Advertisement

Integriertes Risiko-/Chancenmanagement als Instrument der Unternehmenssteuerung

  • Michael Lomitschka

Zusammenfassung

Ein Risikomanagement, das im Sinne von KonTraG aufgebaut ist, ermöglicht einen Überwachungsmechanismus, der seinen Zweck als Früherkennungssystem von bestandsgefährdenden Risiken erfüllt. Die Grundlage eines solchen Systems ist ein Risikomanagement-Handbuch, in dem die Definition dessen, was überhaupt ein Risiko ist, die Risikopolitik, die Risikophilosophie und die Systematik zur Identifikation, Analyse und Bewertung von Risiken beschrieben ist. Ein solches System wird im Allgemeinen über eine Softwarelösung umgesetzt, welche das Überwachen von präventiven und reaktiven Maßnahmen ermöglicht und es existiert ein Limitsystem, das vorab definiert, in welcher Höhe Risiken in einem Geschäftsbereich eingegangen werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BaFin (2007): Kreditwesengesetz, Gesetz über das Kreditwesen (KWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 9. September 1998 (BGBl. I S. 2776), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes vom 16. Juli 2007 (BGBl. I S. 1330), http://www.bafin.de/cln_006/nn_724264/SharedDocs/Aufsichtsrecht/DE/Gesetze/kwg. htm 2007.
  2. Day, A (2004): Mastering Risk Modelling: A Practical Guide to Modelling Uncertainty with Excel. Financial Times Prentice Hall 2004.Google Scholar
  3. Denk, R./Exner-Merkelt, K. (2005): Corporate Risk Management – Unternehmensweites Risikomanagement als Führungsaufgabe, Wien 2005Google Scholar
  4. Frey H. C./Nießen G. (2001): Monte Carlo Simulation, München 2001.Google Scholar
  5. Hull J. C. (2006): Options, Futures & other Derivatives. Prentice-Hall International, Inc 2006.Google Scholar
  6. Münzel C./Jenny H. (2005): Riskmanagement für kleine und mittlere Unternehmen, Basel/Genf 2005.Google Scholar
  7. Mun J. (2004): Applied Risk Analysis, New Jersey 2004.Google Scholar
  8. Scharpf P./Luz G. (2000): Risikomanagement, Bilanzierung und Aufsicht von Finanzderivaten, Stuttgart 2000.Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH 2009

Authors and Affiliations

  • Michael Lomitschka

There are no affiliations available

Personalised recommendations