Advertisement

Agentenproblem und Corporate Governance

  • Richard Guserl
  • Helmut Pernsteiner
Chapter

Zusammenfassung

Unternehmerische Entscheide und insbesondere jene, die finanzielle Fragen betreffen, berühren unmittelbar über den Leistungsaustausch (z. B. als Lieferanten oder Kunden) oder mittelbar (z. B. über Investitionen in Maßnahmen, die Emissionen reduzieren) die Interessen von vielen Personen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BEHR, G./SCHÄFER, D., Unternehmensüberwachung durch Interessengruppen, in: ACHLEITNER, A.-K./THOMA, G. F. (Hrsg.), Handbuch Corporate Finance.Google Scholar
  2. Konzepte, Strategien und Praxiswissen, 2. Aufl., Köln 2001, Loseblattausgabe. BÜRKLE, J., Corporate Compliance als Standard guter Unternehmensführung des Deutschen Corporate Governance Kodex, in: Betriebsberater 2007, 1797- 1801.Google Scholar
  3. CHAKRABARTI, R./MEGGINSON, W./YADAV, P., Corporate Governance in India, in: Journal of Applied Corporate Finance 2008, 59-72.Google Scholar
  4. DIEDERICHS, M./KISSLER, M., Aufsichtsratreporting. Corporate Governance, Compliance und Controlling, München 2008.Google Scholar
  5. FRANKE, G./HAX, H., Finanzwirtschaft des Unternehmens und Kapitalmarkt, 6. Aufl., Heidelberg u.a. 2009.Google Scholar
  6. GÖBEL, E., Neue Institutionsökonomie. Konzeption und betriebswirtschaftliche Anwendungen, Stuttgart, 2002.Google Scholar
  7. HABERER, T., Corporate Governance. Österreich – Deutschland – international, Wien 2003.Google Scholar
  8. HAESELER, H. R./GAMPE, I., Corporate governance. Unternehmensverfassung, Spitzenorganisation und Überwachungsarchitektur, Wien 2002.Google Scholar
  9. HREBICEK, G./FICHTINGER, M., Handbuch Corporate Governance. Leitfaden und Praxisbeispiel für transparente Unternehmensführung und -überwachung, Wien 2003.Google Scholar
  10. MALIK, R., Die Neue Corporate Governance, Richtiges Top-Management – Wirksame Unternehmensaufsicht, 3. Aufl., Frankfurt 2002.Google Scholar
  11. NIPPA, M./PETZOLD, K./KÜRSTEN, W., Corporate Governance. Herausforderungen und Lösungsansätze, Heidelberg 2002.Google Scholar
  12. REISSIG-THUST, S./WEBER, J., Controlling & Compliance, Weinheim, 2011.Google Scholar
  13. SCHÄFER, H., Unternehmensfinanzen. Grundzüge in Theorie und Management, 2. Aufl., Heidelberg 2002.Google Scholar
  14. SCHENZ, R./EBERHARTINGER, M., Corporate Governance Codes, in: GUSERL, R./PERNSTEINER, H. (Hrsg.), Handbuch Finanzmanagement in der Praxis, Wiesbaden 2004, 33-56.Google Scholar
  15. SCHMIDT, R. H./TERBERGER, E., Grundzüge der Investitions- und Finanzierungstheorie, 4. Aufl., Wiesbaden 1999.Google Scholar
  16. SCHWARZBARTL, M./PYRECEK, A., Compliance Management. Ein Praxisleitfaden zur erfolgreichen Umsetzung, Wien 2013.Google Scholar
  17. SPIELMANN, N., International Corporate Governance. Best Practice Empfehlungen für Klein- und Mittelunternehmen, Bern u.a. 2012.Google Scholar
  18. STEINER, M./BRUNS, C., Wertpapiermanagement. Professionelle Wertpapieranalyse und Portfoliostrukturierung,10. Aufl., Stuttgart 2012.Google Scholar
  19. V. WERDER, A., German Code of Corporate Governance (GCCG). Konzeption, Inhalt und Anwendung von Standards der Unternehmensführung, 2. Aufl., Stuttgart 2001.Google Scholar
  20. ZIMMERMANN, R., Compliance – Grundlage der Corporate Governance, in: WIELAND, J. (Hrsg.), Handbuch Wertemanagement. Erfolgstrategien einer modernen Corporate Governance, Hamburg 2004, 200-221.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für betriebliche Finanzwirtschaft Johannes Kepler Universität LinzRichard Guserl Consulting GmbHLinzÖsterreich
  2. 2.Institut für betriebliche FinanzwirtschaftJohannes Kepler Universität LinzLinzÖsterreich

Personalised recommendations