Advertisement

Wertschöpfungsbedingte Besonderheiten junger wissensintensiver Dienstleister

  • Jörg Freiling
  • Heiko Hansen

Auszug

Der Dienstleistungssektor hat seit den 1970er Jahren eine immer größere volkswirtschaftliche Bedeutung, vor allem in den westlichen Industrienationen, erlangt (Albach 1989, S. 34; Meffert, Bruhn 2003, S. 13). In Deutschland sind dabei innerhalb der Wirtschaftssektoren die Bruttowertschöpfung und die Erwerbstätigenquote des tertiärer Sektors, der — grob vereinfachend — auch als Dienstleistungssektor bezeichnet wird, von 48,3% bzw. 44,9% in 1970 auf 69,3% bzw. 71,9% in 2005 angestiegen (Statistisches Bundesamt 2005 und 2006). Die Entwicklung der Gewerbean- und -abmeldungen im tertiären Sektor ist im Vergleich zum primären bzw. sekundären Sektor ebenfalls signifikant: In 2005 betrug die Zahl der originären Vollerwerbs-Gewerbeanmeldungen im tertiären Sektor 82.904 im Vergleich zu 29.713 im primären und sekundären Sektor bei 71.954 zu 20.505 Gewerbeabmeldungen (Statistisches Bundesamt 2006a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albach, H. (1989): Dienstleistungen in der modernen Industriegesellschaft, München 1989.Google Scholar
  2. Alvesson, M. (1995): Management of Knowledge-Intensive Companies, Berlin 1995.Google Scholar
  3. Amelingmeyer, J. (2004): Wissensmanagement — Analyse und Gestaltung der Wissensbasis von Unternehmen, 3. Auflage, Wiesbaden 2004.Google Scholar
  4. Aulinger, A. (2005): Entrepreneurship und soziales Kapital, Marburg 2005.Google Scholar
  5. Breid, V. (1994): Erfolgspotenzialrechnung, Stuttgart 1994.Google Scholar
  6. Brixy, U., Grotz, R. (2004): Gründungsraten — Anteil überlebender Betriebe und Beschäftigungsentwicklung im Ost-West-Vergleich. In: Fritsch, M., Grotz, R. (Hrsg.), Empirische Analysen zum Gründungsgeschehen in Deutschland, Heidelberg 2004, S. 187–197.Google Scholar
  7. Bygrave, W. D. (1989): The Entrepreneurship Paradigm (I) — A Philosophical Look at its Research Methodologies. In: Entrepreneurship in Theory and Practice, 14. Jg. (1989) Nr. 3, S. 7–26.Google Scholar
  8. Chmielewicz, K. (1994): Forschungskonzeptionen der Wirtschaftswissenschaft, 2. Auflage, Stuttgart 1994.Google Scholar
  9. Cramer, J. (2004): Management wissensintensiver Dienstleistungen. In: Hermann, S. (Hrsg.), Ressourcen strategisch nutzen — Wissen als Basis für den Dienstleistungserfolg, Stuttgart 2004, S. 181–206.Google Scholar
  10. Dollinger, M. J. (2003): Entrepreneurship, 3. Auflage, Upper Saddle River 2003.Google Scholar
  11. Dowling, M., Drumm, H.-J. (2003): Gründungsmanagement — Vom erfolgreichen Unternehmensstart zu dauerhaftem Wachstum, Berlin 2003.Google Scholar
  12. Ehrmannn, T. (2003): Unternehmensgründungen im Dienstleistungsbereich — Chancen und Risiken des Reputationstransfers. In: Steinle, C., Schumann, K. (Hrsg.), Gründung von Technologieunternehmen, Wiesbaden 2003, S. 199–216.Google Scholar
  13. Engelhardt, W. H., Kleinaltenkamp, M., Reckenfelderbäumer, M. (1993): Leistungsbündel als Absatzobjekte — Ein Ansatz zur Überwindung der Dichotomie von Sach-und Dienstleistungen. In: Zfbf, 45. Jg. (1993) Nr. 5, S. 395–426.Google Scholar
  14. Engelhardt, W. H., Freiling, J. (1995): Die integrative Gestaltung von Leistungspotenzialen. In: Zfbf, 47. Jg. (1995) Nr. 10, S. 899–918.Google Scholar
  15. Fallgatter, M. J. (2002): Theorie des Entrepreneurship — Perspektiven zur Erforschung der Entstehung und Entwicklung junger Unternehmungen, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  16. Fallgatter, M. J. (2004): Das Handeln von Unternehmern. Einige Überlegungen zum Kern des Entrepreneurship. In: Achleitner, A.-K., Klandt, H., Koch, L., Voigt, K.-I. (Hrsg.), Jahrbuch Entrepreneurship 2003/04, Berlin 2004, S. 11–31.Google Scholar
  17. Franke, N., Lüthje, C. (2004): Entrepreneurship und Innovation. In: Achleitner, A.-K., Klandt, H., Koch, L., Voigt, K.-I. (Hrsg.), Jahrbuch Entrepreneurship 2003/04, Berlin 2004, S. 33–48.Google Scholar
  18. Freiling, J. (2001): Resource-based View und ökonomische Theorie — Grundlagen und Positionierung des Ressourcenansatzes, Wiesbaden 2001.Google Scholar
  19. Freiling, J. (2006): Entrepreneurship, München 2006.Google Scholar
  20. Freiling, J., Estevão, M.-J. (2005): Erfolgsfaktoren neugegründeter Dienstleistungsbetriebe — Konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde aus Sicht des Entrepreneurial Marketing. In: Achleitner, A.-K., Klandt, H., Koch, L., Voigt, K.-I. (Hrsg.), Jahrbuch Entrepreneurship 2004/05, Berlin 2005, S. 263–288.Google Scholar
  21. Freiling, J., Gersch, M. (2006): (Was) Kann der kompetenzbasierte Ansatz zu einer theoretischen Bezugsbasis für das Dienstleistungsmanagement beitragen? In: Kleinaltenkamp, M. (Hrsg.), Innovatives Dienstleistungsmarketing in Theorie und Praxis, Wiesbaden 2006, S. 3–31.Google Scholar
  22. Freiling, J., Gersch, M., Goeke, C. (2006): Eine „Competence-based Theory of the Firm“ als marktprozesstheoretischer Ansatz — Erste disziplinäre Basisentscheidungen eines evolutorischen Forschungsprogramms. In: Jahrbuch Managementforschung, 16. Jg., S. 37–82.Google Scholar
  23. Fritsch, M. (2004): Technologietransfer durch Unternehmensgründungen — Was man tun und realistischerweise erwarten kann, Freiburger Arbeitspapiere 2004.Google Scholar
  24. Gartner, W. B. (1985): A conceptual framework for describing the phenomenon of new venture creation. In: Academy of Management Review, 10. Jg. (1985) Nr. 4, S. 696–706.Google Scholar
  25. Gersch, M., Freiling, J., Goeke, C. (2005): Grundlagen einer „Competence-based Theory of the Firm“ — Die Chance zur Schließung einer „Realisierunglücke“ in der Marktprozesstheorie, Arbeitsbericht Nr. 100 des Instituts für Unternehmensführung (ifu), Bochum 2005.Google Scholar
  26. Hamel, G., Prahalad, C. (1995): Wettlauf um die Zukunft, Wien 1995.Google Scholar
  27. Hermann, S. (2004): Wissen und Dienstleistungserfolg — Fragen, Thesen und betriebliche Erfahrungen. In: Hermann, S. (Hrsg.), Ressourcen strategisch nutzen — Wissen als Basis für den Dienstleistungserfolg, Stuttgart 2004, S. 3–26.Google Scholar
  28. Kaas, K. P. (1992): Marketing als Bewältigung von Informations-und Unsicherheitsproblemen. In: Die Betriebswirtschaft, 50. Jg. (2002) Nr. 4, S. 539–548.Google Scholar
  29. Kirzner, I. (1978): Wettbewerb und Unternehmertum, Tübingen 1978.Google Scholar
  30. Kleinaltenkamp, M. (1997): Integrativität als Kern einer umfassenden Leistungslehre. In: Backhaus, K., Günter, B., Kleinaltenkamp, M., Plinke, W., Raffée, H. (Hrsg.), Marktleistung und Wettbewerb, Wiesbaden 1997, S. 83–114.Google Scholar
  31. Kleinaltenkamp, M. (2001): Begriffsabgrenzungen und Erscheinungsformen von Dienstleistungen. In: Bruhn, M., Meffert, H. (Hrsg.), Handbuch Dienstleistungsmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 27–50.Google Scholar
  32. Lakatos, I. (1974): Falsifikation und die Methodologie wissenschaftlicher Forschungsprogramme. In: Lakatos, I., Musgrave, A. (Hrsg.), Kritik und Erkenntnisfortschritt, 3. Auflage, Braunschweig 1974, S. 89–189.Google Scholar
  33. Lechner, C., Dowling, M. (2003): Firm networks — External relationships as source for the growth and competitiveness of entrepreneurial firms. In: Entrepreneurship & Regional Development, 15. Jg. (2003) Nr. 1, S. 1–26.Google Scholar
  34. Meffert, H. (1993): Marktorientierte Führung von Dienstleistungsunternehmen — Neuere Entwicklungen in Theorie und Praxis, Arbeitspapier Nr. 78, Wissenschaftliche Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung, Münster 1993.Google Scholar
  35. Meffert, H., Bruhn, M. (2003): Dienstleistungsmarketing: Grundlagen-Konzepte-Methoden, 4. Auflage, Wiesbaden 2003.Google Scholar
  36. Meyer, A. (1991): Dienstleistungs-Marketing. In: Die Betriebswirtschaft, 51. Jg. (1991) Nr. 2, S. 195–209.Google Scholar
  37. Miles, I., Kastrinos, N., Bilderbeek, R., Hertog, P. den (1995): Knowledge Intensive Business Services — Users, Carriers and Sources of Innovation, EIMS (European Innovation Monitoring Service), Publication No. 15, Luxemburg 1995.Google Scholar
  38. Mises, L. von (1940/1980): Nationalökonomie — Theorie des Handelns und Wirtschaftens, Nachdruck der Originalversion von 1940, München.Google Scholar
  39. Müller-Böling, D., Klandt, H. (1993): Unternehmensgründung. In: Hauschildt, J., Grün, O. (Hrsg.), Ergebnisse empirischer betriebswirtschaftlicher Forschung. Zu einer Realtheorie der Unternehmung, Stuttgart 1993, S. 135–178.Google Scholar
  40. Osterloh, M., Boos, L. (2001): Organisatorische Entwürfe von wissensintensiven Dienstleistungsunternehmen. In: Bruhn, M., Meffert, H. (Hrsg.), Handbuch Dienstleistungsmanagement, 2. Auflage, Wiesbaden 2001, S. 781–801.Google Scholar
  41. Otto, A. (2004): Kooperative Strategien junger technologiebasierter Dienstleistungsbetriebe. In: Fritsch, M. (Hrsg.), Gründungsprozess und Gründungserfolg — Interdisziplinäre Beiträge zum Entrepreneurship Research, Heidelberg 2004, S. 141–162.Google Scholar
  42. Polanyi, M. (1966): The tacit dimension, Garden City/New York 1966.Google Scholar
  43. Ripsas, S. (1997): Entrepreneurship als ökonomischer Prozess — Perspektiven zur Förderung unternehmerischen Handelns, Wiesbaden 1997.Google Scholar
  44. Sanchez, R., Heene, A. (1996): A systems view of the firm in competence-based competition. In: Sachnez, R., Heene, A., Thomas, H. (Hrsg.), Dynamics of competencebased competition — Theory and practice in the new strategic management, Oxford 1996, S. 39–62.Google Scholar
  45. Schade, C., Schott, E. (1991): Kontraktgüter als Objekte eines informationsökonomisch orientierten Marketing, Arbeitspapier Nr. 1 zum DFG-Forschungsprojekt, Grundlagen einer Informationsökonomischen Theorie des Marketing’, Frankfurt am Main 1991.Google Scholar
  46. Schanz, G. (1990): Die Betriebswirtschaftslehre als Gegenstand kritisch-konstruktiver Betrachtungen, Stuttgart 1990.Google Scholar
  47. Schneider, D. (1987): Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, 3. Auflage, München/Wien 1987.Google Scholar
  48. Schneider, D. (1997): Betriebswirtschaftslehre — Band 3: Theorie der Unternehmung, München/Wien 1997.Google Scholar
  49. Schneider, D. (2001): Betriebswirtschaftlehre — Geschichte und Methoden der Wirtschaftswissenschaften, Band 4, München/Wien 2001.Google Scholar
  50. Schreyögg, G., Sydow, J., Koch, J. (2003): Organisatorische Pfade — Von der Pfadabhängigkeit zur Pfadkreation? In: Jahrbuch Managementforschung, 13. Jg., S. 257–294.Google Scholar
  51. Schulte, R. (2004): Was ist, Gründungserfolg’? — Überlegungen zur Operationalisierung eines folkloristischen Begriffs. In: Merz, J., Wagner, J. (Hrsg.), Perspektiven der MittelstandsForschung — Ökonomische Analysen zu Selbstständigkeit, Freien Berufen und KMU, Münster 2004, S. 203–228.Google Scholar
  52. Shane, S. (2003): A general theory of entrepreneurship, Cheltenham 2003.Google Scholar
  53. Shane, S., Venkataraman, S. (2000): The promise of entrepreneurship as a field of research. In: Academy of Management Review, 25. Jg. (2000) Nr. 1, S. 217–226.Google Scholar
  54. Stahlecker, T., Koschatzky, K. (2004): On the significance of geographical proximity for the structure and development of newly founded knowledge-intensive business service firms, Fraunhofer ISI, Working Papers: Firms and Region Nr. R2/2004, Karlsruhe 2004.Google Scholar
  55. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2005): Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung — Revidierte Ergebnisse 1970–2004, Fachserie 18/Reihe 21, Wiesbaden 2005.Google Scholar
  56. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2006): Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung — Inlandsproduktberechnung 2005, Fachserie 18/Reihe 1.1, Wiesbaden 2006Google Scholar
  57. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) (2006a): Unternehmen und Arbeitsstätten — Gewerbeanzeigen Dezember und Jahr 2005, Fachserie 2/Reihe 5, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  58. Strambach, S. (1997): Wissensintensive unternehmensorientierte Dienstleistungen — Ihre Bedeutung für die Innovations-und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands. In: DIW — Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, S. 230–242.Google Scholar
  59. Teece, D. J., Pisano, G., Shuen, A. (1997): Dynamic capabilities and strategic management. In: Strategic Management Journal, 18. Jg. (1997) Nr. 7, S. 509–533.Google Scholar
  60. Venkataraman, S., Van de Ven, A. H., Buckeye, J., Hudson, R. (1990): Starting Up in a Turbulent Environment. A Process Model of Failure among Firms With High Customer Dependence. In: Journal of Business Venturing, 5. Jg. (1990) Nr. 5, S. 277–295.Google Scholar
  61. Weterings, A., Koster, S. (2004): Inheriting knowledge and sustaining relationships — What stimulates the innovative performance of software firms in the Netherlands? Paper for the DRUID Academy Winter 2005 PhD Conference in Denmark, Utrecht 2004.Google Scholar
  62. Woratschek, H. (1996): Die Typologie von Dienstleistungen aus informationsökonomischer Sicht. In: Der Markt — Zeitschrift für Absatzwirtschaft und Praxis, 35. Jg. (1996) Nr. 1, S. 59–71.Google Scholar
  63. Yin, R. K. (2003): Case Study Research — Design and Method, 3. Auflage, Thousand Oaks 2003.Google Scholar

Copyright information

© Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

  • Jörg Freiling
    • 1
  • Heiko Hansen
    • 1
  1. 1.Lehrstuhls für Mittelstand, Existenzgründung und EntrepreneurshipUniversität BremenBremen

Personalised recommendations