Advertisement

Inhouse Consulting – Abgrenzung, Umfeld und Organisation interner Unternehmensberatungen

Chapter
  • 12k Downloads

Zusammenfassung

Der Markt für Professional Service Firms, zu denen bspw. Rechtsanwälte, Unternehmens-und Steuerberater zu zählen sind, befindet sich mittlerweile in einem fortgeschrittenen Reifestadium (vgl. bspw. Ringlstetter/Kaiser/Bürger 2004). Insbesondere ist bei den Nachfragern von Beratungsleistungen eine Professionalisierung zu beobachten. Die Beziehung zwischen Kunden und Beratern wird immer weniger asynchron und beide bewegen sich aus einer Ungleichgewichtssituation der Mächte ihrer jeweiligen Position in ein Gleichgewicht hinein. Es zeichnet sich ab, dass nunmehr beide Parteien über strukturelle Stärken und Schwächen sowie Vorgehensweisen und Methoden der jeweils anderen besser informiert sind und sich auch die Kunden professionell mit dem Produkt Managementberatung auseinandersetzen. Auf Seiten der Kundenunternehmen werden diese Bemühungen unter dem Schlagwort der Klientenprofessionalisierung diskutiert (vgl. Mohe 2003; Mohe/Kolbeck 2003).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberater BDU e. V.; 2011): Facts & Figures zum Beratermarkt 2010/2011, Bonn 2011Google Scholar
  2. Bohler, K.F./Kellner, H. (2004): Auf der Suche nach Effizienz – Die Arbeitsweisen von Beratern in der modernen Wirtschaft, Frankfurt/Main 2004Google Scholar
  3. Büchsenschütz, A./Baumgart, K. (2005): Quo vadis Inhouse Consulting? Strategische Erfolgsfaktoren interner Unternehmensberatungen, in: Petmecky, A./Deelmann, T. (Hrsg.): Arbeiten mit Managementberatern – Bausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, Berlin, Heidelberg, New York 2005, S. 25-31Google Scholar
  4. Deelmann, T./Huchler, A./Jansen, St. A./Petmecky, A. (2006): Internal Corporate Consulting – Thesen, Tests und Theorien zur Zukunft der Internen Beratung, in: zu|schnitt 005, Diskussionspapiere der Zeppelin University, Friedrichshafen 2006Google Scholar
  5. Deelmann, T./Huchler, A./Jansen, St. A./Petmecky, A. (2007): Interne Unternehmensberatungen, in: Zeitschrift für Management, 2 (2007) 3, S. 228-266CrossRefGoogle Scholar
  6. Deelmann, T./Petmecky, A. (2004): Beratermanagement – Objektive Optimierung des Beratereinsatzes, in: Treichler, C./Wiemann, E./Morawetz, M. (Hrsg.): Corporate Governance und Managementberatung – Strategien und Lösungsansätze für den professionellen Beratereinsatz in der Praxis, Wiesbaden 2004, S. 177-201Google Scholar
  7. FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung (2011): Spezial Consulting. Ausgabe vom 26./27.02.2011, C2Google Scholar
  8. Gloger, A. (2010): Schnell mit der passenden Strategie zur Stelle, in: Financial Times Deutschland, 09.12.2010, A1Google Scholar
  9. Inhouse Consulting Network (2011a): Inhouse Consulting – dichter dran, online unter: http://www.inhouse-consulting.de/inh_consulting.php, letzter Abruf am 19.10.2011
  10. Inhouse Consulting Network (2011b): Inhouse Consulting Boom hält auch in 2011 an. Pressemitteilung vom 3. März 2011Google Scholar
  11. Klanke, B. (1992): Interne Beratung, in: Wagner, H./Reinecke, R.-D. (Hrsg.): Beratung von Organisationen: Philosophien, Konzepte, Entwicklungen, Wiesbaden 1992, S. 101-129Google Scholar
  12. Klein, L. (2002): Beyond Corporate Consulting – Vier Optionen zur Zukunft interner Beratung am Beispiel der DaimlerChrysler AG, in: Mohe, M./Heinecke, H.J./Pfriem, R. (Hrsg.): Consulting – Problemlösung als Geschäftsmodell – Theorie, Praxis, Markt, Stuttgart 2002, S. 357-374Google Scholar
  13. Klein, L. (2007): In-house Consulting: Die Professionalisierung der Organisationsentwicklung, in: Nissen, V. (Hrsg.): Consulting Research, Wiesbaden 2007, S. 129-144Google Scholar
  14. Knöpfel, H.H. (2003): Consulting Governance – Nachhaltiger Unternehmenserfolg durch partnerschaftliche Zusammenarbeit in Projekten, in: Association of Management Consultants Switzerland – ASCO (Hrsg.): Management Consulting – Nachhaltiges Wertmanagement, Zürich, Schweiz, Oktober 2003, S. 9Google Scholar
  15. Kohr, J. (2000): Die Auswahl von Unternehmensberatungen: Klientenverhalten – Beratermarketing, München, Mering 2000Google Scholar
  16. Kraus, A. (2005): Der Einkauf als Intermediär zwischen Berater und Beratenem, in: Petmecky, A./Deelmann, T. (Hrsg.): Arbeiten mit Managementberatern – Bausteine für eine erfolgreiche Zusammenarbeit, Berlin, Heidelberg, New York 2005, S. 65-75Google Scholar
  17. Krizantis, J. (2011): Professionsfeld Inhouse Consulting: Praxis und Theorie der internen Organisationsberatung, Heidelberg 2011Google Scholar
  18. Lekker, J./Mahlstedt, J./Duwe, K. (2007): Status quo und Entwicklungstendenzen interner Unternehmensberatungen, in: Nissen, V. (Hrsg.): Consulting Research, Wiesbaden 2007, S. 145-158Google Scholar
  19. Luhmann, N./Fuchs, P. (1989): Kommunikationssperren in der Unternehmensberatung, in: Luhmann, N./Fuchs, P (Hrsg.): Reden und Schweigen, Frankfurt/Main 1989, S. 209-227Google Scholar
  20. Maaßen, H. (2005): Interne Managementberatungen zwischen Baum und Borke?, in: Seidl, D./Kirsch, W./Linder, M. (Hrsg.): Grenzen der Strategieberatung – Eine Gegenüberstellung der Perspektiven von Wissenschaft, Beratung und Klienten, Bern 2005, S. 151-166Google Scholar
  21. Maister, D.H. (1982): Balancing the Professional Service Firm, in: Sloan Management Review, Fall 1982, S.15-25Google Scholar
  22. Maister, D.H. (2003): Managing the Professional Service Firm, London 2003Google Scholar
  23. Mohe, M. (2003): Klientenprofessionalisierung – Strategien und Perspektiven eines professionellen Umgangs mit Unternehmensberatung, Marburg 2003Google Scholar
  24. Mohe, M. (2004): Stand und Entwicklungstendenzen der empirischen Beratungsforschung – Ein qualitative Meta-Analyse für den deutschsprachigen Raum, in: DBS 64 (2004) 6, S.693-713Google Scholar
  25. Mohe, M./Kolbeck, Chr. (2003): Klientenprofessionalisierung in Deutschland – Stand des professionellen Umgangs mit Beratung bei deutschen DAX und MDAXUnternehmen, Oldenburg 2003Google Scholar
  26. Moscho, A./Richter, A. (2010): Inhouse-Consulting in Deutschland – Markt, Strukturen, Strategien, Wiesbaden 2010Google Scholar
  27. Niedereichholz, C./Niedereichholz, J. (2010): Inhouse Consulting, München 2010Google Scholar
  28. Petmecky, A./Deelmann, T. (2004): Zur Entwicklung des Unternehmensberatungsmarktes, in: OrganisationsEntwicklung, 2/2004, S. 38-43Google Scholar
  29. Richter, A. (2004): Erwartungen von Klienten an Strategieberater. Vortrag und Proceedings zu: Die Grenzen der Strategieberatung, München, 15.10.2004Google Scholar
  30. Richter, A./Moscho, A. (2009): Der Inhouse Consulting Markt in Deutschland, in: Bayer Business Services (Hrsg.): Studie, Leverkusen 2009Google Scholar
  31. Ringlstetter, M./Kaiser, S./Bürger, B. (2004): Professional Service Firms: Geschäftstypen, Vergütungsformen und Teilbranchen, in: Ringlstetter, M./Kaiser, S./Bürger, B. (Hrsg.): Strategien und Management für Professional Service Firms, Weinheim 2004, S. 39-61Google Scholar
  32. Schäfer, M. (2004): Inhouse Consulting – kompetenter Beratungspartner und Arbeitgeber – eine empirische Studie (Exposé), Diplomarbeit, FH Bonn-Rhein-Sieg 2004Google Scholar
  33. Schikora, S. (2010a): Im eigenen Haus gibt es genug zu tun, in: Financial Times Deutschland, 09.12.2010, A2Google Scholar
  34. Schikora, S. (2010b): Bereit zum Angriff, in: Financial Times Deutschland, 09.12.2010, A2Google Scholar
  35. Sturdy, A./Wylie, N. (2011): Internal Consultants as Agents of Change, ESRC Ecomomic & Social Research Council, Research Report Nr. RES-000-22-1980/A, Bristol/Oxford 2011Google Scholar
  36. Treichler, C./Wiemann, E. (2004): Corporate Governance und Managementberatung, in: Treichler, C./Wiemann, E./Morawetz, M. (Hrsg.): Corporate Governance und Managementberatung – Strategien und Lösungsansätze für den professionellen Beratereinsatz in der Praxis, Wiesbaden 2004Google Scholar
  37. Winkelbauer, H. (2004): Inhouse Consulting – Konkurrenz oder Ergänzung zu externer Beratung? Dokumentation zu Vortrag und Workshop im Rahmen von: Consulting Impulse 2004, Oestrich-Winkel, 14.05.2004Google Scholar

Copyright information

© Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.T-Systems / Deutsche Telekom AGBonnDeutschland
  2. 2.CLEVIS GroupMünchenDeutschland

Personalised recommendations