Advertisement

Wettbewerbsdifferenzierung durch Lizenzen

  • Kai Alexander Saldsieder
  • Nina Saldsieder

Der deutsche Einzelhandel hat es schwer. Fast nirgendwo in Europa herrscht ein vergleichbar intensiver und zugleich ruinöser Kampf um Käufer und Konsumenten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. AUER, M./DIEDERICHS, F.A. (1993): Werbung below the line: Product placement, TV sponsoring, licensing, Landsberg/Lech 1993.Google Scholar
  2. AUFENANGER, S. (2004): Der Familien-PC: Spaß beim Lernen mit dem Computer für 5- bis 10-Jährige, Berlin 2004.Google Scholar
  3. BAUMGARTH, C.: (2004a): Markenpolitik, Markenwirkungen - Markenführung – Markencontrolling, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004.Google Scholar
  4. BECKER, J. (1998): Marketing-Konzeption: Grundlagen des strategischen Marken-Managements, 6. Auflage, München 1998.Google Scholar
  5. Bickler, D. (2002): Zielgruppe Kind: Handlungsspielräume eröffnen - Abhängigkeiten vermeiden, Marburg 2002.Google Scholar
  6. Böll, K. (Hrsg.) (2001): Handbuch Licensing, Frankfurt am Main 2001.Google Scholar
  7. BROCKHAUS, F. A. (Hrsg.) (2005): Brockhaus Enzyklopädie in 30 Bänden, 21., völlig neu bearbeitete Auflage, Band 18, Leipzig, Mannheim 2005.Google Scholar
  8. BRUHN, M./HENNIG-THURAU, T./HADWICH, K. (2004): Markenführung und Relationship Marketing, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004, S. 391-420.Google Scholar
  9. CASPAR, M. (2004): Bedeutung und Erfolgsvoraussetzungen von Cross-Channel-Medienmarkenstrategien, in: Baumgarth, C. (Hrsg.): Strategien und Positionierung, Markentransfers und Branding, Wiesbaden 2004, S. 161-184.Google Scholar
  10. CASPAR, M./BURMANN, C. (2005): Markenerweiterungsstrategien, in: Meffert, H./Burmann, C./Koers, M. (Hrsg.): Markenmanagement - Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung. Mit Best-Practice-Fallstudien, 2. Auflage, Wiesbaden 2005, S. 245-272.Google Scholar
  11. EGMONT EHAPA VERLAG (2006): KVA - Die Kids Verbraucher Analyse 2006. Hintergründe, Reichweiten der Medien, Kommentare, Walluf 2006.Google Scholar
  12. EGMONT EHAPA VERLAG (2007): Das Kompendium 2007. Junge Zielgruppen, http://www.ehapa-media.de/pdf_download/Inhaltsverzeichnis_Kompendium07.pdf.
  13. ERLEI, M./LESCHKE, M./SAUERLAND, D. (1999): Neue Institutionenökonomik, Stuttgart 1999.Google Scholar
  14. ESSIG, C. (2003): Das Image von Produkten, Marken und Unternehmen, Sternenfels 2003.Google Scholar
  15. FOHRMANN, P. (2004): Dramaturgisch-ästhetische Konsequenzen für die Produktion von TV-Kinderunterhaltungsserien durch internationale Merchandising-Interessen, Potsdam 2004.Google Scholar
  16. GäLWEILER, A. (1987): Strategische Unternehmensführung, Frankfurt am Main 1987.Google Scholar
  17. GIERSBERG, G. (2006): Handys und Computer erobern das Kinderzimmer. Der Umsatz mit traditionellem Spielzeug geht seit Jahren zurück, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 6.11.2006, S. 21.Google Scholar
  18. GOTTSCHALK, M. (2001): Licensing und Recht, in: Böll, K. (Hrsg.): Handbuch Licensing, Frankfurt am Main 2001, S. 51-72.Google Scholar
  19. HANSEN, U./HENNIG-THURAU, T./SCHRADER, U. (2001): Produktpolitik. Ein kunden- und gesellschaftsorientierter Ansatz, 3., vollständig überarbeitete Auflage, Stuttgart 2001.Google Scholar
  20. HäTTY, H. (1989): Der Markentransfer, Heidelberg u.a. 1989.Google Scholar
  21. HEINRICH, I. (2004): Markenführung als strategischer Erfolgsfaktor, Stuttgart 2004.Google Scholar
  22. HENGST, H. (2002): Zur Verselbständigung der kommerziellen Kinderkultur, in: Televizion, Ausgabe 15, 2, 2002, S. 45-51.Google Scholar
  23. HERGER, N. (2006): Vertrauen und Organisationskommunikation. Identität - Marke - Image - Reputation, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  24. HOMBURG, C./KROHMER, H. (2006): Markenmanagement. Strategie - Instrumente - Umsetzung - Unternehmensführung, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  25. HUBER, F./RIEGER, S. VOLLHARDT, K. (2006): Determinanten des Markenvertrauens und dessen Einfluss auf die Marken-loyalität, in: Bauer, H. H.; Neumann, M. M.; Schüle, A. (Hrsg).: Konsumentenvertrauen. Konzepte und Anwendungen für ein nachhaltiges Kundenbindungsmanagement, München, 2006, S. 235-248.Google Scholar
  26. KROEBER-RIEL, W./WEINBERG, P. (2006): Konsumentenverhalten, 8., aktualisierte und ergänzte Auflage, München 2003.Google Scholar
  27. KUTZ, O. (2000): Strategisches Lizenzmarken-Management - Eine empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der kritischen Erfolgsfaktoren, München, Mering 2000.Google Scholar
  28. LIMA/INTELECT (2008); International Licensing Industry Merchandisers’ Association, Intelect Marktforschung GmbH: Lizenzmarkt Deutschland. Situationsanalyse. Eine Studie der LIMA und der Intelect Marktforschung GmbH, Septem-ber 2008.Google Scholar
  29. LUDEWIG, D. (2006): Markenlizenzwert: Charakterisierung und Ebenenbetrachtung unter besonderer empirischer Berücksichtigung von markenlizenzspezifischen Rückwirkungen, Göttingen 2006.Google Scholar
  30. LUKESCH, H. (1997): Medien und ihre Wirkungen, in: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst (Hrsg.): Basisbaustein Medienzeit, München 1997.Google Scholar
  31. MAHNIK, N./MAYERHOFER, W. (2006): Erfolgsfaktoren von Markenerweiterungen, Wiesbaden 2006.Google Scholar
  32. MAYER DE GROOT, R. (2006): Ma rken-Diversifikation und Tragfähigkeit. Imagetransfer und Line-Extension. Wie Sie die Chancen der Schlüssel-Strategien der Zukunft nutzen und Risiko vermeiden, Eppstein, Nürnberg 2003.Google Scholar
  33. MEFFERT, H./BIERWIRTH, A. (2005): Corporate Branding – Führung der Unternehmensmarke im Spannungsfeld unterschiedlicher Zielgruppen, in: Meffert, H.; Burmann, C.; Koers, M. (Hrsg.): Markenmanagement - Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung. Mit Best- Practice-Fallstudien, 2. Auflage, Wiesbaden 2005, S. 143-160.Google Scholar
  34. MEFFERT/HEINEMANN (1990); Meffert, H.; Heinemann, G.: Operationalisierung des Imagetransfers: Begrenzung des Transferrisikos durch ähnlichkeitsmessungen, in: Marketing (ZFP), Ausgabe 12, Heft 1, 1990, S. 5-10.Google Scholar
  35. MEIER-BICKEL, T. (2006): Markenerweiterungen. Eine empirische Analyse bei ausgewählten Dienstleistungsunternehmen, Aachen 2006.Google Scholar
  36. MELZER-LENA, B./HEFLER, G. (2000): Grundregeln für den Umgang mit jungen Zielgruppen im Rahmen des Beziehungsmarketings, in: Zanger, C.; Griese, K. M.: Beziehungsmarketing für junge Zielgruppen. Grundlagen, Strategien, Praxisbeispiele, München 2000, S. 93-107.Google Scholar
  37. NEUMANN-BRAUN, K./PAUS-HASEBRINK, I./HASEBRINK, U./AUFENANGER, S. (2004): Markenkindheit und Medienmarken. Einführung in ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, in: Paus-Hasebrink et al.: Medienkindheit - Markenkindheit. Untersuchungen zur medialen Verwertung von Markenzeichen für Kinder, München 2004, S. 9-22.Google Scholar
  38. AC NIELSEN (2005): Universen 2005. Handel und Verbraucher in Deutschland, Frankfurt am Main 2005.Google Scholar
  39. NORDEMANN (2004); Nordemann, A.: Wettbewerbsrecht Markenrecht, 10. Auflage, Baden-Baden 2004.Google Scholar
  40. NOSTHEIDE/HEINERMANN (2006); W. A. Nostheide, T. Heinermann: Branchenbrief International - Spielzeugbranche aktuell. Jahresbericht 2005/2006, 21. Auflage, Memmelsdorf 2006.Google Scholar
  41. NPDGROUP (2009); npdgroup: Eurotoys Verbraucherpanel. Marktforschungsdaten Deutscher Spielwaren- und Lizenzmarkt 2008, Nürnberg 2009.Google Scholar
  42. OECD (2008): Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit: Die wirtschaftlichen Folgen von Produkt- und Markenpiraterie, London 2008.Google Scholar
  43. o.V. (2002A): Neuausrichtung im Lizenzgeschäft, in: Licensing Markt 2002, Ausgabe 3, Heft 2, S. 10.Google Scholar
  44. o.V. (2002b): Magische Umsätze, goldene Bilanzen – Showdown zwischen zwei Lizenzgiganten, in: Licensing Markt 2002, Ausgabe 3, Heft 1, S. 8-9.Google Scholar
  45. o.V. (2002c): Star wars schlägt Spiderman, in: Licensing Markt 2002, Ausgabe 3, Heft 2, S. 12.Google Scholar
  46. PAUS-HASEBRINK, I. (2004): Medienkindheit - Markenkindheit: Untersuchungen zur multimedialen Verwertung von Markenzeichen für Kinder, München 2004.Google Scholar
  47. REDDY, S. K./HOLAK, S. L./BHAT, S. (1994): To Extend or Not to Extend, in: Journal of Marketing Research, Ausgabe 31, Heft 2, 1994, S. 243-262 (zit. nach: Zatloukal, G.: Erfolgsfaktoren von Markentransfers, Wiesbaden 2002, S. 75).Google Scholar
  48. RETTER, H. (1997): Spielzeug: Handbuch zu Geschichte und Pädagogik der Spielmittel, Weinheim, Basel 1997.Google Scholar
  49. RUIJSENAARS, H. E. (1997): Character Merchandising. Eine rechtsvergleichende Untersuchung zum Schutz der Vermarktung fiktiver Figuren, München 1997.Google Scholar
  50. SCHäFER, T. (2003): Licensing und Merchandising - Grundlagen und Praxis des Marketings mit Lizenzen, Düsseldorf 2003.Google Scholar
  51. SCHENK, H.-O. (2004): Handels-, Gattungs- und Premiummarken des Handels, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004, S. 1024-1047.Google Scholar
  52. SIMON, H./JANSSEN, V. (2005): Preis als multifunktionales Instrument der Markenführung, in: Esch, F.-R. (Hrsg.): Moderne Markenführung: Grundlagen - Innovative Ansätze - Praktische Umsetzungen, 4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2005, S. 1381-1392.Google Scholar
  53. SIRDESHMUKH, D./SINGH, J./SABOL, B. (2002): Consumer Trust, Value, and Loyalty in Relational Exchanges, in: Journal of Marketing, Ausgabe 66, Heft 1, 2002, S. 15-37 (zit. nach: Bruhn, M.; Hennig-Thurau, T.; Hadwich, K.: Markenführung und Relationship Marketing, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004, S. 407).Google Scholar
  54. SUPER RTL (2002): Kinderwelten 2002. Freizeit und Medien im alltäglichen Erleben von Kindern, Köln 2002.Google Scholar
  55. SUPER RTL (2005): Gewünscht, gekauft, geschenkt! Super RTL/IP Studie Winter 04/05, Köln 19.01.2005.Google Scholar
  56. TROMMSDORFF, V./ASAN, U./BECKER, J. (2004): Marken- und Produktpositionierung, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004, S. 542-570.Google Scholar
  57. WANDTKE, A. A.B/ULLINGER, W. (2006): Praxiskommentar zum Urheberrecht: UrhR, 2., aktualisierte Aufl., München 2006.Google Scholar
  58. WINKELMANN, P. (2006): Marketing und Vertrieb: Fundamente für die marktorientierte Unternehmensführung, 5., überarbeitete und erweiterte Auflage, München u.a. 2006.Google Scholar
  59. WORATSCHEK, H./ROTH, S. (2004): Informationsökonomischer Erklärungsansatz der Markenführung, in: Bruhn, M. (Hrsg.): Handbuch Markenführung. Kompendium zum erfolgreichen Markenmanagement. Strategien - Instrumente - Erfahrungen. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage, Wiesbaden 2004, S. 349-370.Google Scholar
  60. WÜNSCHMANN, S./MÜLLER, S., (2006): Markenvertrauen: Ein Erfolgsfaktor des Markenmanagements, in: Bauer, H. H.; Neumann, M. M.; Schüle, A. (Hrsg.): Konsumentenvertrauen. Konzepte und Anwendungen für ein nachhaltiges Kun-denbindungsmanagement, München 2006, S. 221-234.Google Scholar
  61. ZATLOUKAL, G. (2002): Erfolgsfaktoren von Markentransfers, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  62. Zerres, M. P./Zerres, I. (1997): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, München, Mering 1997.Google Scholar
  63. ZINNECKER, J. (2000): Selbstsozialisation, in: Zeitschrift für Sozialisationsforschung und Erziehungssoziologie, Ausgabe 20, Heft 3, 2000, S. 272-290.Google Scholar
  64. ZINNECKER, J. (2003): Null Zoff & voll Busy. Die erste Jugendgeneration des neuen Jahrhunderts, Opladen 2003.Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Kai Alexander Saldsieder
  • Nina Saldsieder

There are no affiliations available

Personalised recommendations