Advertisement

Myofasziales Syndrom — Klinik, Diagnostik und Therapie

  • A. Ingenhorst
  • R. Forst
Conference paper

Zusammenfassung

50% der Patienten in der orthopädischem Praxis leiden an Rückenschmerzen. Meistens sind nicht rein bandscheibenbedingte Erkrankungen, sondern sehr häufig Muskelschmerzen (Myalgien) hierfür verantwortlich. Vielfach werden diese Beschwerden rein deskriptiv mit dem Schlagwort „myofasziales Syndrom“ (MFS) belegt, ohne zu wissen, dass sich dahinter ein klinischer Symptomenkomplex mit bereits teilweise pathophysiologisch und morphologisch nachweisbaren Veränderungen in der betroffenen Muskulatur verbirgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Forst R, Ingenhorst A (2003) Myofasziales Syndrom. In: Pongratz D, Zierz S (Hrsg) Neuromuskuläre Erkrankungen. Deutscher Ärzteverlag Köln, S 252–265Google Scholar
  2. Gobel H, Heinze A, Heinze-Kuhn K, Austermann K (2001) Botulinum toxine A for the treatment of headache disorders and pericranial pain syndromes. Nervenarzt 72:261–274PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Ingenhorst A, Forst R (2001) Myofasziales Syndrom. In: Forst R, Neeck G, Pongratz D (Hrsg) Schriftenreihe: Muskelschmerz interdisziplinär 2/2001Google Scholar
  4. Laser T (1999) Muskelschmerz. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  5. Pöntinen PJ, Gleditsch J, Pothmann R (1997) Triggerpunkte und Triggermechanismen. Hippokrates, StuttgartGoogle Scholar
  6. Pongratz D, Späth M (2001) Differentialdiagnose von Muskelschmerzen aus neurologischer Sicht. Muskelschmerz interdisziplinär, S 1Google Scholar
  7. Porta M (2000) A comparative trial of Botulinum toxin type A and methylprednisolone for the treatment of myofascial pain syndrome and pain from chronic muscle spasm. Pain 85:101–105PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Simons D (1989) Diagnostic criteria of myofascial pain caused by trigger points. J Musculo Pain 7:111–120CrossRefGoogle Scholar
  9. Travell JG, Simons DG (1998) Handbuch der Muskel-Trigger punkte, Obere Extremitäten, Kopf und Thorax. Urban & Fischer, München JenaGoogle Scholar
  10. Travell JG, Simons DG (2000) Handbuch der Muskel-Trigger punkte, Untere Extremitäten. Urban & Fischer, München JenaGoogle Scholar
  11. Wheeler AH, Goolkasian P, Gretz SS (1998) A randomised, double-blind, prospective pilot study of Botulinum toxin injection for refractory, unilateral, cervico-thoracic, paraspinal, myofascial pain syndrome. Spine 23:1662–1666PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • A. Ingenhorst
  • R. Forst

There are no affiliations available

Personalised recommendations