Advertisement

Bilanz und Perspektiven der Europäischen Struktur- und Kohäsionspolitik

  • Helmut Karl

Zusammenfassung

Die europäische Kohäsionspolitik zielt darauf ab, ökonomische Unterschiede sowohl innerhalb der weniger entwickelten Mitgliedsstaaten und als auch zwischen den Mitgliedern zu verringern. In Übereinstimmung mit dem regionalpolitischen Konzept sind die wesentlichen Ziele der EU-Kohäsionspolitik Wirtschaftswachstum im Hinblick auf vormalige Zielwerte der Regionen (Konvergenz), Wettbewerbsverbesserung und Beschäftigung (Lissabon-Strategie) sowie räumliche Kohäsion. In einem gewissen Umfang ist die EU-Kohäsionspolitik zwar effektiv, jedoch erscheint eine grundlegende Reform notwendig. Die Optionen einer Reform, die sich im Barca-Report (2009) finden lassen, beziehen sich auf mehr Zentralisierung und Einfluss der EU. Im Unterschied dazu untersucht dieser Beitrag Möglichkeiten einer stärker dezentralisierten Kohäsionspolitik. Die Strukturfonds sollten durch einen Finanzausgleichsplan ersetzt werden, der schwächeren Mitgliedsstaaten finanzielle Förderung bereitstellt, um ihr Wirtschaftswachstum zu fördern. Auf der EU-Ebene ist Hilfe mit Wirtschaftswachstum verbunden, jedoch liegen die Entwicklung und Umsetzung angemessener Strategien in der Verantwortung der Mitgliedsstaaten. Auch die Kontrolle staatlicher Hilfen auf EU-Ebene sollte zentralisiert werden. Dieser Ansatz erhöht die Transparenz und teilt unterschiedlichen Akteure konkrete politische Verantwortungen zu.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Axt, H.-J. (1999): Agenda 2000 – eine gute Grundlage für die Reform der EUStrukturpolitik? Ergebnisse eines Experten-Workshops vom 20.11.1998 in Duisburg (=Duisburger Materialien zur Politik- und Verwaltungswissenschaft Nr. 21), Duisburg.Google Scholar
  2. Bachtler, J., Yuill, D. (2008): Neue Entwicklungen in der EU-Regionalpolitik, in: H.H: Eberstein, H. Karl: Handbuch der regionalen Wirtschaftsförderung, Teil A, Abschnitt VII, Kapitel 4. Köln.Google Scholar
  3. Bachtler, J., Gorzalek, G. (2007): Reforming EU-Cohesion Policy, Policy Studies, Vol. 28, S. 309–327.CrossRefGoogle Scholar
  4. Baldwin, R., Wyploz, C. (2004): The Economics of European Integration.Google Scholar
  5. Barca, F. (2009): An Agenda for Reformed Cohesion Policy. A Placed-Based Approach to Meeting EU Challenges and Expectations. Independent Report Preparde at the Request of Donata Hübner, Commissioner for Regional Policy.Google Scholar
  6. Begg (2010): Cohesion or Confusion: A Policy Searching for Objectives, in: European Integration, Vol. 33, S. 77–96.CrossRefGoogle Scholar
  7. Benz, A. (2007): Multilevel Governance; in: Handbuch Governance. Theoretische Grundlagen und empirische Anwendungsfelder; Wiesbaden; S. 297 – 310.Google Scholar
  8. BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie) (2008): Gemeinsame Stellungnahme von Bund und Ländern zum Vierten Bericht der Europäischen Kommission über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt. www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Europa/EU-Strukturpolitik/eu-strukturpolitiknach-2013.html (17.6.2010).
  9. Bradley, J., Untiedt, G., Mitze, T. (2007): Analysis of the Impact of Cohesion Policy. A note explaining the HERMIN-based simulations Project-No. 2006 CE.16.0.AT.035, Münster, Dublin.Google Scholar
  10. Bradley, J., Untiedt, G., Mitze, T. (2007): Analysis of the Impact of Cohesion Policy using the COHESION system of HERMIN models.Google Scholar
  11. Bradley, J.; Untiedt, G. (2008): EU-Cohesion Policy and “Conditional” Effectiveness: What do Cross-Section Regressions Tell Us?, GEFRA-Workingpaper Nr. 4, Münster.Google Scholar
  12. Bund & Länder: Gemeinsame Stellungnahme von Bund und Ländern zum Vierten Bericht der EU-Kommission über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, Berlin. www.bmwi.de/BMWi/Navigation/Europa/EU-Strukturpolitik/eustrukturpolitiknach2013.html (17.6.2010).
  13. Dobson, J.R. (2009): Labour Mobility and Migration Within the EU Following the 2004 Central and East European Enlargment, Employee Relations, Vol. 31, S. 121–138.CrossRefGoogle Scholar
  14. Eckey, H.-F., Kosfeld, R. (2005): Regionaler Wirkungsgrad und räumliche Ausstrahlungseffekte der Investitionsförderung, Jahrbuch für Regionalwissenschaft, 25 (2), S. 149–174.Google Scholar
  15. Eckey, H.-F., Kosfeld, R., Türk, M. (2005): Regionale Produktionsfunktionen mit Spillover-Effekten, in: Schmollers Jahrbuch, 125. Jg. (2005), Heft 2, S. 239–267.Google Scholar
  16. Eckey, H.-F, Kosfeld, R., Türck, M. (2007): Konvergenz und Divergenz in den Regionen Europas und Deutschlands, in: Handbuch der regionalen Wirtschaftsförderung, hrsg. v. H.H. Eberstein, H. Karl (2006), Köln, Abschnitt A.VIII.Google Scholar
  17. Eckey, H.-F. (2008): Regionalökonomie, Wiesbaden.Google Scholar
  18. ECORYS et al. (2008): A Study on EU Spending (Final Report), Rotterdam.Google Scholar
  19. Ederveen, S., J. Gorter, R. de Mooij and R. Nahuis (2002), Funds and Games: The Economics of European Cohesion Policy, CPB Netherlands’ Bureau for Economic Policy Analysis, The Hague, www.cpb.nl/eng/pub/cpbreeksen/bijzonder/41/bijz41.pdf.
  20. Europäischen Kommission (2001): Zweiter Bericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt. europa.eu/legislation_summaries/regional_policy/review_and_future/g24002_de.html (20.6.2010).
  21. EU-Kommission (2007): Wachsende Regionen, wachsendes Europa, Vierter Bericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, Brüssel.Google Scholar
  22. Europäische Kommission (2008): Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament und an den Rat Fünfter Zwischenbericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt Wachsende Regionen, wachsendes Europa KOM(2008) 371 endgültig.Google Scholar
  23. EU-Kommission (2009): Bericht der Kommission an das Europäische Parlament und den Rat, Sechster Zwischenbericht über den wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalt {SEK(2009) 828 final}Brüssel, den 25.6.2009 KOM(2009) 295 endgültig.Google Scholar
  24. EU-Kommission (2010): Europa 2020. Eine Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum Brüssel, den 3.3.2010 [KOM(2010) 2020 endgültig}.Google Scholar
  25. Frey, B., Eichenberger, R. (2000): Jenseits des Gebietsmonopols des Staates: Föderalismus mittels FOCJ, in: Grüne Ordnungsökonomik. Eine Option moderner Wirtschaftspolitik? vrsg. V. Gerken, L., Schick, G., Marburg.Google Scholar
  26. Frey, B.S., Eichenberger, R. (2000): A Proposal for a Flexible Europe, University of Zurich - Faculty of Zurich IEER Working Paper No. 56.Google Scholar
  27. GEFRA (Gesellschaft für Finanz- und Regionalanalysen) et al. (2003): Halbzeitbewertung des Gemeinschaftlichen Förderkonzepts 2000–2006 (GFK) für den Einsatz der Strukturfonds in den neuen Bundesländern und im Ostteil Berlins, Münster.Google Scholar
  28. Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung 2006) www.hessen.de/irj/HMWVL_Internet?cid=8855c3a4102dcc36a6ea93a8c1333630 (20.6.2010).
  29. Karl, H. (2000): Die Reform der Kohäsionspolitik der Europäischen Union, in: Die Zukunft Europas im Lichte der Agenda 2000, hrsg. v. R. Caesar, H.-E. Scharrer, (Veröffentlichung des Hamburger Weltwirtschafts-Archivs, hrsg. v. Th. Straubhaar, Bd. 56), Baden-Baden 2000, S. 137–152.Google Scholar
  30. Karl, H. (2002): Die Kontrolle nationaler Regionalbeihilfen in der Europäischen Union, in: Raumforschung und Raumordnung, 60. Jg. (2002), Heft 3–4, S. 209–218.CrossRefGoogle Scholar
  31. Karl, H. (2006):Der Beitrag der nationalen und europäischen Strukturpolitik zum Abbau regionaler Disparitäten, in: Informationen zur Raumordnung, Heft 9, 2006, S. 249 – 258.Google Scholar
  32. Klemmer, P. (1998): Regionalpolitik, in: Handbuch Europäische Wirtschaftspolitik, hrsg. v. P. Klemmer, München, S. 459–517.Google Scholar
  33. Lammers, K., Niebuhr, A. (2002): Erfolgskontrolle in der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur”, in: H.H: Eberstein, H. Karl: Handbuch der regionalen Wirtschaftsförderung, Abschnitt XI, Köln.Google Scholar
  34. Leonardi, R. (2006), The Impact and Added Value of Cohesion Policy, Regional Studies 40, 155–166.CrossRefGoogle Scholar
  35. Ministers for Regional Policy (2009). Reflection Paper on Future Cohesion Policy; Informal Meeting of Ministers for Regional Policy, mimeo.Google Scholar
  36. Molle, W. (2007): EU-Cohesion Policy, Milton Park.Google Scholar
  37. Samecki, P. (2009): Orientation Paper on Future on Cohesion Policy, mimeo.Google Scholar
  38. Schaltegger, C.A., Frey, R.L. (2004): Finanzausgleich und Föderalismus: Zur Neugestaltung der föderalen Finanzbeziehungen am Beispiel der Schweiz, in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Vol. 4, S. 239–258.CrossRefGoogle Scholar
  39. Stehn, J. (1999): Defizite in der Regionalen Strukturpolitik der EU, in: Agenda 2000 – eine gute Grundlage für die Reform der EU-Strukturpolitik?, hrsg. v. H.-J. Axt, Duisburg, S. 28–42.Google Scholar
  40. Thomas, I. P. (1997): Ein Finanzausgleich für die Europäische Union? Eine allokationstheoretische und fiskalföderalistische Analyse, (= Kieler Studien, hrsg. v. H. Siebert, Band 285) Tübingen.Google Scholar

Verordnungen

  1. Leitlinien für staatliche Beihilfen mit regionaler Zielsetzung 2007–2013, Amtsblaut der EU (2006/C 54/08), S. 13–44.Google Scholar
  2. Verordnung (EG) Nr. 1083/2006 des Rates vom 11. Juli 2006 mit allgemeinen Bestimmungen über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, den Europäischen Sozialfonds und den Kohäsionsfonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1260/ 1999.Google Scholar
  3. Verordnung (EG) Nr. 1080/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1783/1999.Google Scholar
  4. Verordnung (EG) Nr. 1081/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über den Europäischen Sozialfonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1784/1999.Google Scholar
  5. Verordnung (EG) Nr. 1698/2005 des Rates vom 20. September 2005 über die Förderung der Entwicklung des ländlichen Raums durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).Google Scholar
  6. Verordnung (EG) Nr. 1084/2006 des Rates vom 11. Juli 2006 zur Errichtung des Kohäsionsfonds und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1164/94.Google Scholar
  7. Verordnung (EG) Nr. 1082/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über den Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ).Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Helmut Karl
    • 1
  1. 1.Fakultät für WirtschaftswissenschaftenRuhr Universität BochumBochum

Personalised recommendations