Advertisement

Einsatzgebiete für Mediation im Praxisalltag des Steuerberaters

Chapter
  • 1.3k Downloads

Auszug

Wie bereits an mehreren Stellen angesprochen, haben gerade Steuerberater aufgrund ihrer Beratungstätigkeit ein besonders enges, ja intimes Verhältnis zu ihren (Unternehmens-) Mandanten. Diese wünschen sich von ihrem Steuerberater geradezu, dass er sich in ihre Belange einmischt; gilt doch ein solches Engagement des Steuerberaters als anerkennenswert. So ist der Steuerberater eine Instanz, die dem Mandanten auch unbequeme Wahrheiten sagen kann, ohne dass sich der Mandant diesen verschließt. Weiterhin ist der Steuerberater in aller Regel Außenstehender und damit in der Lage, Konfliktlagen schnell und einfach zu erkennen. In aller Regel hat er zur Kultur, die in den von ihm betreuten Unternehmen herrscht, eine solche Distanz, dass ihm die dazu notwendige Außensicht (noch) gelingt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 17.
    Siehe auch Aufsatz Dr. Berning mit dem Thema: Mediations-bzw. Interessenklauseln in Vertragen? Veroffentlicht in „Spektrum der Mediation“ Nr. 23/III-2006, Seite 35 ffGoogle Scholar
  2. 23.
    A.a.o. Seite 18Google Scholar
  3. 27.
    Maslow, Abraham H.: Motivation und PersonlichkeitGoogle Scholar
  4. 32.
    nach Thomas Gordon „Die Familienkonferenz“ 1970Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations