Advertisement

Theoretische Grundlagen der Untersuchung

Chapter
  • 1k Downloads

Zusammenfassung

Zu den wissenschaftstheoretischen Grundlagen gehören die methodologischen Leitideen. Durch Leitfragen sollen gültige und legitime Erkenntnisprinzipien für den zu erforschenden Objektbereich festgelegt werden. Sie sind für eine wissenschaftliche Forschung unabdingbar und sollen im Folgenden kurz vorgestellt werden. Des Weiteren soll der forschungslogische Rahmen der Untersuchung abgegrenzt werden, indem bestimmte Problemlösungsverfahren für zulässig oder unzulässig erklärt werden. Da die Erlangung gesicherter Erkenntnisse über reale Phänomene und ihre komplexen Wechselbeziehungen ein wesentliches Ziel wissenschaftlicher Forschung ist, kommt dem Anspruch der Erklärung im Sinne des kritischen Rationalismus eine besondere Bedeutung zu. Nach Popper (1973) ist es „das Ziel der empirischen Wissenschaft [ist], befriedigende Erklärungen zu finden für alles, was uns einer Erklärung zu bedürfen scheint“. Ähnlich heißt es auch bei Albert (1987), der die Erklärungsidee als ein allgemein akzeptiertes Erkenntnisprogramm der theoretischen Realwissenschaften ansieht. Eine an der Idee der Erklärung orientierte Wissenschaftstheorie erfordert, die zu erklärenden Sachverhalte (Explananda) möglichst genau zu spezifizieren und zu beschreiben. Anschließend wird im Rahmen des Erklärungshintergrunds nach den zugehörigen empirisch gehaltvollen Hypothesen und Randbedingungen (Explanantia) gesucht, die die Realität erklären sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations