Advertisement

E-Bilanz pp 31-47 | Cite as

Problembereiche

  • Benjamin FeindtEmail author
  • Nils Johannsen
Chapter

Zusammenfassung

Die Einführung der elektronischen Bilanz sorgt teilweise noch für Unklarheiten. Die Härtefallregelung nach § 5b Abs. 2 EStG ist ein Entgegenkommen des Bundesministeriums der Finanzen, welche es Unternehmen unter den oben genannten Voraussetzungen erlaubt, ihre Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung auch weiterhin in Papierform einzureichen. Ein genaues Antragsverfahren ist hierfür von Seiten der Finanzbehörde noch nicht vorgegeben. Folglich bleibt unklar, ob der Antrag auf unbillige Härte bereits Anfang 2012 zu stellen ist, oder ab Mai 2012, wenn die Finanzbehörden voraussichtlich in der Lage sein werden, eine mittels DFÜ empfangene Bilanz sowie Gewinn und Verlustrechnung zu verwerten, die sich an der aktuellen Taxonomie vom 14. September 2011 orientiert oder gar erst beim Einreichen der Bilanz.

Literatur

  1. 1.
    Scherfer, A. (2011). Artikelserie zur E-Bilanz (Teil) IX. Verlag Dashöfer GmbH.Google Scholar
  2. 2.
    Wittkowski, A., & Knopf, F. (2011). Brennpunkte der E-Bilanz: Was bereitet bei der E-Bilanz-Umstellung besondere Schwierigkeiten, und wie ist darauf zu reagieren? Zeitschrift für Bilanzierung, Rechnungswesen und Controlling, 10(2011), 441–446.Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.DanRevisionFlensburgDeutschland

Personalised recommendations