Advertisement

Marketinginstrumente für zuweisende Ärzte

  • Klaus-Dieter Thill
Chapter
  • 761 Downloads

Zusammenfassung

Dieses Kapitel gibt Ihnen einen Überblick der wichtigsten Zuweisermarketinginstrumente. Erfolgreiches Zuweisermarketing zeichnet sich – dies sei gleich zu Beginn erwähnt – nicht dadurch aus, dass Sie möglichst viele der vorgestellten Maßnahmen umsetzen, sondern dass die von Ihnen ausgewählten und eingesetzten Instrumente inhaltlich und zeitlich so kombiniert werden, dass ihre Gesamtwirkung größer ist als die Summe der Einzelwirkungen. Diese Kombination und Abstimmung bezeichnet man als Marketing-Mix. Bei der folgenden Instrumentendarstellung wird zwischen Instrumenten der persönlichen und nicht persönlichen Zuweiserkommunikation unterschieden. Ihre Auswahl sollte sich nach Möglichkeit an dem schon dargestellten Schema orientieren:
  • Bei A-Zuweisern steht die Sicherung der Zuweisungsintensität im Vordergrund, die Umsetzung erfordert im Marketingbereich vor allem persönliche Kontakte.

  • Bei B-Zuweisern ist der Ausbau der Zuweisungsintensität das Ziel, sein Erreichen basiert auf einem möglichst breit gefächerten Mix der Marketinginstrumente, um die Praxis in allen Facetten darzustellen.

  • Bei C-Zuweisern geht es um einen Aufbau der Zuweisungsintensität, hierbei stehen am Beginn möglichst kostengünstige Instrumente (Informationsbrief, Pressearbeit, Fortbildungsveranstaltung), da erst überprüft werden muss, ob weitere Marketinginvestitionen lohnend sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Klaus-Dieter Thill

There are no affiliations available

Personalised recommendations