Advertisement

Auszug

Die politischen, ökonomischen und technologischen Rahmenbedingungen für Technologieunternehmen haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Der Einfluss der zunehmenden Globalisierung, massive Veränderungen des Kundenverhaltens sowie bahnbrechende technologische Entwicklungen haben zu einer Verschärfung des Wettbewerbs geführt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

o

  1. Ramirez, P. (2006): The globalisation of research in the pharmaceutical industry: A case of uneven development, in: Technology Analysis & Strategic Management, 18. Jg. (2), S. 143f.CrossRefGoogle Scholar
  2. Ebertz, P. (2006): Risikowirkungen von Unternehmenskooperationen: theoretische Grundlagen und empirische Erkenntnisse am Beispiel der Kooperationsform Verbundgruppe, Shaker, Aachen. S. 1Google Scholar
  3. Eggers, T./ Engelbracht, A. (2005): Kooperation-Gründe und Typologisierung, in: Wiendahl, H.-P./ Dreher, C./ Engelbrecht, A. (Hrsg.): Erfolgreich kooperieren: Best-Practice-Beispiele ausgezeichneter Zusammenarbeit, Physica, Heidelberg, S. 1.Google Scholar
  4. Kontos, G. (2004): Bewertung des Erfolgs von Unternehmensnetzwerken in der F&E, Dissertation, Aachen. S. 1Google Scholar
  5. Sjurts, I. (2000): Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1Google Scholar
  6. Sjurts, I. (2000): Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1Google Scholar
  7. Justus, A. (1999): Wissenstransfer in strategischen Allianzen: eine verhaltenstheoretische Analyse, Lang, Frankfurt am Main. S. 15Google Scholar
  8. Hitt, M. A./ Keats, B. W./ DeMarie, S. M. (1998): Navigating in the New Competitive Landscape: Building Strategic Flexibility and Competitive Advantage in the 21st Century, in: Academy of Management Executive, 12. Jg. (4), S. 22.Google Scholar
  9. Blumberg, B. (1998): Management von Technologiekooperationen: Partnersuche und vertragliche Planung, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1.Google Scholar
  10. Schweinsberg, A. (2006): Flexibilität und Stabilität globaler Unternehmenskooperationen: eine akteurorientierte Untersuchung der Binnenstabilität Virtueller Unternehmen, Shaker, Aachen. S. 15f.Google Scholar
  11. Bodenbender, O. (2006): Zur Relevanz multinationaler Unternehmen im Globalisierungsprozess: Darstellung, wettbewerbspolitische Problematik und Lösungsansätze, Logos, Berlin. S. 1Google Scholar
  12. Bleeke, J./ Ernst, D. (2002a): The Way to Win in Cross-Border Alliances, in: Harvard Business School Press (Hrsg.): Harvard business review on strategic alliances, Harvard Business School Publishing Corporation, Boston, S. 174Google Scholar
  13. Ohlhausen, P. (2002): Methode zur Gestaltung wissensintensiver Kooperationen am Beispiel der Produktentwicklung, Jost-Jetter, Heimsheim. S. 18Google Scholar
  14. Sjurts, I. (2000): Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1Google Scholar
  15. Hitt, M. A./ Keats, B. W./ DeMarie, S. M. (1998): Navigating in the New Competitive Landscape: Building Strategic Flexibility and Competitive Advantage in the 21st Century, in: Academy of Management Executive, 12. Jg. (4), S. 23f.Google Scholar
  16. Bodenbender, O. (2006): Zur Relevanz multinationaler Unternehmen im Globalisierungsprozess: Darstellung, wettbewerbspolitische Problematik und Lösungsansätze, Logos, Berlin. S. 1Google Scholar
  17. Kraemer, K. L./ Dedrick, J./ Melille, N. P. (2006): Globalization and national diversity: e-commerce diffusion and impacts across nations, in: Kraemer, K. L./ Dedrick, J./ Melville, N. P./ VZhu, K. (Hrsg.): Global e-commerce: impacts of national environment and policy, Cambridge University Press, Cambridge, S. 13.Google Scholar
  18. Schweinsberg, A. (2006): Flexibilität und Stabilität globaler Unternehmenskooperationen: eine akteurorientierte Untersuchung der Binnenstabilität Virtueller Unternehmen, Shaker, Aachen. S. 17f.Google Scholar
  19. Schroeder, F. (2005): Erfolg von Outsourcing: die mformations-Verarbeitungs-Struktur als wesentlicher Erfolgsfaktor, Kovac, Hamburg. S. 1Google Scholar
  20. Heftrich, F. (2000): Moderne F&E-Zusammenarbeiten in der Automobilindustrie: Organisation und Instrumente, Dissertation, Siegen. S. 3Google Scholar
  21. Müller, J. (1997): Strategische Wertsystem-Allianzen, PCO, Bayreuth. S. 2.Google Scholar
  22. Eggers, T./ Engelbracht, A. (2005): Kooperation-Gründe und Typologisierung, in: Wiendahl, H.-P./ Dreher, C./ Engelbrecht, A. (Hrsg.): Erfolgreich kooperieren: Best-Practice-Beispiele ausgezeichneter Zusammenarbeit, Physica, Heidelberg, S. 1.Google Scholar
  23. Heger, C. L./ Engelbracht, A. (2005): Der Wettbewerb: Die beste Kooperation, in: Wiendahl, H.-P./ Dreher, C./ Engelbrecht, A. (Hrsg.): Erfolgreich kooperieren: Best-Practice-Beispiele ausgezeichneter Zusammenarbeit, Physica, Heidelberg, S. 25.Google Scholar
  24. Bettis, R. A./ Hitt, M. A. (1995): The New Competitive Landscape, in: Strategic Management Journal, 16. Jg. (5), S. 7. f.CrossRefGoogle Scholar
  25. Linnarson, H. (2005): Patterns of alignment in alliance structure and innovation, in: Technology Analysis & Strategic Management, 17. Jg. (2), S. 701.CrossRefGoogle Scholar
  26. Bender, B. (2001): Zielorientiertes Kooperationsmanagement in der Produktentwicklung, Dr. Hut, München. S. 7.Google Scholar
  27. Royer, S. (2000): Strategische Erfolgsfaktoren horizontaler kooperativer Wettbewerbsbeziehungen: eine auf Fallstudien basierende erfolgsorientierte Analyse am Beispiel der Automobilindustrie, Hampp, München. S. 1Google Scholar
  28. Ireland, R. D./ Hitt, M. A. (1999): Achieving and Maintaining Strategic Competitiveness in the 21 st Century: The Role of Strategic Leadership, in: Academy of Management Executive, 13. Jg. (1), S. 44.Google Scholar
  29. Rose, H./ Schulze, H. (1999): Innovation durch Kooperation: nutzerorientiertes Konzept für Interaktionssysteme in der Serienfertigung, Campus, Frankfurt am Main. S. 13.Google Scholar
  30. Beckmann, C. (1997): Internationalisierung von Forschung und Entwicklung in multinationalen Unternehmen: explorative Analyse der Einflußfaktoren auf die Gestaltung internationaler F&E-Netzwerke am Beispiel der deutschen chemischen und pharmazeutischen Industrie, Shaker, Aachen. S. 1.Google Scholar
  31. Bronder, C. (1993): Kooperationsmanagement: Unternehmensdynamik durch Strategische Allianzen, Campus, Frankfurt am Main. S. 1.Google Scholar
  32. Reichwald, R. (1990): Entwicklungszeiten als wettbewerbsentscheidender Faktor für den langfristigen Erfolg eines Industriebetriebes, in: Reichwald, R./ Dorbandt, J./ Schmelzer, H. J. (Hrsg.): Durchlaufzeiten in der Entwicklung: Praxis des industriellen F&E-Managements, Oldenbourg, München, S. 9–11.Google Scholar
  33. Stalk Jr., G. (1988): Time-The Next Source of Competitive Advantage, in: Harvard Business Review, 66. Jg. (4), S. 41.Google Scholar
  34. Odendahl, C. (2002): Cooperation resource planning: Planung und Steuerung dynamischer Kooperationsnetzwerke, Eul, Lohmar. S. 82–89.Google Scholar
  35. Bronder, C. (1993): Kooperationsmanagement: Unternehmensdynamik durch Strategische Allianzen, Campus, Frankfurt am Main. S. 1.Google Scholar
  36. Ohmae, K. (1989): The Global Logic of Strategic Alliances, in: Harvard Business Review, 67. Jg. (2), S. 146.Google Scholar
  37. Duysters, G./ Hagedoorn, J. (1998): Technological Convergence in the IT Industry: The Role of Strategic Technology Alliances and Technological Competencies, in: International Journal of the Economics of Business, 5. Jg. (3), S. 355f.CrossRefGoogle Scholar
  38. Grupp, H. (1995): Technologie am Beginn des 21. Jahrhunderts, 2. Aufl., Physica, Heidelberg. S. 25f.Google Scholar
  39. Arino, A./ de la Torre, J. (1998): Learning from Failure: Towards an Evolutionary Model of Collaborative Ventures, in: Organization Science: A Journal of the Institute of Management Sciences, 9. Jg. (3), S. 1.CrossRefGoogle Scholar
  40. Boomers, A. (2006): Transaktionskostenbasierte Prozessoptimierung in Entwicklungsnetzwerken, Vahlen, München.Google Scholar
  41. Lewis, J. D. (1991): Strategische Allianzen, Campus, Frankfurt am Main.Google Scholar
  42. Boomers, A. (2006): Transaktionskostenbasierte Prozessoptimierung in Entwicklungsnetzwerken, Vahlen, München. S. IXGoogle Scholar
  43. Lewis, J. D. (1991): Strategische Allianzen, Campus, Frankfurt am Main. S. 9.Google Scholar
  44. Reichwald, R. (1994): Geleitwort, in: Rupprecht-Däullary, M. (Hrsg.): Zwischenbetriebliche Kooperation: Möglichkeiten und Grenzen durch neue Informations-und Kommunikationstechnologien, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden, S. V.Google Scholar
  45. Heger, C. L./ Engelbracht, A. (2005): Der Wettbewerb: Die beste Kooperation, in: Wiendahl, H.-P./ Dreher, C./ Engelbrecht, A. (Hrsg.): Erfolgreich kooperieren: Best-Practice-Beispiele ausgezeichneter Zusammenarbeit, Physica, Heidelberg, S. 25.Google Scholar
  46. Schroeder, F. (2005): Erfolg von Outsourcing: die mformations-Verarbeitungs-Struktur als wesentlicher Erfolgsfaktor, Kovac, Hamburg. S. 1Google Scholar
  47. Kabst, R. (2000): Steuerung und Kontrolle internationaler Joint Venture: eine transakti-onskostentheoretisch fundierte empirische Analyse, Hampp, München. S. 1Google Scholar
  48. Schaper-Rinkel, W. (1998): Akquisitionen und strategische Allianzen: alternative, externe Wachstumswege, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1Google Scholar
  49. Blumberg, B. (1998): Management von Technologiekooperationen: Partnersuche und vertragliche Planung, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 2Google Scholar
  50. Stafflage, E. (2005): Unternehmenskultur als erfolgsentscheidender Faktor: Modell zur Zusammenführung bei grenzüberschreitenden Mergers & Acquisitions, 1. Aufl., Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1–3Google Scholar
  51. Kabst, R. (2000): Steuerung und Kontrolle internationaler Joint Venture: eine transakti-onskostentheoretisch fundierte empirische Analyse, Hampp, München. S. 1Google Scholar
  52. Hennart, J.-F./ Reddy, S. (1997): The Choice between Mergers/Acquisitions and Joint Ventures: The Case of Japanese Investors in the United States, in: Strategic Management Journal, 18. Jg. (1), S. 1–12.CrossRefGoogle Scholar
  53. Duarte, C. L./ Garcia-Canal, E. (2004): The Choice Between Joint Ventures and Acquisitions in Foreign Direct Investments: The Role of Partial Acquisitions and Accrued Experience, in: Thunderbird International Business Review, 46. Jg. (1), S. 39–58.CrossRefGoogle Scholar
  54. Eggers, T./ Engelbracht, A. (2005): Kooperation-Gründe und Typologisierung, in: Wiendahl, H.-P./ Dreher, C./ Engelbrecht, A. (Hrsg.): Erfolgreich kooperieren: Best-Practice-Beispiele ausgezeichneter Zusammenarbeit, Physica, Heidelberg, S. 1f.Google Scholar
  55. Nummela, N. (2003): Looking through a prism-multiple perspectives to commitment to international R&D collaboration, in: Journal of High Technology Management Research, 14. Jg. (1), S. 136.CrossRefGoogle Scholar
  56. Siebert, R. (2000): Research joint ventures, innovation, and multiproduct competition, Dissertation, Berlin. S. 1Google Scholar
  57. Reichwald, R. (1994): Geleitwort, in: Rupprecht-Däullary, M. (Hrsg.): Zwischenbetriebliche Kooperation: Möglichkeiten und Grenzen durch neue Informations-und Kommunikationstechnologien, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden, S. V.Google Scholar
  58. Sjurts, I. (2000): Kollektive Unternehmensstrategie: Grundfragen einer Theorie kollektiven strategischen Handelns, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 5.Google Scholar
  59. Chesbrough, H. W./ Teece, D. J. (2002): When is virtual virtuous? Organizing for innovation, in: Harvard Business School Press (Hrsg.): Harvard business review on strategic alliances, Harvard Business School Publishing Corporation, Boston, S. 165.Google Scholar
  60. Saad, A. (1998): Anbahnung und Erfolg von europäischen kooperativen F&E-Projekten: eine empirische Analyse anhand von ESPRIT-Projekten, Lang, Frankfurt am Main. S. 1Google Scholar
  61. Buse, H. P. (1997): Kooperationen, in: Pfohl, H.-C. (Hrsg.): Betriebswirtschaftslehre der Mittel-und Kleinbetriebe: Größenspezifische Probleme und Möglichkeiten zu ihrer Lösung, 3. Aufl., E. Schmidt, Berlin, S. 446.Google Scholar
  62. Kleebach, S. (1994): Strategische Allianzen zur Technologieentwicklung, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts-und Sozialwissenschaften, St. Gallen. S. 3.Google Scholar
  63. Badaracco, J. L. (1991): Strategische Allianzen: wie Unternehmen durch Know-how-Austausch Wettbewerbsvorteile erzielen, Ueberreuter, Wien. S. 23.Google Scholar
  64. Scholl, A. (2006): Erfolgsbedingungen grenzüberschreitender Forschungs-und Entwicklungs-Kooperationen, Kovac, Hamburg. S. 1.Google Scholar
  65. Harrigan, K. R. (1986): Managing for Joint Venture Success, Lexington Books, Lexington. S. 5–11.Google Scholar
  66. Gulati, R. (1998): Alliances and networks, in: Strategic Management Journal, 19. Jg. (4), S. 293.CrossRefGoogle Scholar
  67. Parkhe, A. (2006): Research Methods in Alliances, in: Shenkar, O./ Reuer, J. J. (Hrsg.): Handbook of Strategic Alliances, SAGE Publications, Thousand Oaks, S. 369.Google Scholar
  68. Holtbrügge, D./ Welge, M. K. (Hrsg.) (2003): Management multinationaler Unternehmungen: Festschrift zum 60. Geburtstag von Martin K. Welge, Physica, Heidelberg. S. 315Google Scholar
  69. Bleeke, J./ Ernst, D. (2002b): Is your strategic alliance really a sale?, in: Harvard Business School Press (Hrsg.): Harvard business review on strategic alliances, Harvard Business School Publishing Corporation, Boston, S. 23.Google Scholar
  70. Das, T. K./ Teng, B.-S. (1999): Managing risks in strategic alliances, in: Academy of Management Executive, 13. Jg. (4), S. 50.Google Scholar
  71. Mjoen, H./ Tallman, S. (1997): Control and Performance in International Joint Ventures, in: Organization Science: A Journal of the Institute of Management Sciences, 8. Jg. (3), S. 257.CrossRefGoogle Scholar
  72. Lutz, V. (1993): Horizontale strategische Allianzen: Ansatzpunkte zu ihrer Institutionalisierung, S und W, Hamburg. S. 5–9Google Scholar
  73. Doz, Y. L. (1992): Empirische Relevanz von strategischen Alllianzen in Europa, in: Bronder, C./ Pritzl, R. (Hrsg.): Wegweiser für strategische Allianzen: Meilen-und Stolpersteine bei Kooperationen, Frankfurter Allgemeine, Frankfurt am Main, S. 50–57.Google Scholar
  74. Müller-Stewens, G./ Hilling, A. (1992): Motive zur Bildung Strategischer Allianzen: Die aktivsten Branchen im Vergleich, in: Bronder, C./ Pritzl, R. (Hrsg.): Wegweiser für strategische Allianzen: Meilen-und Stolpersteine bei Kooperationen, Frankfurter Allgemeine, Frankfurt am Main, S. 69–73.Google Scholar
  75. Cools, K./ RooS, A. (2005): The Role of Alliance in Corporate Strategy, The Boston Conulting Group, Boston. S. 11Google Scholar
  76. Hagedoorn, J. (2002): Inter-firm R&D partnerships: an overview of major trends and patterns since 1960, in: Research Policy, 31. Jg. (4), S. 481–485.CrossRefGoogle Scholar
  77. Doz, Y. L. (1992): Empirische Relevanz von strategischen Alllianzen in Europa, in: Bronder, C./ Pritzl, R. (Hrsg.): Wegweiser für strategische Allianzen: Meilen-und Stolpersteine bei Kooperationen, Frankfurter Allgemeine, Frankfurt am Main, S. 50–54.Google Scholar
  78. Müller-Stewens, G./ Hilling, A. (1992): Motive zur Bildung Strategischer Allianzen: Die aktivsten Branchen im Vergleich, in: Bronder, C./ Pritzl, R. (Hrsg.): Wegweiser für strategische Allianzen: Meilen-und Stolpersteine bei Kooperationen, Frankfurter Allgemeine, Frankfurt am Main, S. 74.Google Scholar
  79. Grupp, H. (1997): Messung und Erklärung des technischen Wandels: Grundzüge einer empirischen Innovationsökonomik, Springer, Berlin. S. 201–209Google Scholar
  80. Pfützer, S. (1995): Strategische Allianzen in der Elektronikindustrie: Organisation und Standortstruktur, Lit, Münster. S. 1.Google Scholar
  81. Kleebach, S. (1994): Strategische Allianzen zur Technologieentwicklung, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts-und Sozialwissenschaften, St. Gallen. S. 3f.Google Scholar
  82. Ernst, H. (2001): Erfolgsfaktoren neuer Produkte: Grundlagen für eine valide empirische Forschung, 1. Aufl., Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1f.Google Scholar
  83. Kleebach, S. (1994): Strategische Allianzen zur Technologieentwicklung, Hochschule für Wirtschafts-, Rechts-und Sozialwissenschaften, St. Gallen. S. 4.Google Scholar
  84. OECD/Eurostat (Hrsg.) (2005): Oslo Manual: Guidelines for Collection and Interpreting Innovation Data, 3. Aufl., OECD and Eurostat, Paris. S. 46.Google Scholar
  85. Grupp, H. (1997): Messung und Erklärung des technischen Wandels: Grundzüge einer empirischen Innovationsökonomik, Springer, Berlin. S. 83f.Google Scholar
  86. OECD/Eurostat (Hrsg.) (2005): Oslo Manual: Guidelines for Collection and Interpreting Innovation Data, 3. Aufl., OECD and Eurostat, Paris. S. 47–56.Google Scholar
  87. Gerpott, T. J. (2005): Strategisches Technologie-und Innovationsmanagement, 2. Aufl., Schäffer-Poeschel, Stuttgart. S. 37–47.Google Scholar
  88. Grupp, H. (1997): Messung und Erklärung des technischen Wandels: Grundzüge einer empirischen Innovationsökonomik, Springer, Berlin. S. 87.Google Scholar
  89. Hauschildt, J. (2004): Innovationsmanagement, 3. Aufl., Vahlen, München. S. 11Google Scholar
  90. Bleicher, K. (1989): Chancen für Europas Zukunft: Führung als internationaler Wettbewerbsfaktor, Gabler, Wiesbaden. S. 395–397.Google Scholar
  91. Bleicher, K. (1989): Chancen für Europas Zukunft: Führung als internationaler Wettbewerbsfaktor, Gabler, Wiesbaden. S. 397.Google Scholar
  92. Knack, R. (2006): Wettbewerb und Kooperation: Wettbewerberorientierung in Projekten radikaler Innovation, 1. Aufl., Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 1f.Google Scholar
  93. Edler, J. (2002): International research strategies of multinational corporations: A German perspective, in: Technological Forecasting & Social Change, 71. Jg., S. 600.Google Scholar
  94. Becker, W./ Diete, J. (2004): R&D cooperation and innovation activities of firms-evidence for the German manufacturing industry, in: Research Policy, 33. Jg. (2), S. 209.CrossRefGoogle Scholar
  95. Lichtenthaler, U. (2003): Internationales F-&-E-Kooperations-Management: Implikationen der Multi-Kooperations-Perspektive, WiKu, Berlin. S. 1Google Scholar
  96. Bronner, R. (2003): Vorwort, in: Mellewigt, T.: Management von strategischen Kooperationen: eine ressourcenorientierte Untersuchung in der Telekommunikationsbranche, Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden, S. 2.Google Scholar
  97. Park, S. H./ Ungson, G. R. (2001): Interrimi Rivalry and Managerial Complexity: A Conceptual Framework of Alliance Failure, in: Organization Science, 12. Jg. (1), S. 1.CrossRefGoogle Scholar
  98. Spekman, R. E./ Forbes III, T. M./ Isabella, L. A./ MacAvoy, T. C. (1998): Alliance Management: A View from the Past and a Look to the Future, in: Journal of Management Studies, 35. Jg. (6), S. 747.CrossRefGoogle Scholar
  99. Das, T. K./ Teng, B.-S. (1999): Managing risks in strategic alliances, in: Academy of Management Executive, 13. Jg. (4), S. 1.Google Scholar
  100. Kogut, B. (1989): The Stability of Joint Ventures: Reciprocity and Competitive Rivalry, in: Journal of Industrial Economics, 38. Jg. (2), S. 183.CrossRefGoogle Scholar
  101. Lewis, J. D. (1991): Strategische Allianzen, Campus, Frankfurt am Main. S. 11.Google Scholar
  102. Kale, P./ Dyer, J. H./ Singh, H. (2002): Alliance Capability, Stock Market Response, and Long Term Alliance Success: The Role of the Alliance Function, in: Strategic Management Journal, 23. Jg. (8), S. 748.CrossRefGoogle Scholar
  103. Kale, P./ Dyer, J. H./ Singh, H. (2002): Alliance Capability, Stock Market Response, and Long Term Alliance Success: The Role of the Alliance Function, in: Strategic Management Journal, 23. Jg. (8), S. 747.CrossRefGoogle Scholar
  104. Kabst, R. (2000): Steuerung und Kontrolle internationaler Joint Venture: eine transakti-onskostentheoretisch fundierte empirische Analyse, Hampp, München. S. 3–7Google Scholar
  105. Child, J./ Yan, Y. (2003): Predicting the Performance of International Joint Ventures: An Investigation in China, in: Journal of Management Studies, 40. Jg. (2), S. 413f.Google Scholar
  106. Fontanari, M. (1996): Kooperationsgestaltungsprozesse in Theorie und Praxis, Duncker & Humblot, Berlin. S. 28Google Scholar
  107. Geringer, J. M./ Herbert, L. (1991): Measuring performance of international joint ventures, in: Journal of International Business Studies, 22. Jg. (2), S. 250f.CrossRefGoogle Scholar
  108. Park, S. H./ Russo, M. V. (1996): When Competition Eclipses Cooperation: An Event History Analysis of Joint Venture Failure, in: Management Science, 42. Jg. (6), S. 876f.CrossRefGoogle Scholar
  109. Child, J./ Yan, Y. (2003): Predicting the Performance of International Joint Ventures: An Investigation in China, in: Journal of Management Studies, 40. Jg. (2), S. 397–414.Google Scholar
  110. Levine, J. B./ Byrne, J. A. (1986): Corporate Odd Couples: Beware the Wrong Partner, in: Business Week, (July 21, 1986), S. 99.Google Scholar
  111. Harrigan, K. R. (1988): Strategic Alliances and Partner Asymmetrics, in: Contractor, F. J./ Lorange, P. (Hrsg.): Cooperative Strategies in International Business, Lexington Books, Lexington, S. 207.Google Scholar
  112. Harrigan, K. R. (1988): Strategic Alliances and Partner Asymmetrics, in: Contractor, F. J./ Lorange, P. (Hrsg.): Cooperative Strategies in International Business, Lexington Books, Lexington, S. 209.Google Scholar
  113. Kogut, B. (1988): Joint Ventures: Theoretical and Empirical Perspectives, in: Strategic Management Journal, 9. Jg. (4), S. 328.CrossRefGoogle Scholar
  114. Killing, J. P. (1982): How to Make a Global Joint Venture Work, in: Harvard Business Review, 60. Jg. (3), S. 122.Google Scholar
  115. Bleeke, J./ Bull-Larsen, T./ Ernst, D. (1992): Wertsteigerung durch Allianzen, in: Bronder, C./ Pritzl, R. (Hrsg.): Wegweiser für strategische Allianzen: Meilen-und Stolpersteine bei Kooperationen, Frankfurter Allgemeine, Frankfurt am Main, S. 105–109.Google Scholar
  116. Killing, J. P. (1982): How to Make a Global Joint Venture Work, in: Harvard Business Review, 60. Jg. (3), S. 120.Google Scholar
  117. Müller, C. (2003): Projektmanagement in FuE-Kooperationen: eine empirische Analyse in der Biotechnologie, ProBusiness, Berlin. S. 1f.Google Scholar
  118. Mellewigt, T. (2003): Management von strategischen Kooperationen: eine ressourcenorientierte Untersuchung in der Telekommunikationsbranche, 1. Aufl., Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 3.Google Scholar
  119. Mellewigt, T. (2003): Management von strategischen Kooperationen: eine ressourcenorientierte Untersuchung in der Telekommunikationsbranche, 1. Aufl., Deutscher Universitäts-Verlag, Wiesbaden. S. 39.Google Scholar
  120. Lubritz, S. (1998): Internationale strategische Allianzen mittelständischer Unternehmen: eine theoretische und empirische Analyse, Lang, Frankfurt am Main. S. 67.Google Scholar
  121. Backhaus, K./ Meyer, M. (1993): Strategische Allianzen und strategische Netzwerke, in: Wirtschaftswissenschaftliches Studium, (7), S. 332.Google Scholar
  122. Cespedes, F. V. (1992): Sales Cooperation: An Exploratory Study, in: Journal of Personal Selling & Sales Management, 12. Jg. (3), S. 15.Google Scholar
  123. Child, J. (2002): A Configurational Analysis of International Joint Ventures, in: Organization Studies, 23. Jg. (5), S. 790.CrossRefGoogle Scholar
  124. Deshpande, R. (1983): “Paradigms Lost”: On Theory and Method in Research in Marketing, in: Journal of Marketing, 47. Jg. (4), S. 101–109.CrossRefGoogle Scholar
  125. Mintzberg, H. (1979): An Emerging Strategy of “Direct” Research, in: Administrative Science Quarterly, 24. Jg. (4), S. 582–589.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Deutscher Universitäts-Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations