Advertisement

Klassische Verfahren zum Entwurf linearer kontinuierlicher Regelsysteme

Auszug

Eine der wichtigsten Aufgaben stellt für den Regelungstechniker der Entwurf oder die Synthese eines Regelkreises dar. Diese Aufgabe, zu der streng genommen auch die kom-plette gerätetechnische Auslegung gehört, sei nachfolgend auf das Problem beschränkt, für eine vorgegebene Regelstrecke einen geeigneten Regler zu entwerfen, der die an den Regelkreis gestellten Anforderungen möglichst gut oder bei geringstem technischen Auf-wand erfüllt. An den ira Bild 8.1.1 dargestellten Regelkreis werden gewöhnlich folgende Anforderungen gestellt:
  1. 1.

    Als Mindestforderung muss der Regelkreis selbstverständlich stabil sein.

     
  2. 2.

    Störgrößen z(t) sollen einen möglichst geringen Einfluss auf die Regelgröße y(t) haben.

     
  3. 3.

    Die Regelgröße y(t) soll einer zeitlich sich ändernden Führungsgröße ω(t) möglichst genau und schnell folgen.

     
  4. 4.

    Der Regelkreis soil möglichst unempfindlich gegenüber nicht zu großen Parame-teränderungen sein.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlag | GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2007

Personalised recommendations