Advertisement

Wege zur Transparenz im Finanzbereich – Problemfelder und Optimierungspotenziale

  • Achim SchmittEmail author
  • Thomas Schinkel
Chapter
  • 2.6k Downloads

Zusammenfassung

Transparenz im Berichtswesen ist heute mehr denn je von großer Bedeutung. Der Druck zum schnelleren und gleichzeitig qualitativ hochwertigeren Abschluss ist einerseits durch die Internationalisierung, der schnellen Veränderungen der Markt- und Wettbewerbssituation sowie den immer höher werdenden Ansprüchen der Stakeholder bedingt. Andererseits wirken sich aber auch die zunehmenden Anforderungen im Compliance Bereich, die zunehmenden regulatorischen Anforderungen sowie die immer komplexer werdenden Rechnungslegungsstandards auf die Abschlüsse aus. Ein weiteres Motiv ist intern in den Unternehmen zu sehen, in denen aufgrund gestiegener Informations- und Steuerungsbedürfnisse die Leistungsfähigkeit des Finanzbereichs verstärkt in den Fokus rückt. Um fundierte Entscheidungen zeitnah treffen zu können, benötigen alle Stakeholder frühzeitig qualitativ hochwertige Informationen. Die Schnelligkeit der Veröffentlichung von Finanzdaten ist dabei eine wichtige Benchmark für Analysten und leitende Angestellte im Finanzbereich. Dies ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung.

Literatur

  1. Baisch F (2010) „Prozesskultur“ ZFO 05/2010Google Scholar
  2. Imai M (1992) Kaizen – Der Schlüssel zum Erfolg der Japaner im Wettbewerb. 6. Aufl. Wirtschaftsverlag Langen Müller Herbig. München, ISBN 3–7844-7287–7, S. 86 ffvGoogle Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnSchweiz
  2. 2.ZürichSchweiz

Personalised recommendations