Advertisement

Wissenschaftliche Arbeitsverfahren im Bauwesen

  • Paul Abeles

Zusammenfassung

Unter wissenschaftlichen Arbeitsverfahren versteht man Maßnahmen und Vorkehrungen, durch die sich der Erfolg einer Arbeit auf Grund einer planmäßig durchdachten Betriebsführung ergibt. Die Betriebswissenschaft ist sonach die Lehre von der Regelung der einzelnen Betriebsvorgänge, mit dem Endzweck, bei zumindest gleicher Güte mit einem Mindestaufwand an Arbeit und zu verarbeitenden Werkstoffen ein Höchstmaß an Leistungen und Erzeugnissen zu erreichen. Sie fußt auf Erfahrungen, auch jenen der Grenzgebiete. Eingehende Kenntnis aller Eigenschaften und Fähigkeiten des Menschen, als maßgebendem Faktor im Baubetriebe, ist dringend nötig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agatz, A.: Organisation und Betriebsführung der Beton-Tiefbaustellen. Berlin: J. Springer. 1923.Google Scholar
  2. Mayer, M.: Betriebswissenschaft. Berlin: J. Springer. 1926.Google Scholar
  3. Bode, O.: Der wirtschaftliche Baubetrieb. Berlin. 1928.Google Scholar
  4. Weiteres Schrifttum aus dem Gebiete der wissenschaftlichen Betriebsführung, der Arbeitsphysiologie und Psychotechnik siehe Abeles, P.: Der Mensch als Betriebsglied. Zeitschr. d. Österr. Ing.-u. Arch.-Vereines, 1929; aus dem Gebiete des Baumaschinenwesens: Abeles, P.: Baumaschinenwesen. Jahrb. f. d. Baugewerbe. Wien. 1931; Garbotz, G.: Betriebskosten und Organisation im Baumaschinenwesen. Berlin. 1922; Soeser, M.: Allgemeine Betriebslehre. Berlin: J. Springer. 1930.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer, Vienna 1931

Authors and Affiliations

  • Paul Abeles

There are no affiliations available

Personalised recommendations