hat oder die falschen Schlüsse aus der Anpassungsprüfung gezogen hat.Google Scholar
  221. 501.
    Vgl. Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 699; Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 272; Reiners/ Wierling (Nachholende Anpassung, 1993), S. 2048; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 131; IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25.Google Scholar
  222. 502.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 26.Google Scholar
  223. 503.
    Eibelshäuser (Rückstellungsbildung, 1987), S. 863.Google Scholar
  224. 504.
    Vgl. Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 701; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 132.Google Scholar
  225. 505.
    Vgl. Förschle/ Hill (Anpassungsverpflichtungen, 1993), S. 699; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 132 f.Google Scholar
  226. 506.
    Vgl. Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 98 ff.; Böcking (Verbindlichkeitsbilanzierung, 1994), S. 35; Döllerer (Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zum Steuerrecht, 1983), S. 409; auch passend Moxter (Bilanzrechtsprechung, 1999), S. 87 (Untreuefall).Google Scholar
  227. 507.
    BFH-Urteil, 16.07.1969, I R 81/66, BFHE 96, S. 510, BStBl. II 1970, S. 15 (hier 16).Google Scholar
  228. 508.
    BFH-Urteil, 11.11.1981, I R 157/79, BFHE 134, S. 432, BStBl. II 1982, S. 748 (hier 748).Google Scholar
  229. 509.
    Rüdinger (Regelungsschärfe, 2004), S. 75; vgl. ausführlich zum Prinzip objektivierter Mindestwahrscheinlichkeit der Inanspruchnahme Hommel (§ 249 HGB, 2002), Rn. 52 sowie 39 ff.Google Scholar
  230. 510.
    Gross/ Jacob (Anpassungspflicht, 1994), S. 273.Google Scholar
  231. 511.
    Vgl. IDW (HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25. Die Einrede der Verjährung hat keine Gültigkeit und damit keinen Einfluss auf die Höhe der Nachholungsverpflichtung.Google Scholar
  232. 512.
    Die Ansprüche auf ausstehende Erhöhungsbeträge verjähren gemäß §§ 196, 201 BGB in der Regel nach zwei Jahren. Vgl. IDW(HFA 3/1993 Anpassungspflicht, 1994), S. 25: Die Nachzahlungsverpflichtung ist in der Empfehlung des HFA nicht als Pensionsrückstellung, sondern als sonstige Rückstellung zu bilanzieren, weil die „Rückstellung für Nachzahlungsverpflichtungen [...] nicht mehr an Leib und Leben gebunden ist.“ Ein alternativer Ausweis unter den Pensionsrückstellungen ist aufgrund „derselben Rechtsgrundlage“ jedoch ebenfalls möglich.Google Scholar

Literatur

  1. 513.
    Vgl. Art. 28 EGHGB modifiziert den Ansatz von Pensionsrückstellungen, regelt jedoch nicht die Auflösung, so dass der § 249 Abs. 3 Satz 2 HGB auch für Altzusagen und mittelbare Pensionsverpflichtungen gilt. Vgl. Förschle/ Klein (Bilanzierung, 1987), S. 344; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 322; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 737; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 136; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 237.Google Scholar
  2. 514.
    Liegt bei Eintritt des Versorgungsfalls ein Rückstellungsfehlbetrag vor, ist die Auflösung der Rückstellung erst erlaubt, wenn dieser Fehlbetrag ausgeglichen ist. Vgl. Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 181; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 134 f.; Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 238.Google Scholar
  3. 515.
    Vgl. Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 253 HGB, 1995), Rn. 340; Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 183 ff.Google Scholar
  4. 516.
    Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 235; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 135.Google Scholar
  5. 517.
    Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 143.Google Scholar
  6. 518.
    Innerhalb der buchhalterischen Methode werden die Rentenzahlungen in voller Höhe erfolgsneutral gegen die Pensionsrückstellungen verbucht, bis diese vollständig aufgelöst ist. Eine Zuführung für Zins und verlängerte Lebenserwartung, wie bei der versicherungsmathematischen Methode, erfolgt nicht, so dass nach vollständigem Verbrauch der Pensionsrückstellung sämtliche noch ausstehenden Pensionszahlungen das Periodenergebnis in voller Höhe belasten. Vgl. Förschle/ Klein (Bilanzierung, 1987), S. 344; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 143.Google Scholar
  7. 519.
    Vgl. Ellrott/ Rhiel (§ 249 HGB, 2003), Rn. 235; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 136; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 32; Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 144; Heubeck (Versorgungsverpflichtungen (Teil I), 1986), S. 322; vgl. auch Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 403; Ahrend (Altersversorgung, 1986), S. 582, die die buchhalterische Auflösungsmethode für weiterhin zulässig bei Altzusagen gemäß Art. 28 EGHGB halten.Google Scholar
  8. 520.
    Vgl. Hardes (Bilanzpolitik, 1984), S. 181 ff.; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 134; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 32.Google Scholar

Literatur

  1. 521.
    Die Verpflichtung zu einem gesonderten Ausweis dieser Position gilt gemäß § 266 Abs. 1 Satz 3 i. V. m. Abs. 3 HGB nicht für kleine Kapitalgesellschaften i. S. d. § 267 Abs. 1 HGB. Vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 147 zum Ausweis von vorhandenem Rückdeckungsvermögen.Google Scholar
  2. 522.
    Gemäß § 255 Abs. 2 Satz 4 und 5 HGB können Aufwendungen für die betriebliche Altersversorgung auch in die Herstellungskosten einbezogen werden und direkt in der Bilanz berücksichtigt werden.Google Scholar
  3. 524.
    Beachte auch § 285 Nr. 9a und b HGB, der die Angabe von Versorgungsverpflichtungen der Organmitglieder des Unternehmens regelt. Vgl. dazu Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 155 ff.; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 63 f.Google Scholar
  4. 525.
    Vgl. Küting/ Strickmann (Betriebliche Altersversorgung, 1997), S. 11 f.Google Scholar
  5. 526.
    Für eine Aufspaltung vgl. Heger/ Weppler (Pensionsverpflichtungen, 2004), Rn. 153; Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 62; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 169 ff.; Weismüller/ Kürten (Zinsen, 1996), S. 723 ff.; Küting/ Strickmann (Betriebliche Altersversorgung, 1997), S. 11; Luik (Pensionsverpflichtungen, 1987), S. 743; Förschle (§ 275 HGB, 2003), Rn. 138; Adler/ Düring/ Schmaltz (§ 275 HGB, 1997), Rn. 121; Höfer (§ 249 HGB, 2004), Rn. 385; a. A. Wimmer (Zuführungsbeträge, 1992), S. 1297; Schruff (Zinsanteil, 1997), S. 409 f.Google Scholar
  6. 527.
    Vgl. Wimmer (Zuführungsbeträge, 1992), S. 1298; Küting/ Strickmann (Betriebliche Altersversorgung, 1997), S. 12; Thoms-Meyer (Pensionsrückstellungen, 1996), S. 171 f.Google Scholar
  7. 528.
    Vgl. Petersen (Pensionsverpflichtungen, 2002), S. 62.Google Scholar
  8. 529.
    Vgl. Schruff (Zinsanteil, 1997), S. 422.Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations