Advertisement

Machtfaktor Konsumentendemokratie – Chancen und Herausforderungen für die Markenführung im Web 2.0

  • Nadine Walter
  • Kai Alexander Saldsieder

Das Internet verändert die Welt des Marketings. Als Mitte der 90er Jahre die ersten Unternehmen das Internet als Kommunikationsmedium entdeckten, galt die Online-Welt noch als Experimentierfeld der Werbestrategen.1 Die Mehrzahl potenzieller Konsumenten lebte zu diesem Zeitpunkt noch in der „Offline-Welt“. Dies hat sich verändert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BELL,M.(2009):PanoptikumderMeinungen,in:W&VInnovation,Ausgabe02/2009vom21.5.2009,S.10-14.Google Scholar
  2. BERGSTEIN, B. (2007): Microsoft offers cash for Wikipedia edit, Artikel vom 24.01.2007, http://www.usatoday.com/tech/news/2007-01-24-microsoft-wikipedia_x.htm (10.07.2009).
  3. BLUTNER, D./LÜDE, R. V. (2009): Open Source Innovation: Produzenten und Konsumenten im Rollentausch; Abstract für die Konferenz “Prosumer Revisited: The Actuality of Prosumer Research”; 26.-27.03.2009; Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt am Main, http://www.prosumer-research.de/pdfs/Blutner%20(d).pdf (13.07.2009).
  4. BROCKHAUS (1996): Enzyklopädie, Band 5, Mannheim 1996.Google Scholar
  5. CROFT, S./BERESFORD, P. (1995): Whose empowerment? Equalising the competing discourses in community care, in: Jack, R. (Hrsg.): Empowerment in Community Care, London, S. 59-73.Google Scholar
  6. DAHRENDORF, R. (1977): Gesellschaft und Demokratie in Deutschland, München 1977.Google Scholar
  7. DECKSTEIN, D. (2001): Massenkonsum ade, Der Konsument emanzipiert sich - noch nie war seine Stellung so stark wie heute, in: http://www.changex.de/d_a00014.html (15.07.2009).
  8. DRÜNER, M (2008): Marketing in Zeiten von Web 2.0 und die neue Macht des Verbrauchers, Vortrag zum Thema Innovationsmanagement, le Bit Global Conferences, Deutsche Messe AG, Hannover, in: youtube. com/watch V=aUsoSbAa8&feature=related (13.10.2009).Google Scholar
  9. DSG (2009): Case Studies, http://www.dialog-solutions.de/download/dsg_casestudies.pdf (08.07.2009).
  10. ESCH, F.-R. et al. (2006): Marketing. Eine managementorientierte Einführung, München 2006.Google Scholar
  11. ESCH, F.-R. ET AL. (2009): Internetkommunikation, in: Bruhn, M. et al. (Hrsg.): Handbuch Kommunikation, Gabler, Wiesbaden 2009.Google Scholar
  12. ESCH, F.-R./FISCHER, A. (2009): Markenidentität als Basis für die Gestaltung der internen und externen Kommunikation, in: Bruhn, M. et al. (Hrsg.): Handbuch Kommunikation, Wiesbaden 2009.Google Scholar
  13. FANTAPIé ALTOBELLI, C./HANDKE-GKOUVERIS, B. (2001): Online-Markenführung. Reality-Check und Handlungsempfehlungen für Entscheider, Hamburg 2001Google Scholar
  14. HANEKOP, H. et. al. (2001): „New Economy” und Dienstleistungsqualität: Verschiebung der Produzenten- und Konsumentenrolle bei digitalen Dienstleistungen, in: SOFI-Mitteilungen, 9, Göttingen 2001, S. 73-92.Google Scholar
  15. HENNINGS, K./SCHWARZ, S. (1999): Kunden packen aus, in: Focus, 52.Ausgabe vom 27.12.1999, http://www.focus.de/finanzen/news/internet-kunden-packen-aus_aid_179730.html (8.7.2009).
  16. HöRNER,T.(2007a):Marken–führenundführenlassen,in:E-Briefing–BeraterbrieffürstrategischesOnlinemarketing, 4. Ausgabe vom 1.9.2007, S.1-4, http://www.ebriefing.de/Download/EBriefing_04.pdf (16.6.2009).
  17. HöRNER, T. (2007b): Stammtisch Internet: Anbieter und Produzenten an einem Tisch, in: E-Briefing – Beraterbrief für strategisches Onlinemarketing, 5. Ausgabe vom 1.11.2007, S.1-4, http://www.ebriefing.de/Download/EBriefing_05.pdf (16.6.2009).
  18. INITIATIVE D 21 (2009): (N)ONLINER-Atlas 2009. Eine Topographie des digitalen Grabens durch Deutschland, http://www.nonliner-atlas.de (13.7.2009).
  19. KAMMERER, D. (2008): Pleitewelle in „Second Life“, Artikel vom 22.9.2008, http://www.taz.de/1/leben/internet/artikel/1/pleitewelle-in-second-life/ (12.7.2009).
  20. KIELMANSEGG, P. GRAF (1977): Volkssouveränität: Eine Untersuchung der Bedingungen demokratischer Legitimität, Stuttgart 1977.Google Scholar
  21. KNAPPE, M./KRACKLAUER, A. (2007): Verkaufschance Web 2.0, Wiesbaden 2007.Google Scholar
  22. KOTLER, P. et al. (2002): Marketing der Zukunft – Mit Sense und Response zu mehr Wachstum und Gewinn, Frankfurt, New York 2002.Google Scholar
  23. LEISCHNER, E. (2009): Kommunikation für Konsumgüter, in: Bruhn et al. (Hrsg.): Handbuch Kommunikation, Wiesbaden 2009.Google Scholar
  24. LEVINE, R. et al. (2000):The Cluetrain Manifesto. The end of business as usual. Cambridge Massachusetts 2000.Google Scholar
  25. MARTELL, M. (2007): Deutsche Unternehmen entdecken Second Life, Artikel vom 04.03.2007, http://www.stern.de/computer-technik/internet/:Onlinewelten-Deutsche-Firmen-Second-Life/583766.html (12.7.2009).
  26. MEFFERT, H. et al. (2002): Markenmanagement. Identitätsorientierte Markenführung und praktische Umsetzung, Gabler, Wiesbaden 2002.Google Scholar
  27. NEEF, A. et al. (2009): Die Revolution der Web-Eingeborenen, Artikel vom 18.05.2009, http://www.manager-magazin.de/it/artikel/0,2828,625126,00.html (13.7.2009).
  28. O. V. (2007): TNS Infratest: Web 2.0-Angebote werden eher passiv genutzt, in: Werben und Verkaufen, Online-Ausgabe vom 26.11.2007, www.wuv.de/nachrichten/digital/tns_infratest_web_2_0[&], (9.7.2009).
  29. O.V. (2006): Web 2.0-Studie Nutzer an die Macht, in: Manager-Magazin, www.manager-magazin.de/it/artikel/o,2828,454386,oo.html,o.S. (13.10.2009).
  30. O‘REILLY, T. (2004): What is web 2.0? http://oreilly.com/web2/archive/what-is-web-20.html (13.7.2009).
  31. RALEA, M. (2009): Social Media Optimization in Deutschland, http://eikyo.de/2008/07/09/kostenlosessocial-media-optimization-ebook-veroeffentlicht/ (16.6.2009).
  32. SALMEN, S. et al. (2008a): Customer Empowerment im Zeitalter des web 2.0. Wie viel Kundennähe verträgt Ihr Marketing? Stuttgart 2008.Google Scholar
  33. SALMEN, S. et al. (2008b), Wieviel Energie verträgt web 2.0? In: e-commerce Magazin, Augabe April, S.32- 35.Google Scholar
  34. SCHIELE, G. et al. (2007): Web 2.0 – Technologien und Trends, in: Bauer, H. H. et al. (Hrsg.): Interactive Marketing im Web 2.0+. Konzepte und Anwendungen für ein erfolgreiches Marketingmanagement im Internet, S. 3-14.Google Scholar
  35. SHANKLEMAN, J. (2009): Dominos Pizza defends reputation on Twitter after YouTube video shows employees abusing food, in: Daily Telegraph, Artikel vom 16.04.2009, www.telegraph.co.uk/news/worldnews/northamerica/usa/5164216/Dominos-Pizza-defends-reputation-on-Twitter-after-YouTube-video-shows-employees-abusing-food.html (9.7.2009).
  36. SONNENSCHEIN, B. (2009): Reagieren und moderieren, in: Horizont, 25. Ausgabe vom 18.06.2009, S. 20.Google Scholar
  37. STANOEVSKA-SLABEVA, K. (2008): Web 2.0 – Grundlagen, Auswirkungen und zukünftige Trends, Baden- Baden 2008.Google Scholar
  38. STATISTISCHES BUNDESAMT (2007): 25 Millionen Menschen kaufen über das Internet ein, Pressemitteilung Nr. 341, 29.8.2007.Google Scholar
  39. THEOBALD, E./SCHULMEYER, C. (2005): Strategische Markenführung im Internet, in: Gaiser, B. et al. (Hrsg.): Praxisorientierte Markenführung, Wiesbaden 2005, S. 387 – 403.Google Scholar
  40. TOFFLER, A. (1983): Die dritte Welle, Zukunftschance. Perspektiven für die Gesellschaft des 21. Jahrhunderts. (Übers., The third wave, 1980), München 1980.Google Scholar
  41. WALTER, N. (2008): Be real: Wie Unternehmen authentisch erfolgreich sind, in: Marke 41, Ausgabe 4/2008, S. 22-26.Google Scholar
  42. WARDROP, M. (2009): Flash mob mimics T Mobile advert – and closes train station, in: Daily Telegraph, Artikel vom 07.02.2009, http://www.telegraph.co.uk/scienceandtechnology/technology/facebook/4542840/Flash-mob-mimicks-T-Mobile-advert---and-closes-train-station.html (7.7.2009).
  43. WIESER, M. (2008): Consumer Empowerment durch Web 2.0, Saarbrücken 2008.Google Scholar
  44. ZIELENKEWITZ, M. (2008): Spore abgestraft: 1.000 negative Amazon-Bewertungen, Artikel vom 9.9.2008, http://www.netzwelt.de/news/78518-spore-abgestraft-1-000-negative-amazon-bewertungen.html (8.7.2009).

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH 2010

Authors and Affiliations

  • Nadine Walter
  • Kai Alexander Saldsieder

There are no affiliations available

Personalised recommendations