Advertisement

Einführung und Vorgehensweise

Chapter
  • 650 Downloads

Auszug

Die zunehmende Bedeutung der Kundenbindung für den Unternehmenserfolg ist in der Literatur und der Unternehmenspraxis allgemein anerkannt.1 Die Treiber dieser Entwicklung sind insbesondere die globale Verstärkung der Wettbewerbsintensität, der technologische Wandel und die immer schwieriger werdende Differenzierung im Wettbewerb. Eine Folge ist die Zunahme relationaler Elemente in Austauschbeziehungen. In hohem Maße gilt dies für Beziehungen auf industriellen Märkten, die häufig eng, langfristig und für beide Parteien von hoher Bedeutung sind.2 „Companies don’t make purchases; they establish relationships“.3

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. u. a. Plinke (1997a), S. 115; Homburg/Bruhn (1999), S. 5.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. Jackson (1985), S. 2.Google Scholar
  3. 3.
    Kotler (1994), S. 204.Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. Söllner (1999), S. 221; Lapierre (2000), S. 125.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. Plinke (2000), S. 56.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. ebenda, S. 47ff.Google Scholar
  7. 7.
    Vgl. Jackson (1985); Nielson (1996).Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. Williamson (1979); Williamson (1985).Google Scholar
  9. 9.
    Heide/ John(1988), S. 24.Google Scholar
  10. 10.
    Jackson (1985), S. 204.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. Williamson (1981a), S. 555.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. u. a. Schade/ Schott (1993b); Kaas (1995c); Plinke/Söllner (1999).Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. u. a. Kaas/ Schade (1993); Backhaus etal. (1996); Söllner (1999); Buvik/Reve (2001).Google Scholar
  14. 14.
    Plinke/ Söllner (1999), S. 57.Google Scholar
  15. 15.
    Einen Überblick geben Garland/ Newport (1991); Bazermann (1994), S. 85–90; Staw (1997).Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. u. a. Berg et al. (1991); Harrison/Harrell (1993).Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. u. a. Arkes/ Blumer (1985); Garland/Newport (1991).Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. u. a. die Erweiterung des transaktionskostentheoretischen Bezugsrahmens von Chiles/ McMackin (1996) sowie die Integration institutionenökonomischer und entscheidungstheoretischer Ansätze von Adler (2003).Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations