Advertisement

Verhandlungsformen

Chapter
  • 1.6k Downloads

Auszug

Wir machen Sie zunachst mit Verhandeln im Allgemeinen vertraut, weil eine aktive Konfliktlösung ohne Verhandlung nicht denkbar ist. Verhandlungen bestimmen den Alltag von Steuerberatern: Verhandlungen mit den Mitarbeitern, den Mandanten, Behörden und Gerichten. Es zählt zu den Aufgaben des Steuerberaters, die Mandanten in deren Verhandlungsbedarf zu unterstützen. Verhandeln ist Steuerberatern also wohl vertraut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 8.
    Aus Hernstein, Management Report 7/2005-www.hernstein.atGoogle Scholar
  2. 9.
    Neuen Bellona schreibt Clausewitz uber die Ableitung der Defi nition von Taktik und Strategie aus dem Begriff spaar Mittel-Zweck: „Die Strategie ist nichts ohne das Gefecht; denn das Gefecht ist der Stoff, dessen sie sich bedient, das Mittel, das sie anwendet. So wie die Taktik der Gebrauch der Streitkräft e im Gefecht ist, so ist die Strategie der Gebrauch des Gefechtes, das heißt die Verbindung der einzelnen Gefechte zu einem Ganzen, zu dem Endzweck des Krieges.“ (Neue Bellona, S. 271; vgl. Aron, Den Krieg denken, S. 80.)Google Scholar
  3. 32.
    In Buchform: Das Harvard-Konzept von Roger Fisher, Wiliam Ury und Bruce M. Patton, Campus 22. Aufl age 2004Google Scholar
  4. 33.
    Fisher u.a., Das Harvard-Konzept S. 26Google Scholar
  5. 38.
    Der Standard, Printausgabe 24./25.6.2006Google Scholar
  6. 39.
    Aus Knapp/ Novak: „Effi zientes Verhandeln“ S. 69 ffGoogle Scholar
  7. 40.
    Z. B. Rolf H. Bay: Erfolgreiche Gespräche durch aktives ZuhörenGoogle Scholar
  8. 41.
    Schulte-Zurhausen, M.: Organisation.Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Authors and Affiliations

There are no affiliations available

Personalised recommendations