Advertisement

Wärmeübergang durch Strahlung

Chapter
  • 3.4k Downloads

Auszug

Der physikalischeMechanismus eines strahlungsbasiertenWärmeüberganges unterscheidet sich grundsätzlich von den bisher behandelten leitungsbasierten Wärmeübergängen. Die leitungsbasierten Wärmeübergänge erfolgen aus molekularer Sicht stets mit Hilfe von Wechselwirkungen benachbarter Moleküle bzw. durch freie Elektronen. Es liegt stets eine Wärmeleitung über die Systemgrenze (Ort des Wärmeüberganges) vor, es muss „lediglich“ danach unterschieden werden, wie die per Leitung übertragene Energie „abtransportiert“ wird (siehe Bild 4.1). Im Gegensatz dazu erfolgt der Wärmeübergang durch Strahlung auf elektromagnetischem Weg. Strahlungsbasierte Wärmeübergänge sind die Folge von „Fernwirkungen“ zwischen Molekülen mit elektromagnetischen Feldern als Übertragungswegen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Zur Herleitung s. z. B.: Reif, F. (1987): Statistische Physik und Theorie der Wärme, Verlag W. de Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  2. 1.
    Zu Detail s. z. B.: Siegel, R.; Howell, J. R.; Lohrengel, J: (1988): Wärmeübertragung durch Strahlung, Teil 1: Grundlagen und Materialeigenschaften, Springer-Verlag, BerlinGoogle Scholar
  3. 1.
    Details dazu z.B. in Baehr, H. D.; Stephan, K. (2004): Wärme-und Stoffübertragung, 4. Aufl., Springer-Verlag, Berlin / Kap. 5.3.2.2Google Scholar
  4. 1.
    z. B.: Siegel, R.; Howell, J. R. (2001): Thermal radiation heat transfer, 4th ed., Taylor & FrancisGoogle Scholar
  5. 1.
    Genauere Ausführungen zu beiden Methoden in: Poljak, G. (1935): Analysis of Heat Interchange by Radiation between Diffuse Surfaces (russ.), Techn. Phys. USSR 1, 555–590. Oppenheim, K. A. (1956): Radiation Analysis by the Network Method, Trans. Amer. Soc. Mech. Engrs., 78, 725–735.Google Scholar
  6. 1.
    Eine sehr ausführliche Darstellung findet man z.B. in: Iqbal, M. (1983): An Introduction to Solar Radiation, Academic Press, TorontoGoogle Scholar

Copyright information

© Friedr. Vieweg & Sohn Verlag ∣ GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden 2006

Personalised recommendations