Advertisement

Strategische Proliferation durch integrative Leistungserstellung — Eine Unternehmerfunktionengestützte Analyse im Dienstleistungsbereich

  • Maria-José Estevão
  • Jörg Freiling

Auszug

Dienstleistungen sind stets durch die Integration des externen Faktors in den Leistungserstellungsprozess gekennzeichnet (Meyer 1983; Engelhardt et al. 1993, S. 404 ff.), jedoch kann der Grad der Intensität und Tiefe der Integration externer Faktoren variieren. Als externe Faktoren werden typischerweise Rechte, Informationen, Objekte oder Menschen angesehen (Kleinaltenkamp 2005). Während die ersten drei Gruppen die strategische Entfaltung des Anbieters selten nennenswert tangieren, kann der Mensch als externer Faktor sämtliche Funktionen einer Unternehmung erheblich beeinflussen (Corsten 2001). An der Integration des Kunden als externem Faktor orientieren sich beispielsweise das Beschaffungs-, Produktions-, Kosten-, Marketing-, Innovations- oder Qualitätsmanagement (vgl. u.a. Busse, Reckenfelderbäumer 2001; Corsten 2001; Meyer et al. 1999; Engelhardt et al. 1995). Der externe Faktor Kunde rückt damit in den Mittelpunkt des Interesses des Dienstleistungsmanagement.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Beitz, W.: Customer Integration im Entwicklungs-und Konstruktionsprozeß. In: Kleinaltenkamp, M., Fließ, S., Jacob, F. (Hrsg.): Customer-Integration — Von der Kundenorientierung zur Kundenintegration, Wiesbaden 1996, S. 285–293.Google Scholar
  2. Braunberger, G.: Kabelsalat im A380 — Die Flugzeugbauer von Airbus haben sich total verheddert. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 40, S. 40–41, Ausgabe 08.10.2006.Google Scholar
  3. Buse, C.: Optimierung des Leistungsprogramms durch die Anwendung von Portfolio-Konzepten: Ein Ansatz zur Reduktion des Dienstleistungswildwuchses im deutschen Maschinenbau, Frankfurt 2004.Google Scholar
  4. Busse, D., Reckenfelderbäumer, M.: Die Rolle des Kunden bei der Gestaltung von Dienstleistungsinnovationen, Schriften zum Marketing Nr. 41, Ruhr-Universität, Bochum 2001.Google Scholar
  5. Corsten, H.: Ansatzpunkte für ein integratives Dienstleistungsmanagement. In: Bruhn, M., Meffert, H. (Hrsg.): Handbuch Dienstleistungsmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 49–71.Google Scholar
  6. Engelhardt, W.H., Freiling, J.: Integrativität als Brücke zwischen Einzeltransaktion und Geschäftsbeziehung. In: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, 17. Jg. (1995), Nr. 1, S. 37–43.Google Scholar
  7. Engelhardt, W.H., Freiling, J., Reckenfelderbäumer, M.: Die Bedeutung der Integrativität für das Marketing: Ein Überblick anhand ausgewählter theoretischer und anwendungsbezogener Aspekte. In: Marketing Zeitschrift für Forschung und Praxis, 17. Jg. (1995), Nr. 1, S. 48–53.Google Scholar
  8. Engelhardt, W.H., Kleinaltenkamp, M., Reckenfelderbäumer, M.: Leistungsbündel als Absatzobjekte — Ein Ansatz zur Überwindung der Dichotomie von Sach-und Dienstleistungen. In: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 45. Jg. (1993), S. 395–426.Google Scholar
  9. Engelhardt, W.H., Günter, B.: Investitionsgüter-Marketing, Stuttgart u.a. 1981.Google Scholar
  10. Fließ, S.: Die Steuerung von Kundenintegrationsprozessen — Effizienz in Dienstleistungsunternehmen, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  11. Fließ, S.: Prozessevidenz als Erfolgsfaktor der Kundenintegration. In: Kleinaltenkamp, M., Fließ, S., Jacob, F. (Hrsg.): Customer-Integration — Von der Kundenorientierung zur Kundenintegration, Wiesbaden 1996a, S. 91–103.Google Scholar
  12. Fließ, S.: Interaktionsmuster bei der Integration externer Faktoren. In: Meyer, A. (Hrsg.): Grundsatzfragen und Herausforderungen des Dienstleistungs-Marketing, Wiesbaden 1996b, S. 1–19.Google Scholar
  13. Freiling, J.: SME-Management — What Can We Learn from Entrepreneurship Theory? Arbeitspapier, in: Social Science Research Network, abgerufen am: 01.08.2007 http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=984658, 2007a.
  14. Freiling, J.: Uncertainty and Entprepreneurial Functions — Working Out an Entrepreneurial Management Approach. In: Social Science Research Network, abgerufen am: 01.08.2007 http://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=991070, 2007b
  15. Freiling, J.: Entrepreneurship-Theoretische Grundlagen und unternehmerische Praxis, München 2006.Google Scholar
  16. Freiling, J.: Unternehmerfunktionen als Brücke zwischen Marketing und Innovationsmanagement. In: Amelingmeyer, J., Harland, P.E. (Hrsg.): Technologiemanagement & Marketing, Wiesbaden 2005, S. 133–154.Google Scholar
  17. Gehrs, O.: Aus Alt mach Neu. In: Brand eins, 8. Jg. (2006), Nr. 11, S. 38–43.Google Scholar
  18. Hejl, P.M. (1992): Selbstorganisation und Emergenz in sozialen systemen. In Krohn, W., Küppers, G. (Hrsg.): Die Emergenz: Die Entstehung von Ordnung, Organisation und Bedeutung. Frankfurt am Main, 1992, S. 269–292Google Scholar
  19. Herrmann-Pillath, C.: Grundriß der Evolutionsökonomik, München 2002.Google Scholar
  20. Kleinaltenkamp, M.: Integravivität als Baustein einer Theorie der Dienstleistungsökonomie. In: Corsten, H., Gössinger, R. (Hrsg.): Dienstleistungsökonomie, Berlin 2005, S. 55–83.Google Scholar
  21. Luhmann, N.: Einführung in die Systemtheorie, Heidelberg 2002.Google Scholar
  22. Meyer, A.: Dienstleistungs-Marketing — Erkenntnisse und praktische Beispiele, Augsburg 1983.Google Scholar
  23. Meyer, A., Blümelhuber, C., Pfeiffer, M.: Der Kunde als Co-Produzent und Co-Designer — oder: die Bedeutung der Kundenintegration für die Qualitätspolitik von Dienstleistungsanbietern. In: Bruhn, M., Stauss, B. (Hrsg.): Dienstleistungsqualität, 3. Auflage, Wiesbaden 1999, S. 49–70.Google Scholar
  24. Mintzberg, H., Waters, J.: Of Strategies, Deliberate and Emergent. In: Strategic Management Journal, 6. Jg. (1985), S. 257–272.Google Scholar
  25. Mintzberg, H., Lampel, J., Quinn, J.B., Ghoshal, S.: The Strategy Process-Concepts, Contexts, Cases, 4. Auflage, Harlow 2003.Google Scholar
  26. o.V.: Hamburg behält Airbus A380. In: Handelsblatt, abgerufen am: 30.07.2007, http://www.handelsblatt.com/news/Unternehmen/Industrie/_pv/_p/200038/_t/ft/_b/1222180/default.aspx/hamburg-behaelt-airbus-a380.html, Ausgabe: 08.02.2007a
  27. o.V.: Singapur versteigert A380-Flug. In: Financial Times Deutschland — Online Portal, abgerufen am: 30.08.2007, http://ftd.de/unternehmen/industrie/:Singapur%20A380%20Flug/230917.html, Ausgabe: 25.07.2007b.
  28. Pentland, BT., Rueter, H.H.: Organizational Routines as Grammars of Action, in: Administrative Science Quarterly, 39. Jg. (1994), S. 484–510.Google Scholar
  29. Schneider, D.: Betriebswirtschaftslehre — Band 3: Theorie der Unternehmung, München 1997.Google Scholar
  30. Stephan, A.: Phenomenal Emergence. In: Networks — Revista di filosofia dell’intelligenza artificiale e scienze cognitive, 2. Jg. (2004), Nr. 3-4, S. 91–102.Google Scholar
  31. Stolzke, H.: Kabelgewirr und komfortable Kabine stürzen Airbus A380 in die Krise, abgerufen am: 30.08.2007, http://www.lvz-online.de/download/dokus/06_09_22_aribus.pdf, Ausgabe: 2.09.2006
  32. Sydow, J., Windeler, A.: Dienstleistungsmanagement aus organisations-und netzwerktheoretischer Perspektive. In: Corsten, H., Gössinger, R. (Hrsg.): Dienstleistungsökonomie, Berlin 2005, S. 329–359.Google Scholar
  33. Woratschek, H.: Die Typologie von Dienstleistungen aus informationsökonomischer Sicht. In: Der Markt, 35. Jg. (1996), Nr. 1, S. 59–71.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Maria-José Estevão
    • 1
  • Jörg Freiling
    • 1
  1. 1.Lehrstuhls für Mittelstand, Existenzgründung und EntrepreneurshipUniversität BremenBremen

Personalised recommendations