Advertisement

Der Geschäftsbericht – alles andere als die Visitenkarte des Unternehmens

  • Jörg BaetgeEmail author
  • Markus May
  • Tatjana Oberdörster
Chapter

Zusammenfassung

Der Geschäftsbericht wurde früher prosaisch als die „Visitenkarte“ des Unternehmens oder auch als dessen „Händedruck“bezeichnet. Er ist aber weder allein auf die Kontaktdaten des Verfassers beschränkt – wie eine Visitenkarte –, noch ist er lediglich ein kurzer, wenn auch persönlicher-physischer Kontakt – wie der Händedruck –, sondern der Geschäftsbericht ist viel mehr; er ist die zusammengefasste Beschreibung des Unternehmens durch die Geschäftsleitung, bestehend aus dem Jahresabschluss, mit Bilanz, GuV und Anhang, aus dem Lagebericht sowie aus den vielfältigen sonstigen pflichtgemäßen und freiwilligen Angaben.

Literatur

Verzeichnis der Kommentare und Handbücher zur Bilanzierung

  1. Baetge, Jörg/Kirsch, Hans-Jürgen/Thiele, Stefan (Hrsg.), Bilanzrecht, Loseblatt, Bonn/Berlin 2002 (zitiert: Bearbeiter, in: Baetge/Kirsch/Thiele).Google Scholar

Verzeichnis der Aufsätze und Monographien

  1. Armeloh K-H (1998) Die Berichterstattung im Anhang. DüsseldorfGoogle Scholar
  2. Baetge J (1992) Der beste Geschäftsbericht. In: Baetge J (Hrsg) Rechnungslegung und Prüfung 1992, Schriften des Instituts für Revisionswesen. Düsseldorf, S. 199–230Google Scholar
  3. Baetge J (1997) Die Authentizität des mit dem Geschäftsbericht vermittelten Bildes vom Unternehmen. In: Baetge J, Kirchhoff KR (Hrsg) Der Geschäftsbericht: die Visitenkarte des Unternehmens; Bedeutung – Inhalt – Sprache – Design – Servicefunktion – Praxisbeispiele. Wien/Frankfurt, S. 22–23Google Scholar
  4. Baetge J, Brötzmann I (2003) Die Geschäftsberichterstattung – Anforderungen und empirische Befunde. In: Albach H, Kraus W (Hrsg) Werte, Wettbewerb und Wandel. Botschaften für morgen. Gedenkschrift für Carl Zimmerer. Wiesbaden, S. 9–39Google Scholar
  5. Baetge J, Kirchhoff KR (1997) Der Geschäftsbericht: die Visitenkarte des Unternehmens; Bedeutung – Inhalt – Sprache – Design – Servicefunktion – Praxisbeispiele. Wien/FrankfurtGoogle Scholar
  6. Baetge J, Lammerskitten P (1976) Publizität und Finanzierung. In: Büschgen HE (Hrsg) Handwörterbuch des Bank- und Finanzwesens. Stuttgart, S. 1469–1486Google Scholar
  7. Baetge J, Armeloh K-H, Schulze D (1997) Anforderungen an die Geschäftsberichterstattung aus betriebswirtschaftlicher und handelsrechtlicher Sicht. DStR 5(97):176–180Google Scholar
  8. Baetge J, Fischer TR, Paskert D (1989) Der Lagebericht. Aufstellung, Prüfung und Offenlegung. StuttgartGoogle Scholar
  9. Baetge J, Kirsch H-J, Thiele S (Hrsg) (2002) Bilanzrecht, Loseblatt, Bonn/Berlin(zitiert: Bearbeiter, in: Baetge/Kirsch/Thiele)Google Scholar
  10. Baetge J, Kirsch H-J, Thiele S (2011) Bilanzen, 11., aktualisierte Aufl. DüsseldorfGoogle Scholar
  11. Baumann K-H (1987) Der Geschäftsbericht nach dem Bilanzrichtlinien-Gesetz. In: Baetge J (Hrsg) Rechnungslegung und Prüfung nach neuem Recht. Düsseldorf, S. 91–106Google Scholar
  12. Brüggemann B (2007) Die Berichterstattung im Anhang des IFRS-Abschlusses. DüsseldorfGoogle Scholar
  13. Daske H (2005) Internationale Rechnungslegung und Kapitalkosten. Zum Stand der empirisch Prax 5:455–447Google Scholar
  14. Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) (2008) DVFA-Finanzschriften Nr. 02/06. DVFA-Grundsätze für Effektive Finanzkommunikation. Version 3.0 vom Mai 2008. http://www.dvfa.de/files/die_dvfa/standards/effektive_finanzkommunikation/application/pdf/grundsaetze_effektive_finanzkommunikation.pdf. Zugegriffen: 21. Dec. 2011
  15. Ernst E, Gassen J, P Bernhard (2005) Verhalten und Präferenzen deutscher Aktionäre. Eine Befragung privater und institutioneller Anleger zu Informationsverhalten, Dividendenpräferenz und Wahrnehmung von Stimmrechten. In: Rosen R (Hrsg) Studien des Deutschen Aktieninstituts. Heft 29, Frankfurt a. M.Google Scholar
  16. Haenelt T (2009) Die Zwischenberichterstattung nach IFRS – Eine empirische Analyse der gesetzlichen Vorschriften und der Anforderungen des Kapitalmarkts. LohmarGoogle Scholar
  17. Haller A, Zellner P (2011) Integrated Reporting – ein Vorschlag zur Neugestaltung der Unternehmensberichterstattung KoR 11:523–529Google Scholar
  18. Heisters V, Leu O (Hrsg.) (2004) Geschäftsberichte richtig gestalten. Frankfurt am MainGoogle Scholar
  19. Heumann R (2005) Value Reporting in IFRS-Abschlüssen und Lageberichten. DüsseldorfGoogle Scholar
  20. Hütten C (2000) Der Geschäftsbericht als Informationsinstrument. Rechtsgrundlagen – Funktionen – Optimierungsmöglichkeiten. DüsseldorfGoogle Scholar
  21. Kropff B (1965) Aktiengesetz. Textausgabe des Aktiengesetzes vom 6.9.1965. DüsseldorfGoogle Scholar
  22. Krumbholz M (1994) Die Qualität publizierter Lageberichte. DüsseldorfGoogle Scholar
  23. Küting K, Busch J (2003) Der Geschäftsbericht – Entwicklung, Ziele und Bestandteile. Steuern und Bilanzen (StuB) 04:152–156Google Scholar
  24. Leffson U (1987) Die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung. 7. Revidierte und erweiterte Aufl. DüsseldorfGoogle Scholar
  25. Maucher S (2011) Die Ökonomik der Transparenz. Der Einfluss von Transparenz auf Vertrauen. HamburgGoogle Scholar
  26. Oberdörster T (2009) Finanzberichterstattung und Prognosefehler von Finanzanalysten. WiesbadenGoogle Scholar
  27. Popper KR (2005) Logik der Forschung. 11. Aufl. Keuth H (Hrsg). TübingenGoogle Scholar
  28. Prigge C (2006) Konzernlageberichterstattung vor dem Hintergrund einer Bilanzierung nach IFRS. DüsseldorfGoogle Scholar
  29. Rolvering A (2002) Zwischenberichterstattung börsennotierter Kapitalgesellschaften. Eine empirische Untersuchung zur Qualität der Unternehmenspublizität. Herne/BerlinGoogle Scholar
  30. Schmidt M (2011) Integrierte Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung: Möglichkeiten und Grenzen einer integrierten Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung. DüsseldorfGoogle Scholar
  31. Weste J (1938) Der Geschäftsbericht der Aktiengesellschaft. Nach den Grundsätzen einer gewissenhaften und getreuen Rechenschaftslegung. WürzburgGoogle Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Jörg Baetge
    • 1
    Email author
  • Markus May
    • 1
  • Tatjana Oberdörster
    • 1
  1. 1.MünsterDeutschland

Personalised recommendations