Advertisement

Untersuchung und Belastung des Baugrundes

  • Max Singer

Zusammenfassung

Bei Verkehrsbauten (Eisenbahnen, Straßen, Wasserstraßen) und Wasserkraftanlagen ist die Abhängigkeit des Bauerfolges von der Geländebeschaffenheit bekannt. Im geschlossen verbauten Gebiet wird der Zusammenhang weniger deutlich, offenbart sich aber von Zeit zu Zeit in aufsehenerregenden Fehlausführungen. Beim Vordringen der städtischen Verbauung über Sumpfgelände, Rutschgebiete, Bergbausenkungsgebiete und der Einzelbauten bis ins Hochgebirge macht sich die Abhängigkeit der Bauführung von den geologischen Verhältnissen immer stärker geltend. Durch rechtzeitige und vollkommene Untersuchung des Baugrundes und erdbaumechanisch richtiges Entwerfen läßt sich das Risiko der Gründung ausschalten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Singer, M.: DieBodenuntersuchungfür Bauzwecke (Fortschr. d. Ingenieurwissenschaften, II. Gruppe, H. 25), Leipzig: W. Engelmann. 1911.Google Scholar
  2. Dörr, H.: Die Tragfähigkeit der Pfähle, Berlin, W. Ernst & Sohn. 1922.Google Scholar
  3. Terzaghi, K.: Erdbaumechanik auf bodenphysikalischer Grundlage, Wien: F. Deuticke. 1925.zbMATHGoogle Scholar
  4. Krey, H.: Erddruck, Erdwiderstand und Tragfähigkeit des Baugrundes, 3. Aufl., Berlin: W. Ernst & Sohn. 1926.Google Scholar
  5. Bierbaumer, A.: Vorschläge für die Beurteilung von Flach-und Pfahlgründungen, Zeitschr. d. Österr. Ing. u. Arch. Ver. H. 19/20, 27/28, 29/30. 1929.Google Scholar
  6. Terzaghi, K. in Redlich, Terzaghi, Kampe: Ingenieurgeologie, Wien: J. Springer. 1929.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer, Vienna 1931

Authors and Affiliations

  • Max Singer
    • 1
  1. 1.WienAustria

Personalised recommendations