Advertisement

Auszug

Ziel der vorliegenden Arbeit war es, strukturelle, tatsächliche und potentielle Marktmacht am deutschen Großhandelsmarkt für Strom zu quantifizieren. Alle untersuchten Indikatoren weisen auf relativ große Marktmacht hin, was das Grenzkostenmodell in Kapitel 6 auch bestätigt. Die strukturellen Faktoren wie CRn, HHI oder RSI deuten hohe Marktmacht an. Insbesondere der RSI hat sich als brauchbarer, aber nicht perfekter Prädiktor für Marktmacht erwiesen. Da alle untersuchten Indikatoren auf Marktmacht hindeuten, kann man trotz einer gewissen inhärenten Unschärfe bei der Modellierung der Grenzkosten relativ sicher sein, dass Marktmacht im deutschen Stromerzeugungsmarkt besteht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 253.
    Vgl.: Bundeskartellamt (2001), S. 134Google Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations