Managementsysteme und innerbetriebliche Abfallwirtschaft

Chapter

Zusammenfassung

Im Rahmen der strategischen Organisationsführung (Management) nehmen die Umweltwirkungen einer Organisation (Unternehmen, Verband, Institution, Kommune, Behörde etc.) eine wichtige Rolle ein, da sie die Qualität von Lebensräumen und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit von Systemen nachhaltig beeinflussen. Somit haben sie eine wesentliche Wirkung auf Mensch und Gesellschaft, die vermehrt Instrumente zur zielgerichteten Beeinflussung und Optimierung der Umweltwirkung von Organisationen einfordern.

Managementsysteme sind ein Teil der strategischen Organisationsführung, wobei Energie- und Umweltmanagementsysteme ihren Schwerpunkt in der Aufnahme, Bewertung und Beeinflussung der Umweltwirkungen einer Organisation haben.

Besonders in Betrieben, deren Prozesse eine relevante Umweltwirkung haben, die in besonderer Weise gesetzliche Umweltauflagen erfüllen müssen und die einem erhöhten Wettbewerbsdruck ausgesetzt sind, wird eine systematische Einbeziehung von produktions- und prozessbedingten Umweltwirkungen in die Unternehmensstrategie verstärkt gefordert und umgesetzt.

Keywords

Energy management system Environment management system Internal waste management Waste products Change management 

Literatur

  1. [1]
    Baumann, Werner; Kössler, Werner; Promberger, Kurt: Betriebliche Umweltmanagementsysteme; Linde Verlag, 2., überarbeitete Auflage, Wien, 2005, ISBN 3-7073-0795-6Google Scholar
  2. [2]
    Europäische Kommission: (EWG) Nr. 1836/93 des Rates vom 29. Juni 1993Google Scholar
  3. [3]
    Europäische Kommission: (EG) Nr. 761/2001 (EMAS II)Google Scholar
  4. [4]
    Umweltgutachterausschuss (UGA): 10 Jahre EMAS – Nachhaltig und umweltbewusst wirtschaften in Deutschland, UGA – Umweltgutachterausschuss beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Berlin, November 2005Google Scholar
  5. [5]
  6. [6]
    Umweltgutachterausschuss: 10 Jahre UGA, Arbeitsschwerpunkte und Ergebnisse 1.–4. Berufungsperiode, 20. Dezember 1995 bis 19. Dezember 2005Google Scholar
  7. [7]
    Europäische Kommission: Empfehlung 2003/532/EG der Kommission vom 10. Juli 2003Google Scholar
  8. [8]
    Kahlenborn, Walter; Braun, Sabine; Frings, Ellen: 2004; Schritt für Schritt ins Umweltmanagementsystem; Der Umwelt Beauftragte; 12. Jahrgang, Heft 7Google Scholar
  9. [9]
    Anhang der VERORDNUNG (EG) Nr. 196/2006 DER KOMMISSION vom 3. Februar 2006 zur Änderung des Anhangs I der Verordnung (EG) Nr. 761/2001 des Europäischen Parlaments und des Rates aufgrund der Europäischen Norm EN ISO 14001:2004 sowie zur Aufhebung der Entscheidung 97/265/EG der Kommission aus: L 32/6 DE Amtsblatt der Europäischen Union 4.2.2006Google Scholar
  10. [10]
  11. [11]
  12. [12]
    Glatzner Dr., Ludwig: 14001 – UMS, www.14001news.de, Münster, 2006
  13. [13]
    Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung (ISO 50001:2011); Deutsche Fassung EN ISO 50001:2011, Dezember 2011Google Scholar
  14. [14]
  15. [15]
  16. [16]
  17. [17]
    Peglau Liste; ISO 50001 in Deutschland und weltweit Zertifizierte Standorte nach ISO 50001 – EU 27 (Stand 11.05.2013)Google Scholar
  18. [18]
  19. [19]
    Thurm, R.: Kostentransparenz für das betriebliche Umweltmanagement. Krp-Kostenrechnungspraxis, 41. Jg., H. 6, S. 328–334, 1997Google Scholar
  20. [20]
    Dyckhoff, H.: Grundzüge der Produktionswirtschaft, Springer Verlag, Berlin, 2000Google Scholar
  21. [21]
    Varenkamp, R.: Produktionsmanagement, Oldenbourg Verlag, München, 1998Google Scholar
  22. [22]
    Köningswieser et al.: Komplementärberatung – Das Zusammenspiel von Fach- und Prozeß-Know-how; Clett-Kotta Verlag, Stuttgart, 2006, ISBN-13: 978-3-608-94142-5Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.WolfenbüttelDeutschland
  2. 2.WolfenbüttelDeutschland

Personalised recommendations