Advertisement

Fehlererkennung

  • Albrecht Beutelspacher
  • Marc-Alexander Zschiegner

Zusammenfassung

Fehler macht jeder. Das wussten schon die alten Römer, die das Sprichwort „errare humanum est“ („Irren ist menschlich“) prägten. Manche Fehler merkt man, und gegen manche kann man etwas machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A. Beutelspacher: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser! Vom Nutzen elementarer Mathematik zum Erkennen von Fehlern. In: A. Beutelspacher, S. D. Chatterji, U. Kulisch, R. Liedl (Hrsg.): Jahrbuch Überblicke Mathematik 1995. Verlag Vieweg, Braunschweig und Wiesbaden 1995.Google Scholar
  2. D. Jungnickel: Codierungstheorie. Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 1995.zbMATHGoogle Scholar
  3. R.-H. Schulz: Codierungstheorie. Eine Einführung. Verlag Vieweg, Braunschweig und Wiesbaden 2003.zbMATHGoogle Scholar

Copyright information

© Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2011

Authors and Affiliations

  • Albrecht Beutelspacher
    • 1
  • Marc-Alexander Zschiegner
    • 2
  1. 1.Mathematisches InstitutJustus-Liebig-Universität GießenGießen
  2. 2.Christian-Wirth-SchuleUsingen

Personalised recommendations