Advertisement

Auszug

Die handelsrechtliche Normierung der Lageberichts-GoB erfuhr im Zuge des Bilanzrechtsreformgesetzes (BilReG) wichtige Änderungen. Den Hintergrund bilden europarechtliche Harmonisierungsbestrebungen, in deren Rahmen seit den 90er Jahren eine umfassende regulative Weiterbildung der deutschen Rechnungslegungsordnung erfolgt.1 Im Mittelpunkt steht dabei, kennzeichnend für wirtschaftliche Veränderung des Finanzsystems, die Rechnungslegung2 kapitalmarktorientierter Unternehmen im Sinne des § 2 Abs. 5 WpHG.3 Erklärtes Ziel ist die „Stärkung der Unternehmensintegrität und des Anlegerschutzes“4.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Vgl. WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. Tübingen 2002, hier S. 16 f.; grundlegend MOXTER, ADOLF: Grundwertungen in Bilanzrechtsordnungen — ein Vergleich von überkommenem deutschen Bilanzrecht und Jahresabschlußrichtlinie. In: Handelsbilanzen und Steuerbilanzen. Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. h. c. Heinrich Beisse, hrsg. v. Wolfgang Dieter Budde, Adolf Moxter und Klaus Offerhaus. Düsseldof 1997, S. 347–362, hier S. 347–349.Google Scholar
  2. 2.
    Vgl. zum Begriff der Rechnungslegung MOXTER, ADOLF: Betriebswirtschaftliche Gewinnermittlung. Tübingen 1984, hier S. 219.Google Scholar
  3. 3.
    Vgl. BMJ: Maßnahmenkatalog der Bundesregierung zur Stärkung der Unternehmensintegrität und des Anlegerschutzes. Berlin. 25. Februar 2003; vgl. auch HOMMELHOFF, PETER/MATTHEUS, DANIELA: BB-Gesetzgebungsreport: Verlässliche Rechnungslegung — Enforcement nach dem geplanten Bilanzkontrollgesetz. In: BB, 59. Jg. (2004), S. 93–100, hier S. 95; WÜSTEMANN, JENS/KIERZEK, SONJA: Das europäische Harmonisierungsprogramm zur Rechnungslegung: Endorsement und Enforcement von IFRS. In: BB, 61. Jg. (2006), S. 14–22, hier S. 15.Google Scholar
  4. 4.
    BMJ: Pressemitteilung: Bilanzrechtsreform und Bilanzkontrolle stärken Unternehmensintegrität und Anlegerschutz. Berlin. 21. April 2004, hier S. 1.Google Scholar
  5. 5.
    Vgl. zum Annahmenkranz der neoklassichen Modellwelt SCHMIDT, REINHARD H./ TERBERGER, EVA: Grundzüge der Investitions-und Finanzierungstheorie. 4. Aufl. Wiesbaden 1997, hier S. 57 f.; MERKT, HANNO: Unternehmenspublizität. Offenlegung von Unternehmensdaten als Korrelat der Marktteilnahme. Tübingen 2001, hier S. 208; HITZ, JÖRG-MARKUS: Rechnungslegung zum fair value. Konzeption und Entscheidungsnützlichkeit. Frankfurt am Main 2005, hier S. 175–177.Google Scholar
  6. 6.
    Vgl. FAMA, EUGEN: Capital Markets: A Review of Theory and Empirical Work. In: J. Fin, Vol. 25 (1970), S. 383–417, hier S. 383; SCHMIDT, REINHARD H./TERBERGER, EVA: Grundzüge der Investitions-und Finanzierungstheorie. A. a. O., hier S. 215; MÖLLS, SASCHA H./STRAUß, MICHAEL: Bewertungsrelevanz der Rechnungslegung — Stand und Implikationen der empirischen Forschung für Aktionäre und Regulierer. In: ZfB, 77. Jg. (2007), S. 955–997, hier S. 956.CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Vgl. kritisch zur Informationseffizienz bspw. BÖCKING, HANS-JOACHIM: Zum Verhältnis von Rechnungslegung und Kapitalmarkt: Vom „financial accounting“ zum „business reporting“. In: ZfbF-Sonderheft 40/1998, S. 7–53, hier S. 23 f.; HITZ, JÖRG-MARKUS: Rechnungslegung zum fair value. A. a. O., hier S. 179–181.Google Scholar
  8. 8.
    Vgl. zur Einbettung einer solchen Informationsexternalisierung in das System der Corporate Governance WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 98 f.Google Scholar
  9. 9.
    Vgl. kritisch zu einem aus ökonomisch starken Prämissen abgeleiteten normativen Paradigma POLINSKY, MITCHELL, A.: Economic analysis as a potentially defective product: A buyer’s guide to Posner’s economic analysis of law. In: Harvard L. Rev., Vol. 87 (1974), S. 1655–1681; BALLWIESER, WOLFGANG: Entwicklung der Theorie der Rechnungslegung in den USA. In: ZfbF-Sonderheft 32/1993, S. 107–138, hier S. 113 f.CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Vgl. FLEISCHER, HOLGER: Prognoseberichterstattung im Kapitalmarktrecht und Haftung für fehlerhafte Prognosen. In: AG, 51. Jg. (2006), S. 2–16, hier S. 14 f.; zum Grundsatz der Bestimmung informationeller Grundwertungen als Ausgangspunkt normativer Rechnungslegungstheorie vgl. WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 124–128.Google Scholar
  11. 11.
    Vgl. KIRCHNER, CHRISTIAN: Der Wettbewerbsfaktor „Entscheidungsnützlichkeit von Rechnungslegungsinformationen“: eine institutionenökonomische Analyse. In: ZfbF-Sonderheft 45/2000, S. 41–68, hier S. 62.Google Scholar
  12. 12.
    Vgl. LOSS, LOUIS/ SELIGMAN, JOEL: Fundamentals of Securities Regulation. 5th edition. New York, New York: Aspen Publishers, 2004, hier S. 579.Google Scholar
  13. 13.
    Vgl. zur Konkretisierung institutionenökonomischer Grundprinzipien WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 7–54.Google Scholar
  14. 14.
    Vgl. zum Prinzip rationaler Entscheidungsorientierung WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 19–22 (m. w. N.).Google Scholar
  15. 15.
    Vgl. zum Prinzip des methodologischen Individualismus und zum Prinzip der institutionellen Gestaltung WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 33 f. und S. 50 f.Google Scholar
  16. 16.
    Vgl. zum Komplementaritätsparadigma WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 96 f. (m. w. N.); zur Anwendung des Paradigams vgl. LEUZ, CHRISTIAN/WÜSTEMANN, JENS: The Role of Accounting in the German Financial System. In: The German Financial System, hrsg. v. Jan Pieter Krahnen und Reinhard H. Schmidt. New York, New York: Oxford University Press, 2004, S. 450–481, hier S. 452–455; HACKETHAL, ANDREAS/SCHMIDT, REINHARD H.: Finanzsystem und Komplementarität. In: Finanzmärkte im Umbruch, hrsg. v. Hans-Hermann Francke u. a. Berlin 2000 (Beihefte zu Kredit und Kapital, Heft 15), S. 53–102, hier S. 55.Google Scholar
  17. 17.
    Vgl. auch EFRAG: Re: Management Commentary — Discussion Paper. May 2006, hier S. 1; vgl. zu übernahmerechtlichen Angaben BAETGE, JÖRG/BRÜGGEMANN, BENEDIKT/HAENELT, TIMO: Erweiterte Offenlegungspflichten in der handelsrechtlichen Lageberichterstattung — übernahmerechtliche Angaben und Erläuterungen nach § 315 Abs. 4 HGB und E-DRS 23. In: BB, 62. Jg. (2007), S. 1887–1893, passim.Google Scholar
  18. 18.
    Vgl. grundlegend MOXTER, ADOLF: Fundamentalgrundsätze ordnungsmäßiger Rechenschaft. In: Bilanzfragen. Eine Festschrift für Prof. Dr. Ulrich Leffson, hrsg. v. Jörg Baetge, Adolf Moxter und Dieter Schneider. Düsseldorf 1976, S. 87–100, hier S. 97; derselbe: Grundsätze ordnungsgemäßer Rechnungslegung. Düsseldorf 2003, hier S. 223.Google Scholar
  19. 19.
    Vgl. zur Notion des Unternehmens als nexus of contracts JENSEN, MICHAEL C./MECKLING WILHELM H.: Theory of the Firm: Managerial Behavior, Agency Costs, and Ownership Structure. In: J. Fin. Econ., Vol. 3 (1976), S. 305–360, hier S. 310; WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 40 f.CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Vgl. zur Unterscheidung typisierter Ausprägungen in Form einer externalisierten bzw. einer internalisierten Unternehmensverfassung WÜSTEMANN, JENS: Disclosure Regimes and Corporate Governance. A. a. O., hier S. 719 und S. 721.Google Scholar
  21. 21.
    Vgl. SHLEIFER, ANDREI/ VISHNY, ROBERT W.: A survey of corporate governance. In: J. Fin., Vol. 52 (1997), S. 737–783, hier S. 737.CrossRefGoogle Scholar
  22. 22.
    Vgl. WÜSTEMANN, JENS: Evaluation and Response to Risk in International Accounting and Audit Systems: Framework and German Experiences. In: J. Corp. L., Vol. 29 No. 2 (2004), S. 449–466, hier S. 455 f.; BERGLÖF, ERIK: A note on the typology of financial systems. In: Comparative corporate governance. Essays and materials, hrsg. v. Klaus J. Hopt u. a. Berlin u. a. 1997, S. 151–164, hier S. 159; TIROLE, JEAN: Corporate Governance. In: Econ. Vol. 69 (2001), S. 1–35, hier S. 8; ALFRED J./RUDOLPH, BERND: Zur Entwicklung der Kapitalstrukturen in Deutschland und in den Vereinigten Staaten von Amerika. Eine vergleichende empirische Untersuchung. In: ZfbF, 44. Jg. (1992), S. 1059–1079, hier S. 1076.Google Scholar
  23. 23.
    Vgl. HACKETHAL, ANDREAS/ SCHMIDT, REINHARD H./TYRELL MARCEL: Corporate governance in Germany: Transition to a modern capital market-based system?. In: JITE, Vol. 159 (2003), S. 664–674, hier S. 671; WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 95; HACKETHAL, ANDREAS: Banken, Unternehmensfinanzierung und Finanzsysteme. Frankfurt am Main 2000, hier S. 168.CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Vgl. ELSAS, RALF/ KRAHNEN, JAN PIETER: Collateral, Default Risk and Relationship Lending: An empirical study on financial contracting. Working Paper. Stand: November 2000. Johann Wolfgang Goethe-Universität, hier S. 5.Google Scholar
  25. 25.
    Vgl. DAI (Hrsg.): Kapitalmarkt und Mittelstand. Ergebnisse einer Umfrage bei nicht-börsennotierten Unternehmen. Heft 24 (2004), hier S. 42–44.Google Scholar
  26. 26.
    Vgl. BEBCHUK, LUCIAN A./ ROE, MARK J.: A theory of path dependence in corporate governance and ownership. Working Paper No. 131. Columbia Law School. The Center of Law and Economic Studies. November 1999, hier S. 20–23, insbes. S. 22; FRANKS, JULIAN/MAYER, COLIN: Bank control, takeovers and corporate governance in Germany. In: J. B. & Fin., Vol. 22 (1998), S. 1385–1403, hier S. 1402.Google Scholar
  27. 27.
    Vgl. DEUTSCHE BUNDESBANK (Hrsg.): Monatsbericht Oktober 1999, hier S. 46.Google Scholar
  28. 28.
    Vgl. TERBERGER, EVA: The German financial system: Great institutional change and little effect? In: JITE, Vol. 159 (2003), S. 707–716, hier S. 715; SCHMIDT, REINHARD H./HACKETHAL, ANDREAS/TYRELL MARCEL: Corporate governance in Germany: Transition to a modern capital market-based system?. Working Paper. Department of Finance. Johann Wolfgang Goethe-Universität. Frankfurt 2002, hier S. 1 und S. 24; dieselben: Disintermediation and the Role of Banks in Europe: An International Comparison. In: J. Fin. Intermed., Vol. 8 (1999), S. 36–67, hier S. 36 f.CrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Vgl. zur Rechenschaftslegung und dem daraus folgenden Schutz weiterer Adressatenkreise MOXTER, ADOLF: Betriebswirtschaftliche Gewinnermittlung. A. a. O., hier S. 222; zu möglichen Adressaten vgl. DÖLLERER, GEORG: Zweck der aktienrechtlichen Publizität. In: BB, 13. Jg. (1958), S. 1281–1284, passim.Google Scholar
  30. 30.
    Vgl. WÜSTEMANN, JENS: Disclosure Regimes and Corporate Governance. A. a. O., hier S. 722; MÖLLERS, THOMAS M. J.: Kapitalmarkttauglichkeit des deutschen Gesellschaftsrechts. Kritik am sachlichen und persönlichen Anwendungsbereich der Novellierung von AktG und HGB im Bereich von Rechnungslegung, Corporate Governance und Transparenz. In: AG, 44. Jg. (1999), S. 433–453, hier S. 439; zum institutionellen Schutz von Arbeitnehmern vgl. FRANKS, JULIAN/MAYER, COLIN: Capital markets and corporate control: a study of France, Germany and the UK. In: E. Pol. Rev., Vol. 4 (1990), S. 189–231, hier S. 205.Google Scholar
  31. 31.
    Vgl. RUDOLPH, BERND: Unternehmensfinanzierung und Corporate Governance — Entwicklungen und weiterer Anpassungsbedarf. In: BB, 58. Jg. (2003), S. 2053–2060, hier S. 2056.Google Scholar
  32. 32.
    Vgl. zu internen Informationskanälen WÜSTEMANN, JENS: Disclosure Regimes and Corporate Governance. A. a. O., hier S. 721; BASSEN, ALEXANDER: Einflussnahme institutioneller Anleger auf Corporate Governance und Unternehmensführung — Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. In: ZBB, 14. Jg. (2002), S. 430–436, hier S. 430; vgl. auch LOEWENSTEIN, MARK J.: What can we learn from foreign systems?: Stakeholder protection in Germany and Japan. In: Tulane L. Rev., Vol. 76 (June 2002), S. 1673–1685, hier S. 1674.Google Scholar
  33. 33.
    Vgl. SCHANZE, ERICH: A Model of Shareholding. In: JITE, Vol. 159 (2003), S. 698–700, hier S. 700.CrossRefGoogle Scholar
  34. 34.
    Zu weiteren Einblicksrechten bspw. im Rahmen der Hauptversammlung vgl. statt vieler FRANKEN, PAUL/ HEINSIUS, THEODOR: Das Spannungsverhältnis der allgemeinen Publizität zum Auskunftsrecht des Aktionärs. In: Rechenschaftslegung im Wandel. Festschrift für Wolfgang Dieter Budde, hrsg. v. Gerhart Förschle u. a. München 1995, S. 213–242, hier S. 240; MOXTER, ADOLF: Verletzt das Auskunftsverweigerungsrecht des § 131 Abs. 3 Nr. 3 AktG die Eigentumsgarantie des Grundgesetzes? In: Unternehmensrechnung und-besteuerung: Grundfragen und Entwicklungen. Festschrift für Dietrich Börner zum 65. Geburtstag, hrsg. v. Heribert Meffert u. a. Wiesbaden 1998, S. 305–321, hier S. 315.Google Scholar
  35. 35.
    Vgl. zur Abgrenzung vom grundlegenden Zielstrominteresse und einem institutionenökonomisch sinnvollen Informationsverzicht bspw. im US-amerikanischen Wertpapierrecht WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 154–156.Google Scholar
  36. 36.
    Im Gegensatz zum US-amerikanischen Kapitalmarkt weisen empirische Studien darauf hin, dass die Angabe der Dividende im Kontext des deutschen Kapitalmarkts kein Indikator der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens ist, die Angabe der Ertragskraft also nicht substituiert. Vgl. DA SILVA, LUIS CORREIA/ GOERGEN, MARC/ RENNEBOOG, LUC: Dividend Policy and Corporate Governance. Oxford: University Press, 2004, hier S. 85 f. und S. 98.CrossRefGoogle Scholar
  37. 37.
    Vgl. MOXTER, ADOLF: Zum Verhältnis von rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Gewinnkonzeptionen. In: Perspektiven ökonomischen Denkens. Klassische und neue Ansätze des Managements. Festschrift für Herrn Univ.-Prof. Dr. Dr. h. c. Rudolf Gümbel, hrsg. v. Herbert Woratschek. Frankfurt am Main 1998, S. 217–226, hier S. 223 f.; SAUER, KNUT: Haftung für Falschinformation des Sekundärmarktes. Frankfurt am Main 2004, hier S. 106 und S. 276.Google Scholar
  38. 38.
    A. A., die § 289 HGB nicht zu den GoB zählend vgl. BALLWIESER, WOLFGANG: Zur Frage der Rechtsform-, Konzern-und Branchenunabhängigkeit der Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung. In: Rechenschaftslegung im Wandel. Festschrift für Wolfgang Dieter Budde, hrsg. v. Gerhart FÖrschle u. a. München 1995, S. 43–66, hier S. 50.Google Scholar
  39. 39.
    Vgl. MOXTER, ADOLF: Betriebswirtschaftliche Gewinnermittlung. A. a. O., hier S. 223.Google Scholar
  40. 40.
    Zahlungserwartungen aus Plänen bzw. die Angabe künftiger Gewinne ist allein unter ökonomisch starken (neoklassischen) Prämissen zielführend. Vgl. BALLWIESER, WOLFGANG: Adolf Moxter und der Shareholder Value-Ansatz. In: Bilanzrecht und Kapitalmarkt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Professor Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Adolf Moxter, hrsg. v. Wolfgang Ballwieser u. a. Düsseldorf 1994, S. 1377–1407, hier S. 1380 f.; auf deren unter realen Bedingungen geringe Wesentlichkeit hinweisend vgl. MERKT, HANNO: Unternehmenspublizität. A. a. O., hier S. 454.Google Scholar
  41. 41.
    Vgl. MOXTER, ADOLF: Dysfunktionale Gewinnwarnungen. In: Kritisches zur Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung. Festschrift zur Vollendung des 65. Lebensjahres von Theodor Siegel, hrsg. v. Dieter Schneider u. a. Berlin 2005, S. 219–226, hier S. 220.Google Scholar
  42. 42.
    Vgl. insbes. MOXTER, ADOLF: Grundsätze ordnungsgemäßer Rechnungslegung. A. a. O., hier S. 253–265; WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 75 und S. 84; WAGNER, FRANZ W.: Periodenabgrenzung als Prognoseverfahren — Konzeption und Anwendungsbereich der „einkommensapproximativen Bilanzierung“. In: Bilanzrecht und Kapitalmarkt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Professor Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Adolf Moxter, hrsg. v. Wolfgang Ballwieser u. a. Düsseldorf 1994, S. 1175–1197, hier passim; vgl. auch ENGELS, WOLFRAM: Betriebswirtschaftliche Bewertungslehre im Licht der Entscheidungstheorie. Köln und Opladen 1962, hier S. 136 und S. 185; IJIRI, YUJI: Theory of Accounting Measurement. A. a. O., hier S. 153.Google Scholar
  43. 43.
    Vgl. zur wirtschaftlichen Betrachtungsweise BEISSE, HEINRICH: Zum Verhältnis von Bilanzrecht und Betriebswirtschaftslehre. In: StuW, 61. Jg. (1984), S. 1–14, hier S. 1 f.; BÖCKING, HANS-JOACHIM: Betriebswirtschaftslehre und wirtschaftliche Betrachtungsweise im Bilanzrecht. In: Handelsbilanzen und Steuerbilanzen. Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. h. c. Heinrich Beisse, hrsg. v. Wolfgang Dieter Budde, Adolf Moxter und Klaus Offerhaus. Düsseldof 1997, S. 85–103, hier S. 87; zum Grundsatz der Bestimmung der dominierenden Ermittlungsmethode vgl. WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 119–123; zur juristischen Normauslegung vgl. LARENZ, KARL: Methodenlehre der Rechtswissenschaft. 6. Aufl. Berlin u. a. 1991, hier S. 206–214; CANARIS, CLAUS-WILHELM: Systemdenken und Systembegriff in der Jurisprudenz. 2. Aufl. Berlin 1983, hier S. 53.Google Scholar
  44. 44.
    Vgl. BALL, RAY: Infrastructure Requirements in the Area of Accounting and Disclosure Policy. A. a. O., hier S. 8; ORDELHEIDE, DIETER: Kaufmännischer Periodengewinn als ökonomischer Gewinn. A. a. O., hier S. 299; LEUZ, CHRISTIAN/WÜSTE-MANN, JENS: The Role of Accounting in the German financial system. A. a. O., hier S. 452; zu einer Übersicht empirischer Studien vgl. BUSHMAN, ROBERT M./SMITH, ABBIE J.: Transparency, financial accounting information, and corporate governance. In: E. Pol. Rev., Vol. 9, No. 1 (2003), hier S. 71–73; zum Problem vgl. ebenda, hier S. 66.Google Scholar
  45. 45.
    Vgl. WÜSTEMANN, JENS: Disclosure Regimes and Corporate Governance. In: JITE, Vol. 159 (2003), S. 717–726, hier S. 722.CrossRefGoogle Scholar
  46. 46.
    Vgl. BEISSE, HEINRICH: Zum neuen Bild des Bilanzrechtssystems. In: Bilanzrecht und Kapitalmarkt. Festschrift zum 65. Geburtstag von Professor Dr. Dr. h. c. Dr. h. c. Adolf Moxter, hrsg. v. Wolfgang Ballwieser u. a. Düsseldorf 1994, S. 3–31, hier S. 31; MOXTER, ADOLF: Zum Sinn und Zweck des handelsrechtlichen Jahresabschlusses nach neuem Recht. In: Bilanz-und Konzernrecht. Festschrift zum 65. Geburtstag von Dr. Dr. h. c. Reinhard Goerdeler, hrsg. v. Hans Havermann. Düsseldorf 1987, S. 361–374, hier S. 363 f.; derselbe: Zwölf Thesen zum Stand der Bilanztheorie. Frankfurt am Main 1985, nicht veröffentlicht, hier insbes. These 5; WÜSTEMANN, JENS: Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen. A. a. O., hier S. 121 f.; vgl. auch IJIRI, YUJI: Theory of Accounting Measurement. Sarasota, Florida: American Accounting Association, 1975, hier S. 183; vgl. zur Abgrenzung normativer und positiver Bilanztheorie WÜSTEMANN, JENS/KIERZEK, SONJA: Normative Bilanztheorie und Grundsätze ordnungsmäßiger Gewinnrealisierung von Mehrkomponentenverträgen. In: ZfbF, 59. Jg. (2007), S. 882–913, hier S. 884.Google Scholar
  47. 47.
    Die abzubildende Zielgröße bezeichnet Moxter als Letztjahrsgewinn. Vgl. MOXTER, ADOLF: Grundsätze ordnungsmäßiger Unternehmensbewertung. 2. Aufl. Wiesbaden 1983, hier S. 107.Google Scholar
  48. 48.
    Zielgröße sind dann die „durchschnittlichen künftigen Ausschüttungsmäßlichkeiten“. Vgl. MOXTER, ADOLF: Zum Verhältnis von handelsrechtlichen Grundsätzen ordnungsmäßiger Bilanzierung und True-and-fair-view-Gebot bei Kapitalgesellschaften. In: Rechenschaftslegung im Wandel. Festschrift für Wolfgang Dieter Budde, hrsg. v. Gerhart Förschle u. a. München 1995, S. 419–429, hier S. 425; derselbe: Zum Sinn und Zweck des handelsrechtlichen Jahresabschlusses nach neuem Recht. A. a. O., hier S. 370; derselbe: Der Kochsche Plangewinn und die Konzeption des objektivierten Plangewinns. In: Unternehmenstheorie und Unternehmensplanung. Helmut Koch zum 60. Geburtstag, hrsg. v. Jörg Baetge u. a. Wiesbaden 1979, S. 181–190, hier insbes. S. 186 f.Google Scholar
  49. 49.
    Vgl. zur Vergütung von Organmitgliedern DRSC (Hrsg.): E-DRS 22. Berichterstattung über die Vergütung der Organmitglieder. 6. März 2007; BÖCKING, HANS-JOACHIM/STEIN, THOMAS: Der Konzernlagebericht als ein Instrument einer wertorientierten Unternehmensberichterstattung — Neue Anforderungsprofile für Vorstände, Aufsichtsräte und Abschlussprüfer im Sinne einer gesetzlichen Konkretisierung der Corporate Governance. In: DK, 4. Jg. (2006), S. 753–762, hier S. 753–756.Google Scholar

Copyright information

© Gabler | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2008

Personalised recommendations