Advertisement

Tunnelbau und unterirdischer Hohlraumbau

Chapter
  • 11k Downloads

Zusammenfassung

Der Verkehrstunnelbau in Deutschland begann 1837. Es waren drei Eisenbahntunnel auf der Strecke Köln-Aachen: der 1620 m lange Königsdorfer Tunnel bei Groß-Königsdorf, der Ichenberger Tunnel bei Eschweiler und der Nirmer Tunnel bei Eilendorf. Alle drei Tunnel wurden bereits im Jahr 1841 in Betrieb genommen. Sie sind heute aufgeschlitzt bzw. durch Neubauten ersetzt. Der älteste noch in Betrieb befindliche Bahntunnel in Deutschland ist der 1843 eröffnete Buschtunnel bei Aachen. In den folgenden Jahrzehnten setzte in Deutschland eine rege Tunnelbautätigkeit für die Eisenbahn ein. Zur Anwendung gelangten dabei die bekannten Bauweisen mit intensivem Holzeinsatz für den temporären Verbau (Bild 13-1). Im Jahr 1850 waren bereits 21 Tunnel in Betrieb. 1860 waren es 68 und bis zum Jahr 1870 stieg die Zahl der Eisenbahntunnel auf 138. In dem darauf folgenden Jahrzehnt bis 1880 wurden allein 157 weitere Tunnel mit zusammen fast 65 km Länge fertiggestellt. Damit war der Höhepunkt des damaligen Eisenbahntunnelbaus in Deutschland erreicht. Insgesamt waren im Jahr 1880 rund 300 Tunnel mit einer Länge von 114 km in Betrieb. Das ist sowohl der Zahl als auch der Länge nach etwa die Hälfte des Bestandes an Eisenbahntunneln in Deutschland vor Inbetriebnahme der Schnellfahrstrecken Hannover-Würzburg und Mannheim-Stuttgart im Jahr 1991. In den darauffolgenden drei Jahrzehnten bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden insgesamt weitere 150 Tunnel dem Verkehr übergeben [37].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Arbeitsblatt DWA-A 125 – Rohrvortrieb und verwandte Verfahren, Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V., Hennef, 2008Google Scholar
  2. [2]
    Autorenkollektiv: „Unterirdisches Bauen Deutschland 1995“; Herausgeber: STUVA – Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e. V. und DAUB – Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e. V., Köln, Bauverlag, Gütersloh, Mai 1995; Schriftleitung A. HaackGoogle Scholar
  3. [3]
    Autorenkollektiv: „Unterirdisches Bauen Deutschland 2010“; Herausgeber: STUVA – Studiengesellschaft für unterirdische Verkehrsanlagen e. V. und DAUB – Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e. V., Köln, Bauverlag, Gütersloh, Dezember 2009; Schriftleitung A. HaackGoogle Scholar
  4. [4]
    Bayer, H.-J.: HDD-Praxis Handbuch, 1. Auflage, Essen, Vulkan-Verlag GmbH, 2005Google Scholar
  5. [5]
    BGV C22, Unfallverhütungsvorschrift Bauarbeiten vom September 1976, in der Fassung vom Januar 1997Google Scholar
  6. [6]
    Boley, C., Englert, K., Fuchs, B., Schalk, G.: Baurecht-Taschenbuch – Sonderbauverfahren, 1. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 2010Google Scholar
  7. [7]
    DIN 1045: Tragwerke aus Beton, Stahlbeton und SpannbetonGoogle Scholar
  8. [8]
    DIN 18195, Bauwerksabdichtungen Ausgabe 2000 und Folgejahre; Teil 1: Grundsätze, Definitionen, Zuordnungen der Abdichtungsarten (08.2000); Teil 2: Stoffe (11.2008); Teil 3: Anforderungen an den Untergrund und Verarbeitung der Stoffe (08.2000); Teil 4: Abdichtungen gegen Bodenfeuchte (Kapillarwasser, Haftwasser) und nichtstauendes Sickerwasser an Bodenplatten und Wänden, Bemessung und Ausführung (08.2000);Teil 5: Abdichtungen gegen nicht drückendes Wasser auf Deckenflächen und in Nassräumen, Bemessung und Ausführung (08.2000); Teil 6: Abdichtungen gegen von außen drückendes Wasser und aufstauendes Sickerwasser, Bemessung und Ausführung (08.2000); Teil 7: Abdichtungen gegen von innen drückendes Wasser, Bemessung und Ausführung (06.1989) sowie Entwurf (06.2008); Teil 8: Abdichtungen über Bewegungsfugen (03.2004); Teil 9: Durchdringungen, Übergänge, An- und Abschlüsse (03.2004);Teil 10: Schutzschichten und Schutzmaßnahmen (03.2004); Teil 100 (Entwurf): Vorgesehene Änderungen zu den Normen DIN 18195, Teil 1–6 (06.2003); Teil 101 (Entwurf): Vorgesehene Änderungen zu den Normen DIN 18195-2 bis DIN 18195-5 (09.2005); Beiblatt 1: Beispiele für die Anordnung der Abdichtung bei Abdichtungen (01.2006)Google Scholar
  9. [9]
    DIN EN 12889 (2000–03), Grabenlose Verlegung und Prüfung von Abwasserleitungen und -kanälen, Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, 2000Google Scholar
  10. [10]
    DIN EN 1916 (2003–04), Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlbeton und Stahlfaserbeton, Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, 2003Google Scholar
  11. [11]
    DIN V 1201 (2003–04), Rohre und Formstücke aus Beton, Stahlbeton und Stahlfaserbeton für Abwasserleitungen und -kanäle – Typ 1 und Typ 2 – Anforderungen, Prüfung und Bewertung der Konformität, Deutsches Institut für Normung e. V., Berlin, 2003Google Scholar
  12. [12]
    Emig, K.-F., Haack, A.: Abdichtung mit Bitumen; Ausführungen unter Geländeoberfläche; ARBIT-Schriftenreihe „Bitumen“, Heft 61, 2000Google Scholar
  13. [13]
    Empfehlungen des Arbeitskreises „Tunnelbau“ – ETB, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Geotechnik e. V., 1. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 1995.Google Scholar
  14. [14]
    Empfehlungen zu Dichtungssystemen im Tunnelbau EAG-EDT; Empfehlungen des Arbeitskreises AK 5.1 Kunststoffe in der Geotechnik und im Wasserbau; Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Geotechnik e. V. (DGGT); Glückauf, Essen, 2005Google Scholar
  15. [15]
    Girmscheid, G.: Baubetrieb und Bauverfahren im Tunnelbau, 2. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 2008.CrossRefGoogle Scholar
  16. [16]
    Girnau, G., Haack, A.: Tunnelabdichtungen – Dichtungsprobleme bei unterirdisch hergestellten Tunnelbauwerken; Forschung + Praxis, U-Verkehr und unterirdisches Bauen, Bd. 6; Herausgeber STUVA, Köln; Alba Buchverlag, Düsseldorf, 1969.Google Scholar
  17. [17]
    Haack, A., Klawa, N.: Unterirdische Stahltragwerke – Hinweise und Empfehlungen zu Planung, Berechnung und Ausführung; Buchreihe Forschung + Praxis, U-Verkehr und unterirdisches Bauen; Bd. 26, 1982, Alba Buchverlag GmbH, Düsseldorf; außerdem Sonderdruck der Beratungsstelle für Stahlverwendung; DüsseldorfGoogle Scholar
  18. [18]
    Haack, A., Schreyer, J., Grünewald, M.: Zusammenstellung der baupraktischen Hinweise zur Ausbildung von Fugen bei Tunneln in offener Bauweise; Schriftenreihe Forschung, Straßenbau und Straßenverkehrstechnik, Heft 890; Herausgeber: Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Bonn, 2004Google Scholar
  19. [19]
    Haack, A., Placzek, D.: Geologische Voraussetzungen beim Tunnelbau in Deutschland; Kap. 2.1, in „Unterirdisches Bauen Deutschland 2010“; Bauverlag, Gütersloh, November 2009, herausgegeben von STUVA und DAUB – Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e. V., Köln, zur STUVA-Tagung ’09 in Hamburg; S. 11–12Google Scholar
  20. [20]
    Haack, A.: Abdichtungen im Untertagebau; Taschenbuch für den Tunnelbau, Bd. 5 (1981), S. 275–323; Bd. 6 (1982), S. 147–179; Bd. 7 (1983), S. 193–267; Verlag Glückauf, EssenGoogle Scholar
  21. [21]
    Haack, A.: Abdichtungen und Fugen im Tiefbau; in: Grundbau Taschenbuch, Teil 2, 7. Auflage, Kap. 2.11, Ernst & Sohn, Berlin, 2009, S. 655–735Google Scholar
  22. [22]
    Haack, A.: Brandschutz im Verkehrstunnelbau, Kapitel VII „Tunnelsicherheit“; in: Beton-Kalender 1994, Band 1, Kap. VII „Tunnelsicherheit“, Ernst & Sohn, Berlin, 2005, S. 552–574Google Scholar
  23. [23]
    Haack, A.: Statistik, Analyse und Ausblick; Kap. 3 in „Unterirdisches Bauen Deutschland 2010“; Bauverlag, Gütersloh, November 2009; herausgegeben von STUVA und DAUB – Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e. V., Köln, zur STUVA-Tagung ’09 in Hamburg, S. 87–93Google Scholar
  24. [24]
    Haack, A.: Technik des Tunnelbaus; der Städtetag (1978) 8, S. 484–487Google Scholar
  25. [25]
    Haack, A.: Tunnelbau in Deutschland: Statistik (2008/2009), Analyse und Ausblick; Tunnel 28 (2009) 8, S. 16–29 und Vorjahre seit 1979Google Scholar
  26. [26]
    Haack, A.: Wasserundichtigkeiten bei unterirdischen Bauwerken – Erforderliche Dichtigkeit, Vertragsfragen, Sanierungsmethoden; Tiefbau-Ingenieurbau-Straßenbau 28 (1986), Heft 5, S. 235–243MathSciNetGoogle Scholar
  27. [27]
    Haack, A.: Weiterentwicklung bei der Abdichtung bergmännisch gebauter Tunnel; Tunnel 24 (2005), Heft 3, S. 16–22Google Scholar
  28. [28]
    Informationsmaterial der Eickhoff Bergbautechnik GmbH, Bochum, http://www.eickhoffbochum.de/de/produkte/bergbautechnik.php
  29. [29]
    Informationsmaterial der Herrenknecht AG, Schwanau, http://www.herrenknecht.de/
  30. [30]
    Maidl, B., Herrenknecht, M., Anheuser, L.: Maschineller Tunnelbau im Schildvortrieb, 1. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 1995Google Scholar
  31. [31]
    Maidl, B.: Handbuch des Tunnel- und Stollenbaus, 2. Auflage, Band 1 (1994) und Band 2 (1995), Essen, Verlag Glückauf GmbHGoogle Scholar
  32. [32]
    Ril 853: Eisenbahntunnel planen, bauen und instand halten; Fassung vom 1.12.2008; Deutsche Bahn AG, mit folgenden Modulen: 853.0101 Allgemeine Bestimmungen 853.1001 Entwurfsgrundlagen – Allgemeine Regelungen 853.1101 Geotechnische Grundlagen 853.1201 Anforderungen an den Beton 853.2001 Standsicherheitsuntersuchungen 853.4001 Allgemeine Grundsätze für Vortrieb, Sicherung und Ausbau 853.4002 Ausbaubögen als vorübergehende oder dauernde Sicherung 853.4003 Ausbau mit Spritzbeton 853.4004 Ausbau mit Ortbeton 853.4005 Tübbingausbau 853.4101 Abdichtung und Entwässerung 853.4201 Tunnel in offener Bauweise – Gewölbte Tunnel aus Stahlbeton 853.4202 Tunnel in offener Bauweise – Rechteckrahmen 853.5001 Ergänzende Bestimmungen für Bauprodukte und Tunneleinbauten 853.6001 Baudurchführung, bautechnische Bestimmungen und Dokumentation 853.8001 Inspektionen 853.8002 Wartung, Instandsetzung und sonstige Baumaßnahmen an bestehenden TunnelnGoogle Scholar
  33. [33]
    Saitz, H.-H.: Tunnel der Welt – Welt der Tunnel, transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin 1988Google Scholar
  34. [34]
    Schad, H., Bräutigam, T., Bramm, S.: Rohrvortrieb – Durchpressung begehbarer Leitungen, Berlin, Ernst & Sohn, 2003Google Scholar
  35. [35]
    Schmidt, H. G., Seitz, J.: Grundbau, Sonderdruck aus dem Beton-Kalender 1998. Berlin, Ernst & Sohn, 1998Google Scholar
  36. [36]
    Schwarz, J., Meyer, D.: Audi-Tunnel Ingolstadt: Deckelbauweise unter Druckluft in gespanntem Wasser; Forschung + Praxis, Bd. 39, Hrsg. STUVA, Köln; Bauverlag, Gütersloh, 2001Google Scholar
  37. [37]
    Siedentop, I.: Tunnel in Deutschland; Orell Füssli Verlag, Zürich 1980Google Scholar
  38. [38]
    Stein, D.: Grabenloser Leitungsbau, 1. Auflage, Berlin, Ernst & Sohn, 2003Google Scholar
  39. [39]
    Tauber, H.: S-Bahn-Tunnel aus vorgefertigten Teilstücken im Vorpressverfahren; Beton- und Stahlbetonbau 70 (1975) 3, S. 68–70Google Scholar
  40. [40]
    Tunnelvortrieb mit flüssigkeitsgestützter Ortsbrust, Firmeninformation Babendererde Ingenieure GmbH, Lübeck-TravemündeGoogle Scholar
  41. [41]
    UNFPA-Weltbevölkerungsbericht 2007 „Urbanisierung als Chance: Das Potenzial wachsender Städte nutzen“, ISBN 978-3-936682-29-8Google Scholar
  42. [42]
    Unterirdisches Bauen in Deutschland 2000; Bauverlag, Gütersloh, November 1999; herausgegeben von STUVA und DAUB – Deutscher Ausschuss für unterirdisches Bauen e. V., Köln, zur STUVA-Tagung ’99 in Frankfurt; Autorenkollektiv; Schriftleitung A. HaackGoogle Scholar
  43. [43]
    Verordnung über Arbeiten in Druckluft (Druckluftverordnung) vom 04.10.1972 mit Stand vom 18.12.2008, abrufbar unter „http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/drucklv/gesamt.pdf
  44. [44]
    Zell, S., Bielecki, R.: The Elbe Road Tunnels in Hamburg – Three Generations of Tunnelling; Tribune-ITA-Newsletter No. 9, January 1999, pp. 11–13Google Scholar
  45. [45]
    ZTV-ING: Zusätzliche Technische Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten (ZTV-ING), Teil 5: TunnelbauGoogle Scholar

Copyright information

© Vieweg+Teubner Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2012

Authors and Affiliations

  1. 1.TU BraunschweigBraunschweig
  2. 2.Universität der Bundeswehr MünchenMünchen
  3. 3.Lehrstuhl für Bodenmechanik und GrundbauUniversität der Bundeswehr MünchenMünchen

Personalised recommendations