Funktionen und Erscheinungsformen von Messen

Chapter

Zusammenfassung

Messen und Messegesellschaften werden dem Dienstleistungssektor zugeordnet. Beschäftigt man sich mit der weiterführenden Kennzeichnung, Einordnung und Systematisierung von Messen, so ist zu berücksichtigen, dass je nach Betrachtungsweise unterschiedliche Funktionen, Merkmale und Problemstellungen von Messen in den Vordergrund gerückt werden können.

Schlüsselwörter

Erscheinungsformen von Messen Funktionelle und Institutionelle Kennzeichnung Messen als Dienstleister Messefunktion Messedefinition Typologisierung von Messen 

Literatur

  1. AUMA. (1996). Leitsätze zur Typologie von Messen und Ausstellungen. Köln.Google Scholar
  2. Donabedian, A. (1980). The definition of quality and approaches to its assessment, explorations in quality, assessment and monitoring. Ann Arbor: Health Administration Press.Google Scholar
  3. Gewerbeordnung. (1994). www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/gewo/gesamt.pdf. Zugegriffen: 12. Aug. 2016.
  4. Goschmann, K. (1996). Internationalität. m+areport, 4, 6.Google Scholar
  5. Grega, F. von (2013). Internationalisierung des Messewesens: Auswirkungen auf öffentliche Veranstaltungsgesellschaften. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  6. Groth, C. (1983). Das Leistungspotential von Fachmessen. In DWG (Hrsg.), Messen als Marketinginstrument (S. 57–71). Bonn: DWG.Google Scholar
  7. Groth, C. (1993). Determinanten der Veranstaltungspolitik von Messegesellschaften. In K.-H. Strothmann & M. Busche (Hrsg.), Handbuch Messemarketing (S. 157–178). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  8. Huber, A. (1994). Wettbewerbsstrategien Deutscher Messegesellschaften. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  9. Kerin, R. A., & Cron, W. L. (1987). Assessing trade show functions and performance: An exploratory study. Journal of Marketing, 51, 87–94.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kirchgeorg, M., Dornscheidt, W. M., Giese, W., Stoeck, N. (Hrsg.). (2003). Handbuch Messemanagement (1. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  11. Kirchgeorg, M., Springer, C., & Brühe, C. (2009). Live communication management. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  12. Meffert, H. (1988). Messen und Ausstellungen als Marketinginstrument. In vom Verlag Wirtschaft und Finanzen (Hrsg.), (S. 8–30). Düsseldorf.Google Scholar
  13. Meffert, H. (1993). Messen und Ausstellungen als Marketinginstrument. In K. Goehrmann (Hrsg.), Polit-Marketing auf Messen (S. 73–96). Düsseldorf: Verlag Wirtschaft und Finanzen.Google Scholar
  14. Meffert, H. (1997). Neuere Entwicklungen in Kommunikation und Vertrieb. In H. Meffert, T. Necker, & H. Sihler (Hrsg.), Märkte im Dialog – Die Messen der dritten Generation (S. 32–55). Leipziger Messe Verlag.Google Scholar
  15. Nittbaur, G. (2001). Wettbewerbsvorteile in der Messewirtschaft: Aufbau und Nutzen strategischer Erfolgsfaktoren. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  16. Peters, M. (1992). Dienstleistungsmarketing in der Praxis – Am Beispiel eines Messeunternehmens. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  17. Prüser, P. (1997). Messemarketing – Ein netzwerkorientierter Ansatz. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  18. Robertz, G. (1999). Strategisches Messemanagement im Wettbewerb. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  19. Robertz, G. (2008). Ansätze für Web 2.0-Messeportale. In Akademische Marketinggesellschaft e. V. (Hrsg.), Aktuelle Perspektiven des Marketingmanagements: Reflektionen aus den Bereichen Holistic Branding, Media Management und Sustainability Marketing, Festschrift für Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg zum 50. Geburtstag (S. 305–319). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  20. Roloff, E. (1992). Messen und Medien – Ein sozialpsychologischer Ansatz der Öffentlichkeitsarbeit (S. 9–13). Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  21. Schwermann, J. (1976). Grundlagen der Messepolitik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  22. Stoeck, N. (1999). Internationalisierungsstrategien im Messewesen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  23. Strothmann, K.-H., & Busche, M. (Hrsg.). (1992). Handbuch Messemarketing. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  24. Strothmann, K.-H., & Roloff, E. (1993). Charakterisierung und Arten von Messen. In R. Berndt & A. Hermanns (Hrsg.), Handbuch Marketing-Kommunikation (S. 707–723). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  25. Taeger, M. (1993). Messemarketing – Marketingmix von Messegesellschaften unter Berücksichtigung wettbewerbspolitischer Rahmenbedingungen. Göttingen: G H S.Google Scholar
  26. Tietz, B. (1960). Bildung und Verwendung von Typen in der Betriebswirtschaftslehre dargelegt am Beispiel der Typologie von Messen und Ausstellungen. Köln: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  27. Ueding, R. (1998). Management von Messebeteiligungen. Frankfurt a. M.: Lang Verlag.Google Scholar
  28. Wochnowski, H. (1996). Veranstaltungsmarketing – Grundlagen und Gestaltungsempfehlungen zur Vermarktung von Veranstaltungen. Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.SVI-Stiftungslehrstuhl für MarketingHHL gemeinnützige GmbHLeipzigDeutschland

Personalised recommendations