Advertisement

Stukkaturarbeiten

  • A. R. Bergmann & Co., Bauunternehmung

Zusammenfassung

(Auszug aus ÖNORM B 3641 vom 15. November 1925). Schilfrohr (Phragnites communis), im Winter nach vollständiger Austrocknung geschnitten; es unterscheidet sich von den nicht zulässigen Sumpfpflanzen durch die Stengelknoten und die endständigen Fahnen (Blüten). Dient als Mörtelträger und für Dacheindeckung. Es darf nur gesundes Rohr nach Abschneiden der Fahnen verwendet werden. Das Stukkaturrohr wird in Meterbünden (Umfang, gemessen 50 cm vom Schnitt, ungefähr 1 m) oder in Handbuschen gehandelt. Fünf Handbuschen sind ungefähr gleich einem Meterbund. Stukkaturrohr ist vor Feuchtigkeit geschützt zu lagern. Die Länge der Stämme ohne Fahnen muß mindestens 2 m betragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer, Vienna 1931

Authors and Affiliations

  • A. R. Bergmann & Co., Bauunternehmung
    • 1
  1. 1.WienAustria

Personalised recommendations