Advertisement

Messung des strategischen Kalküls von Kündigern

  • Stephan Naß
Chapter
  • 1k Downloads

Zusammenfassung

Im vorherigen Kapitel wurde die Relevanz einer systematischen Erkennung strategischer Kündiger herausgestellt. Im Rahmen der Literaturanalyse wurde dabei jedoch auch deutlich, dass eine Messung strategischer Kündigungen bislang nicht vorgenommen wurde. Die Definition des strategischen Kalküls eines Kündigers als psychografisches Konzept, das einer strategischen Kündigung zu Grunde liegt, macht deutlich, dass dessen Messung nicht trivial ist. Die Ausführungen in Abschnitt 2.2 legen zudem nahe, dass das strategische Kalkül zahlreiche Motive und unterschiedlich gerichtete Pläne vereint, denen das Ziel eines Verbleibs beim derzeitigen Anbieter gemein ist. Das strategische Kalkül stellt somit eine komplexe und nicht direkt messbare Größe dar. Solche abstrakten Größen, die ein nicht direkt beobachtbares Phänomen darstellen, werden als Konstrukte oder latente Variablen bezeichnet. Das Ziel der Messung eines solchen Konstrukts ist es daher, beobachtbare Variablen zu identifizieren, mit deren Hilfe man die Ausprägung der latenten Variable möglichst valide und reliabel erfassen kann. Diese Messvariablen werden als Items oder Indikatoren bezeichnet. Aus ihnen wird durch algebraische Verknüpfung ein Messmodell gebildet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  • Stephan Naß
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations