Advertisement

Auszug

Das Destinationsmanagement ist unbestritten ein neues Hauptthema bei Diskussionen in der gesamten Tourismusbranche. Verantwortlich für die gegenwärtige Popularität sämtlicher Fragestellungen in Zusammenhang mit diesem Themengebiet sind die gänzlich neuartigen Rahmenbedingungen, denen der Tourismus von heute und morgen ausgesetzt ist. 1Die Dynamik der Veränderungen auf den Tourismusmärkten hat sich in der näheren Vergangenheit stark beschleunigt. Der Markteintritt zahlreicher neuer Destinationen sowie die Entstehung destinationsähnlicher Produkte haben in den letzten Jahren zu einem verschärften, durch Zeit-, Kosten- und Qualitätsdruck gekennzeichneten2 Wettbewerb für Destinationen auf dem weitgehend liberalisierten touristischen Weltmarkt geführt. 3Aufgrund der zunehmenden, durch die modernen Informationstechnologien sowie die Einführung des Euro hervorgerufenen Preistransparenz kommt es zu einer erhöhten Volatilität der touristischen Nachfrage. Durch die Reiseerfahrung der Nachfrager werden die touristischen Leistungsersteller mit einer Erwartungsvielfalt sowie einem wachsenden Anspruchsniveau an das touristische Produkt konfrontiert4, was zu einem Strukturwandel in der Branche zu Gunsten eines personalisierten und qualitativ-orientierten Tourismus führt.5

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations