Advertisement

Musik hören – Musik entsteht im Kopf

  • Eckart AltenmüllerEmail author
Chapter
  • 2.8k Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird das Hören von Musik behandelt. Musik ist Schall, und Schall sind periodische Luftdruckschwankungen. Dabei ist Musik ein komplizierter zusammengesetzter Reiz, der in der Regel Klänge, Geräusche, melodische Konturen und Zeitstrukturen enthält. Weil sich Musik in der Zeit entfaltet, ist das Gedächtnis eine wichtige Voraussetzung, um Musik wahrzunehmen und zu genießen.

Schallwellen werden über das Trommelfell und die Mittelohrknöchelchen an das Innenohr weitergegeben und dort in die Universalsprache des Nervensystems, in Aktionspotentiale umgewandelt und im Gehirn weiterverarbeitet. Hören wird dabei lebenslang gelernt, denn Musikhören ist ein aktiver, konstruktiver Prozess, der auf Vorerfahrungen beruht und durch Lernen verändert werden kann. Die am Musikhören beteiligten neuronalen Netzwerke sind individuell verschieden und spiegeln vor allem die persönliche Hörbiographie wider.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH, Deutschland 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule für Musik, Theater und Medien HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations