Advertisement

IFRS in der Kreuzfahrtindustrie Problematik der Ertragserfassung, Abschreibung, Rückstellung und Zweckgesellschaften

  • Karl Doan
  • Minela Sinanovic

Abstract

Kein anderes Segment des Tourismusmarktes wächst weltweit so stark und beständig wie die Kreuzfahrtindustrie. Hierbei ist der deutsche Kreuzfahrtmarkt der drittgrößte Markt nach den USA und Großbritannien (vgl. Schulz et al. 2010, S. 194 f). Kreuzfahrten bildeten in den vergangenen Jahren mit einem durchschnittlichen Wachstum der Passagierzahlen von rund acht Prozent den schnellsten wachsenden Sektor innerhalb des Tourismusbereichs (vgl. Schäfer 1998, S. 1 f). Diese Entwicklung betrifft nicht nur die Kreuzfahrtmärkte, sondern hat auch zu einem steigenden Wettbewerb auf den internationalen Kapitalmärkten geführt. Um in diesem Wettbewerb bestehen zu können, haben Unternehmen zunehmend die steigenden Anforderungen internationaler Kapitalgeber zu erfüllen. Da Investoren unabhängig von Ländergrenzen Transparenz, Publizität und Vergleichbarkeit der Finanzinformationen erwarten, wurde mit der Schaffung der International Financial Reporting Standards (IFRS) dem Bestreben nach einem einheitlichen Regelwerk in der Europäischen Union (EU) Rechnung getragen (vgl. Dr. Röver & Partner KG o.J., S. 3). Gemäß einer Verordnung der EU ist die Anwendung der IFRS im Konzernabschluss ab dem Jahr 2005 bzw. 2007 für alle kapitalmarktorientierten Unternehmen verpflichtend (vgl. Art. 4 der Verordnung (EG) 1606/2002). Für alle anderen Unternehmen, die Transparenz und Vergleichbarkeit im Hinblick auf ihre finanzielle Performance herstellen möchten, wurde die Möglichkeit geschaffen, einen befreienden Konzernabschluss nach IFRS zu erstellen (vgl. § 315 a Absatz 2 HGB). Allerdings wirft die Übernahme der IFRS für die Kreuzfahrtindustrie ganz spezielle Fragen auf, da die IFRS nicht branchenspezifisch definiert sind. Aufgrund dessen verfolgt diese Arbeit das Ziel, eine umfassende Analyse hinsichtlich der Problematik der Ertragserfassung, Abschreibung, Rückstellung und Zweckgesellschaften nach IFRS in der Kreuzfahrtindustrie zu liefern. Daneben stellen die Problematik der erstmaligen Umstellung von HGB nach IFRS in der Kreuzfahrtindustrie sowie Handlungsempfehlungen weitere Ziele dieser Arbeit dar.

Keywords

International Financial Reporting Standard International Account Standard International Account Standard Board International Account Standard Committee Special Purpose Entity 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturnachweis

  1. Barz, K., Eckes, B., Weigel, W. (2002), IAS für Banken. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, Frankfurt am Main: Fachverlag Moderne Wirtschaft, 2002.Google Scholar
  2. Buchholz, R. (2001), Internationale Rechnungslegung, Die Vorschriften nach IAS, HGB und US-GAAP im Vergleich. Bielefeld 2001.Google Scholar
  3. Coenenberg, A. G. (2003), Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse. Stuttgart 2003.Google Scholar
  4. Dowling, R. K. (2006), Cruise Ship Tourism. 1. Auflage, CAB International 2006.Google Scholar
  5. Dr. Röver & Partner KG (o.J.), International Financial Reporting Standards (IFRS). Herausforderungen und Chancen für den Mittelstand.Google Scholar
  6. Euler, R., Engel-Ciric, D. (2004), Rückstellungskriterien im Vergleich – HGB versus IFRS. In: WPg, Sonderheft 57. Jg. (2004), S. 139–154.Google Scholar
  7. Haaker, A. (2005), Das Wahrscheinlichkeitsproblem bei der Rückstellungsbilanzierung nach IAS 37 und IFRS 3. In: KoR 2005, S. 8–15.Google Scholar
  8. Hamburg Cruise Center (2010), http://www.hamburgcruisecenter.eu/de/content/geschichte-der-kreuzfahrt-bis-2006, abgerufen am 20.11.2010.
  9. IASB, IAS 11 (2003), Fertigungsaufträge.Google Scholar
  10. IASB, IAS 16 (2003), Sachanlagen.Google Scholar
  11. IASB, IAS 18 (2003), Erträge.Google Scholar
  12. IASB, IAS 27 (2003), Konzern- und separate Einzelabschlüsse nach IFRS.Google Scholar
  13. IASB, IAS 36 (2003), Wertminderung von Vermögenswerten.Google Scholar
  14. IASB, IAS 37 (2003), Rückstellungen, Eventualschulden und Eventualforderungen.Google Scholar
  15. IASB, SIC 12 (2006/07), Konsolidierung – Zweckgesellschaften.Google Scholar
  16. Kieso, D. E., Weygandt, J. J., Warfield, T. D. (2004), Intermediate Accounting, 11. Auflage, John Wiley & Son, Inc., 2004.Google Scholar
  17. Kremin-Buch, B. (2002), Internationale Rechnungslegung, Jahresabschluss nach HGB, IAS und US-GAAP. Wiesbaden 2003.Google Scholar
  18. Kremin-Buch, B., Unger, F., Walz H. (2003), Internationale Rechnungslegung, Aspekte und Entwicklungsperspektiven. Ludwigshafen 2003.Google Scholar
  19. Kustner, C. (2004), Special Purpose Entities – Wirtschaftliche Merkmale und Bilanzierung in der internationalen Rechnungslegung. In: KoR, 4. Jg., 2004, Heft 7/8, S. 308–318.Google Scholar
  20. Küting, K./Weber, C.-P. (2002), Umsatzrealisation als modernes bilanzpolitisches Instrumentarium im Rahmen des Gewinnmanagements. In: Finanz Betrieb, Heft 5, 2002, S. 310–329.Google Scholar
  21. Lüdenbach, N. (2005), IFRS. Der Ratgeber zur erfolgreichen Umstellung von HGB und IFRS. 4. Auflage, Freiburg 2005.Google Scholar
  22. Lüdenbach, N., Hoffmann, W.-D. (2006), Haufe IFRS-Kommentare, 4. Auflage, Freiburg 2006.Google Scholar
  23. Olfert, K., Reichel, C. (2005), Finanzierung, Ludwigshafen 2005.Google Scholar
  24. PriceWaterhouseCoopers (2005), Embedding International Financial Reporting Standards in the Shipping Industry. Full steam ahead with IFRS. http://www.pwc.com/gx/en/forms/embedding-international-financial-reporting-standards-in-the-transportation-logistics-industry.jhtml, abgerufen am 09.08.2010.
  25. Schäfer, C. (1998), Kreuzfahrten. Die touristische Eroberung der Ozeane. Nürnberg 1998.Google Scholar
  26. Schäfer, H. (2002), Unternehmensfinanzen – Grundzüge in Theorie und Management. 2.,überarbeitete und erweiterte Auflage. Heidelberg: Physica-Verlag 2002.Google Scholar
  27. Schäfer, H., Kuhnle, O. (2006), Die bilanzielle Behandlung von Zweckgesellschaften und ihre Bedeutung im Rahmen der Corporate Governance. 1. Auflage, Hans Böckler Stiftung, Düsseldorf 2006.Google Scholar
  28. Schruff, W., Rothenburger, M. (2002), Zur Konsolidierung von Special Purpose Entities im Konzernabschluss nach US-GAAP, IAS und HGB. In: Die Wirtschaftsprüfung, 55. Jg., 2002, Heft 14, S. 755–765.Google Scholar
  29. Schulz, A., Berg, W., Gardini, M.A., Kirstges, T., Eisenstein, B. (2010), Grundlagen des Tourismus. Oldenburg 2010.Google Scholar
  30. Steinbach, J. (2003), Tourismus. Lehr- und Handbuch zu Tourismus, Verkehr und Freizeit. München 2003.Google Scholar
  31. Wagenhofer, A. (2005), Internationale Rechnungslegungsstandards – IAS/IFRS, 5. Auflage, Frankfurt/München 2005.Google Scholar
  32. Wagenhofer, A. (2009), Internationale Rechnungslegungsstandards – IAS/IFRS. 6. Auflage, München 2009.Google Scholar
  33. World Tourism Organization (2003), Worlwide Cruise Ship Activity. World Tourism Organization Madrid.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  • Karl Doan
  • Minela Sinanovic

There are no affiliations available

Personalised recommendations