Advertisement

"Life Domain Balance" oder: Erwerbsarbeit und andere Lebenstätigkeiten

  • Eberhard UlichEmail author
  • Marc WülserEmail author
Chapter
  • 8.5k Downloads
Part of the uniscope. Publikationen der SGO Stiftung book series (UNISCOPE)

Zusammenfassung

In einer vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (2003, S. 6) in Deutschland publizierten Untersuchung über „Betriebswirtschaftliche Effekte familienfreundlicher Massnahmen“ wurden anhand von Controllingdaten aus zehn Unternehmen „die Wirkungen von familienfreundlichen Massnahmen auf die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit Betreuungsaufgaben analysiert sowie relevante Kostengrössen für Fluktuation und längerfristige Betriebsabwesenheit ermittelt“. Den Kosten für ein Programm familienfreundlicher Maßnahmen – hier: Beratungsangebote, Kinderbetreuung, individuelle Arbeitszeitmodelle, Telearbeit – wurden die dadurch erzielbaren Einsparpotentiale gegenübergestellt. Aus den Daten der analysierten Unternehmen wurde eine Modellrechnung für eine fiktive „Familien GmbH“ mit 1’500 Beschäftigten und einer dem Bundesdurchschnitt entsprechenden Struktur der Belegschaft angestellt. „Innerhalb dieser Szenariorechnung wurde bei der Familien GmbH bei einem Aufwand für familienfreundliche Massnahmen in Höhe von rund 300.000 € eine realisierte Kosteneinsparung von 375.000 € errechnet“ (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 2003, S. 6). Für ein schweizerisches Modellunternehmen – die 'Familien AG' mit ebenfalls 1'500 Beschäftigten – wurde eine vergleichbare Szenariorechnung erstellt, die bei einem Aufwand von 247 000 Franken einen Nutzen von rund 267 000 Franken ergab (EVD, 2005). Derartige Kosten-Nutzen-Analysen könnten für einige Unternehmen durchaus Anlass sein, sich mit Fragen der „work life balance“ ernsthafter auseinander zu setzen. Für andere liefern sie möglicherweise ein zusätzliches Argumentarium zur Unterstützung entsprechender Maßnahmen. Dass es sich hierbei um eine auch für die zukünftige gesellschaftliche Entwicklung höchst bedeutsame Thematik handelt, ist offensichtlich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.und OrganisationsberatungInstitut für ArbeitsforschungZürichSchweiz
  2. 2.Organisationsberatung GmbHWülser InversiniZürichSchweiz

Personalised recommendations