Advertisement

Preispolitik

  • Alfred Kuß
  • Michael Kleinaltenkamp
Chapter
  • 5.7k Downloads

Zusammenfassung

Die Frage nach dem Wesen des Preises erscheint vielleicht auf den ersten Blick als trivial, bedarf aber doch einiger – allerdings knapp darstellbarer – Überlegungen. Üblicherweise wird der Preis als die Anzahl von Geldeinheiten definiert, die ein Käufer beim Erwerb einer Mengeneinheit eines Produkts zu entrichten hat. Dabei wird davon ausgegangen, dass das Produkt eine bestimmte festgelegte Qualität hat. Bei einem Kaufvorgang ergibt sich der Preis P durch:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturempfehlungen zum 9. Kapitel

  1. Diller, Hermann (2000): Preispolitik, 3. Aufl., Stuttgart u. a.O.Google Scholar
  2. Diller, Hermann / Herrmann, Andreas (Hrsg.) (2003): Handbuch Preispolitik, Wiesbaden.Google Scholar
  3. Dolan, Robert / Simon, Hermann (1996): Power Pricing, New York u. a.O.Google Scholar
  4. Pechtl, Hans (2005): Preispolitik, Stuttgart.Google Scholar
  5. Kollmann, Tobias (2007): Online-Marketing – Grundlagen der Absatzpolitik in der Net Economy, Stuttgart.Google Scholar
  6. Simon, Hermann (1995): Preismanagement kompakt, Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Alfred Kuß
  • Michael Kleinaltenkamp

There are no affiliations available

Personalised recommendations